Alles neu bei Microsoft: Surface Pro 8, Surface Go 3, Surface Laptop Studio, Surface Pro X und Surface Duo 2

Microsoft hat am 22. September auf dem hauseigenen Event ein regelrechtes Produktfeuerwerk gezündet und zahlreiche neue Surface-Geräte präsentiert. Neben dem Surface Pro 8 und Surface Go 3, feierte das Surface Laptop Studio seine Premiere. Angekündigt wurden darüber hinaus das Surface Pro X als Wi-Fi-Version und die nächste Generation des Android-Smartphones Surface Duo 2.

Wir verraten dir die Details zu allen heute vorgestellten Tablets, Laptops und Smartphones.

Microsoft Surface Pro 8

Microsoft Surface Pro 8
Bild: Microsoft

Microsoft preist das Surface Pro 8 als das grösste Update der Surface-Pro-Reihe seit dem beliebten Surface Pro 3 an. Am Aussehen ist das grosse Update kaum zu sehen, vielmehr schlummern die grossen Updates „unter der Haube“. Leistungstechnisch ist das 2-in-1-Tablet laut Microsoft doppelt so schnell wie sein Vorgänger. Ermöglicht wird dies dank der 11. Generation neuer Intel-Core-Prozessoren (Intel Core i5- und i7-CPUs).

Der Arbeitsspeicher beläuft sich je nach Modell auf 8, 16 oder 32 GB RAM. Die SSDs können von einem autorisierten Händler gewechselt werden. Es stehen SSDs mit Kapazitäten von 128, 256, 512 GB sowie einem Terabyte zur Auswahl. Die 1 TB-SSD bleibt jedoch den „WiFi-only“-Modellen vorbehalten. Ja, es sind später auch Modelle mit 4G-Support (kein 5G) folgen.

Die wichtigste Neuerung ist unserer Meinung nach beim Display zu finden. Es gibt einerseits ein um 11 Prozent grösseres 13 Zoll Display und andererseits wird jetzt eine Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz unterstützt. Neben einer flüssigeren Wiedergabe von bewegten Inhalten, ermöglicht die höhere Bildwiederholrate eine genauere Eingabe über den optionalen Eingabestift (Stylus).

Microsoft setzt weiterhin auf das 3:2-Seitenverhältnis und gibt eine Auflösung von 2880 x 1920 Pixel an. Die Helligkeit konnte gegenüber dem Vorgängermodell um 12,5 Prozent erhöht werden, womit das Display bei direkter Sonneneinstrahlung eine noch bessere Figur abgeben sollte. Trotz mehr Display, haben sich die Abmessungen übrigens nicht verändert. Das ist den dünneren Ränder rund um das Display zu verdanken.

Microsoft Surface Pro 8
Bild: Microsoft

Bei den Schnittstellen stehen Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1 zur Verfügung und bei den Anschlüssen sind USB-C-Ports (USB 4.0) mit Thunderbolt 4-Unterstützung vorhanden. Einen klassischen USB-A-Anschluss gibt es bei der achten Generation des Surface Duo nicht mehr. Wer also einen herkömmlichen USB-Stick an das Surface anschliessen möchte, muss jetzt immer den passenden Adapter mitschleppen.

Das Surface Duo 8 verfügt über eine 5 Megapixel-Kamera auf der Vorderseite und eine 4K-fähige 10 Megapixel-Kamera auf der Rückseite. Dolby Atmos-Sound sowie zwei Fernfeld-Studiomikrofone sorgen für eine bessere Qualität in Videocalls. Die Akkulaufzeit gibt Microsoft mit bis zu 16 Stunden an – je nach Ausstattung halt. Ab Werk wird das Surface Pro 8 direkt mit Windows 11 ausgeliefert.

Das Surface Pro 8 wird in den Farben Platin und Graphite auf den Markt kommen. Als Zubehör wurde das neue Surface Pro Signature Keyboard in den Farben Platin, Schwarz, Mohnrot und Eisblau vorgestellt, was nun ebenfalls die Möglichkeit bietet, den Surface Slim Pen innerhalb der Tastatur zu laden und zu transportieren.

Surface Pro 8 und das neue Surface Pro Signature Keyboard werden für Schweizer Privatkund*innen ab dem 28. Oktober 2021 verfügbar sein und sind ebenfalls ab heute vorbestellbar. Der Preis startet bei CHF 1’149 für das Surface Pro und das Keyboard ist ab CHF 189 erhältlich.

Microsoft Surface Go 3

Microsoft Surface Go 3
Bild: Microsoft

Deutlich kleiner als beim Surface Pro 8, fällt das Upgrade beim kompakten Microsoft Surface Go 3 aus. Hier gibt es genau genommen nur neue Prozessoren und eben Windows 11 als Betriebssystem. Der Rest, wie das Display oder die Kamera, übernimmt Microsoft vom Vorgängermodell.

Das 2-in-1-Tablet wird somit auch weiterhin mit dem 10,5 Zoll Display mit einer Auflösung von 1920 x 1280 Pixel ausgestattet. Bei den Prozessoren setzt Microsoft jetzt auf den neuen Intel Pentium Gold 6500Y und den Intel Core i3-10100Y. Der Käufer hat somit die Wahl zwischen zwei oder vier Kernen mit 1,1 und 1,3 GHz. Mittels „Turbo“ wird für kurze Zeit eine Taktrate von maximal 3,4 bzw. 3,9 GHz erreicht.

Für Video-Calls steht eine 5 Megapixel-Frontkamera zur Verfügung. Dank Dolby Audio und Studiomikrofone verspricht Microsoft eine überzeugende Tonqualität bei Video-Calls. Durch das Type Cover in den Farben Platin, Schwarz, Mohnrot und Eisblau verwandelt sich das Surface Go 3 im Handumdrehen in einen Laptop.

Das Surface Go 3 ist ab sofort vorbestellbar und ab dem 5. Oktober 2021 in der Schweiz verfügbar. Für Privatkund*innen und Kund*innen aus dem Bildungsbereich startet das Gerät in der Farbe Platin auf dem Schweizer Markt ab einem Preis von CHF 429. Das passende Type Cover ist ab CHF 119 erhältlich. Eine LTE-Version wird Anfang 2022 verfügbar sein.

Microsoft Surface Laptop Studio

Microsoft Surface Laptop Studio
Bild: Microsoft

Mit dem Surface Laptop Studio hat Microsoft ein völlig neues Laptop präsentiert. Es hebt sich von klassischen Laptops durch ein komplett neues Scharner ab, das verschiedene Modi unterstützt. In der Pressemitteilung schreibt Microsoft:

Im Laptop-Modus bietet es ein erstklassiges Tipperlebnis mit einer vollständigen Tastatur und einem haptischen Präzisions-Touchpad. Beim Stage-Modus wird die Tastatur abgedeckt und das 14,4 Zoll PixelSense-Touch-Display hat den perfekten Winkel für Spiele, Streaming oder Präsentationen. Der Studio-Modus bietet eine optimale Arbeitsfläche zum Schreiben und Skizzieren, da hier Touchpad und Tastatur ganz unter dem Bildschirm verschwinden.


Das PixelSense-Flow-Touch-Display bringt es auf eine Diagonale von 14,4 Zoll und löst mit 2400 x 1600 Pixel auf. Es ist somit wie das Surface Pro 8 im 3:2-Verhältnis gehalten. Die Bildwiederholrate beträgt 120 Hertz, womit eine flüssige Darstellung von bewegten Inhalten sichergestellt ist. Der Kontrast gibt Microsoft mit 1500:1 an.

Unter der Haube gibt es die neuen Intel-Core-H35-Prozessoren der 11. Generation. Konkret hat der Käufer die Wahl zwischen dem Intel Core i5-11300H und der i7-11370H. Bei der Variante mit i5-Prozessor gibt es die neue Intel Xe-GPUs, womit schon eine gute Grafikleistung erreicht wird. Nicht genügend Grafikpower? Dann solltest du dir das Modell mit i7-Prozessor kaufen, da ist eine noch stärkere Nvidia GeForce RTX 3050 Ti integriert.

Der Arbeitsspeicher beläuft sich je nach Modell auf 16 oder 32 GB (LPDDR4x). Die Kapazitäten der SSDs belaufen sich wahlweise auf 256 oder 512 GB sowie 1 oder gar 2 TB. Die SSDs lassen sich nachträglich von einem autorisierten Händler austauschen – sollte der Speicher doch irgendwann zu knapp werden. Alternativ lässt sich auch eine externe Festplatte anschliessen, dies geschieht über die zwei USB 4.0-fähige USB-C-Ports mit Thunderbolt 4-Unterstützung.

Das Surface Laptop Studio versteht sich mit Wi-Fi 6 und Bluetooth 5.1. Microsoft gibt eine maximale Akkulaufzeit von 19 Stunden an, ohne dabei auf die verschiedenen Konfigurationen einzugehen. Eine weitere Besonderheit ist, dass sich der neue Surface Slim Pen 2 bequem durch einen Magneten unter der Tastatur verstauen und aufladen lässt. Surface Laptop Studio wird in der Schweiz Anfang 2022 verfügbar sein.

Microsoft Surface Duo 2

Microsoft Surface Duo 2
Bild: Microsoft

Die erste Generation des Surface Duo konnte nur bedingt überzeugen. Das Problem: Die gebotene Ausstattung war nicht wirklich überzeugend und der Preis dafür deutlich zu hoch angesetzt. Microsoft scheint auf die Kritik gehört zu haben und hat beim Surface Duo 2 so einiges verbessert.

Das Aussehen des Dual-Screen Devices hat sich nur geringfügig geändert. Auch weiterhin gibt es zwei einzelne Displays, welche durch ein 360-Grad-Scharnier miteinander verbunden sind. Auf ein faltbares Display, wie es beim Samsung Galaxy Z Fold3 gibt, verzichtet Microsoft auch bei der zweiten Generation. Dafür gibt es das Surface Duo 2 jetzt immerhin in zwei Farben. Schwarz und Weiss.

Die beiden 90 Hz AMOLED-Bildschirme sind im Vergleich zum Vorgänger mit je 5,8 Zoll Diagonale leicht grösser geworden. Geöffnet entsteht so eine Arbeitsfläche von 8,3 Zoll. Die Bildschirme lösen mit 1344 x 1892 Pixeln auf und kommen damit kombiniert auf eine Auflösung von 2688 x 1892 Pixeln. Die maximale Helligkeit gibt Microsoft mit 800 Candela an. Ebenfalls verspricht Microsoft die volle Abdeckung des DCI-P3- und sRGB-Farbraums.

Microsoft Surface Duo 2
Bild: Microsoft

Unter der Haube des 284 Gramm leichten Hybrid-Smartphones, steckt jetzt der High-End-Prozessor Qualcomm Snapdragon 888 mit 5G-Unterstützung. Der Arbeitsspeicher beläuft sich auf 8 GB RAM (LPDDR5) und der interne Speicherplatz auf wahlweise 128, 256 oder 512 GB. Erweiterbar ist der Speicherplatz nicht, dafür werden zwei physische SIM-Karten (nano) unterstützt.

Ein grosses Upgrade verpasst Microsoft der Kamera. Auf der Rückseite gibt es jetzt eine Triple-Kamera, welche von einem 12 Megapixel-Sensor mit optischer Bildstabilisierung (OIS) und Dual-Pixel Phase Detection Autofokus angeführt wird. Dank Ultraweitwinkelkamera und Telelinse bietet die Kamera ebenso mehr Möglichkeiten beim Fotografieren. Für Video-Calls gibt es darüber hinaus eine 12 Megapixel-Frontkamera.

Das Surface Duo 2 bietet einen Akku mit einer Kapazität von 4449 mAh. Schnellladen wird mit 23 Watt unterstützt, sofern man das noch als „Schnellladen“ bezeichnen kann. Unterstützt wird auch die Eingabe über den Microsoft Surface Pen (Eingabestift).

Auch Surface Duo 2 ist auf dem Schweizer Markt ausschliesslich für Firmenkunden ab heute vorbestellbar später im Jahr erhältlich. Der Preis startet bei CHF 1’599.

Microsoft Surface Pro X

Microsoft Surface Pro X
Bild: Microsoft

Nicht ganz neu ist das Surface Pro X. Dieses Modell hat Microsoft bereits vor etwa einem Jahr als Modell mit LTE-Modem vorgestellt. Auf dem Event hat Microsoft nun eine günstigere Variante ohne LTE-Modem, aber weiterhin mit Microsoft-SQ2-Prozessor präsentiert.

Surface Pro X mit WiFi wird Anfang 2022 auf den Schweizer Markt kommen.

Bruno Rivashttps://vybe.ch
Hier sollte etwas Spannendes stehen. Wird es auch - irgendwann.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News