Symbolbild alte handys

10 Handys, die in den 90ern jeder haben wollte

Ja, es gab eine Zeit, da gab es noch keine Smartphones. Nein, damals waren wir noch nicht so eng miteinander vernetzt, wie es in der heutigen Zeit der Fall ist. iPhone? Android? Massentaugliches mobiles Internet? All das kam erst viele Jahre später. Ich, geboren 1986, kann mich noch sehr gut an diese absolut spannende Zeit erinnern.

Vor den Smartphones waren die klassischen Handys. Mit ihnen konnte man im Wesentlichen telefonieren, SMS versenden und empfangen sowie etwas später auch Spiele wie Snake oder Space Invanders spielen. Kostenpflichtige Klingeltöne und Grafiken, die man sich gegen einen horrenden Preis aufs Handy holen konnte, hatten gegen Ende der 90er und Anfang der 00er „Hochkonjunktur“. Einige mögen sich in diesem Zusammenhang sicher noch an Jamba & Co. mit ihren nervigen Werbefilmchen im TV erinnern.

Wir haben uns auf die Suche nach den Pionieren der damaligen Zeit gemacht. Dominiert wird die folgende Liste wenig überraschend von Nokia. Nokia war über eine lange Zeit der mehr oder weniger konkurrenzlose Marktführer bei den Handys. Irgendwann Anfang 2000 verpasste der finnische Hersteller den Anschluss bei den Smartphones. Den Rest kennen wir und ist Geschichte.

Nokia 1011 – 1992

Nokia 1011

Das Nokia 1011 war das weltweit erste in Massenproduktion gefertigte GSM-Handy. Es wurde am 10. November 1992 vorgestellt, deshalb hat es auch die Bezeichnung „1011“ erhalten. Es verfügt über ein monochrom LCD und bot immerhin einen Speicherplatz für 99 Rufnummern.

Obwohl für die Masse produziert, konnten sich das Nokia 1011 noch lange nicht alle leisten. Mit einem Preis von weit über 2000 Franken (ca. 1960 Euro) war es definitiv eher ein Luxus-Produkt.

Siemens S3 – 1995

Siemens S3

Auch wenn wir heute Siemens eher mit Haushaltsgeräten in Verbindung bringen, stellte das deutsche Unternehmen bis 2006 auch eigene Handys her. Ein sehr beliebtes Gerät war 1995 das Siemens S3. Warum? Nun, es war das weltweit erste Handy, welches auch Kurznachrichten (SMS) versenden und empfangen konnte.

Ein Fliegengewicht war das Siemens S3 mit 260 Gramm wahrlich nicht. Auch die Abmessungen von 15,6 x 5,6 x 2,5 cm erinnern eher an einen Klotz als an ein Handy.

Motorola StarTAC – 1996

First Generation Motorola StarTAC cellular phone

Wenn wir das MicroTAC ausklammern, war das Motorola StarTAC Anfang 1996 das weltweit erste Klapphandy. Die Bauweise ermöglichte ein sehr kompaktes und gleichzeitig leichtes Gerät. Zu der Zeit war das StarTAC somit nicht nur das kleinste, sondern ebenfalls das leichteste Handy am Markt.

Nokia 8110 – 1996

Matrixphone

1996 hat Nokia mit dem 8110 ein spannendes Gerät vorgestellt. Die Tastatur des Handys konnte mittels einer zu- und aufschiebbaren Abdeckung geschützt werden. Das Nokia 8110 hatte ein monochromes Grafik-LC-Display integriert und bot für damalige Verhältnisse eine sehr gute Akkulaufzeit.

Aufgrund der leicht gekrümmten Bauweise, ging das Nokia 8110 auch als „Banana-Phone“ in die Geschichte ein. Ebenfalls hatte das Nokia 8110 einen Gastauftritt im Science-Fiction-Film Matrix, der ja inzwischen ein „Revival“ erlebt hat.

Nokia Communicator 9000 – 1996

Nokia Communicator 9000 Opened 01

Der Nokia Communicator 9000 kann als Pionier der heutigen Smartphones bezeichnet werden. Er ist 1996 erschienen und wurde damals zum Preis von ca. 1490 Franken (1380 Euro) verkauft. Kein Schnäppchen, dafür konnte der Communicator für damalige Verhältnisse extrem viel.

Auf dem Gerät setzte Nokia auf ein Betriebssystem namens PEN/GEOS, welches auf Microsoft DOS basierte. Der Communicator wies damit grosse Parallelen zu einem herkömmlichen IBM-PC auf. Apropos PC: Der Communicator liess sich öffnen wie ein Laptop und bot neben einem grossen Display auch eine vollständige QWERTZ-Tastatur.

Mit einem Gewicht von fast 500 Gramm war der Nokia 9000 Communicator bei weitem kein Leichtgewicht. Um diese Zahl zu verdeutlichen: Der Communicator wog ungefähr gleich viel, wie zwei iPhone 12 Pro Max zusammen.

Nokia 7110 – 1997

Nokia 7110 (9136298456)

1999 war es Zeit für das nächste gekrümmte Handy von Nokia: Das Nokia 7110 war geboren. Wie schon das Nokia 8110, verdeckte auch bei diesem Gerät eine schiebbare Abdeckung die Tastatur. Der Markstart dieses Handys missling jedoch komplett, da Nokia zu Beginn noch mit zahlreichen Kinderkrankheiten bei der Software zu kämpfen hatte.

Das Nokia 7110 war das erste WAP-fähige-Handy auf dem Markt. WAP war ein Übertragungsstandard, um stark angepasste Internetseiten auf dem Handy verfügbar zu machen. Es war auch die Zeit, wo der Internetzugang über das Handy quasi noch unbezahlbar war. Allerdings war es auch der eigentliche Startschuss fürs mobile Internet.

Ansonsten verfügte das Nokia 7110 ein grosses Grafik-LC-Display, auf dem gleich vier Spiele, darunter natürlich der Klassiker „Snake“, gespielt werden konnten.

Siemens S10 – 1997

Siemens S10

Zur Abwechslung mal wieder ein Handy von Siemens. Warum ich es hier erwähne? Nun, das Siemens S10 war effektiv das erste Handy mit einem Farbdisplay. Gut, wahnsinnig viele Farben waren es nicht. Tatsächlich konnte das S10 „nur“ rot, blau und grün parallel anzeigen. Dennoch, das gab es damals noch nicht und war ein Novum in der Branche.

Nokia 5110 – 1998

Nokia 5110

Das Nokia 5110 war ein sehr beliebtes und gleichzeitig robustes Handy, das mit einer guten Akkulaufzeit und einer insgesamt guten Ausstattung überzeugen konnte. Das Monochrom-Display mit einer Auflösung von 84 x 48 Pixel bot als Highlight eine LED-Hintergrundbeleuchtung in vier verschiedenen Farben an.

Ansonsten kennen das Nokia 5110 viele auch aufgrund des Spiele-Klassikers „Snake“.

Nokia 3210 – 1999

Das Nokia 3210 in Grau
Bild: Nokia

Das Nokia 3210 prägte meine Kindheit. Tatsächlich war es mein allererstes Handy. Und ja, ich habe nur gute Erinnerungen an das (fast) „unzerstörbare“ Handy aus Finnland. Es bot damals alles, was ich brauchte. Das war vor allem das Spiel „Snake“ und natürlich die SMS-Funktion.

In dieser Zeit hatte glaub ich so ziemlich jeder in meinem Freundeskreis ein Nokia 3210. Es war eine spannende Zeit. Eigentlich kaum zu glauben, wie stark sich die Technik von 1999 bis heute weiterentwickelt hat.

Nokia 8210 – 1999

Nokia 8210 in light cover

Wer in meiner Jugend zu den „Coolen“ gehören wollte, der legte sich ein Nokia 8210 zu. Es war quasi die „Mini-Variante“ des Nokia 3210. Ja, es gab eine Zeit, in der Handys immer kleiner wurden. Je kleiner, desto besser – war damals offensichtlich das Motto. Und ja, es war schon sehr beeindruckend, was Nokia in das kleine Gehäuse gepackt hat.

Auch Snake war beim Nokia 8210 mit an Bord, allerdings war es mit „Wurstfingern“ kaum zu spielen. Die Tasten waren bei diesem Nokia-Handy grenzwertig klein gestaltet.

Und was war dein erstes Handy?

Das Nokia 3210 war mein erstes Handy, darauf folgten so weit ich mich erinnern kann das 3330 und etwas später dann das Samsung SGH-T100. An das SGH-T100 habe ich ebenfalls ganz gute Erinnerungen, war es doch eines der ersten Handys mit einem Farbdisplay (4096 Farben) und polyphonen Klingeltönen.

Und was war so dein erstes Handy und welche Erinnerungen hast du daran? Wir freuen uns über jeden Kommentar.

Mehr zum Thema Technik:

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Huawei Watch GT 3 Pro im ersten Test: Die Edel-Smartwatch hat Luft nach oben

Am Donnerstag zeigt Nokia neue Smartphones – das könnte uns erwarten

Nokia: Wie der Handy-König sich selbst vom Thron stürzte

Nokia, bitte werde endlich wieder abenteuerlustig

Nokia drückt die Reboot-Taste: Neue Smartphones und neue Modellnamen

Nokia meldet sich zurück und lädt im April zum Launchevent ein