Der Herr der Ringe: der eine Ring

Amazons Herr-der-Ringe-Serie so teuer wie keine Serie zuvor

Amazon arbeitet nun schon einige Monate an einer Mittelerde-Serie, die rund 3000 Jahre vor Herr der Ringe spielen soll. Bereits die Akquisition der Serienrechte durch Amazon hatte dabei zu reden gegeben: Der e-Commerce-Riese soll nicht weniger als 250 Millionen US-Dollar für die Lizenz bezahlt haben. Weitere 250 Millionen Dollar wolle man in die Produktion stecken, hiess es damals. Nun wisse wir, dass selbst diese riesige Summe zu tief angesetzt war. Tatsächlich kostet die erste Staffel beinahe eine halbe Milliarde US-Dollar. Verraten hat das der neuseeländische Wirtschaftsminister gegenüber Radio New Zealand. Wieso er das weiss? Amazon lässt die Serie, genau wie die Herr-der-Ringe-Filme, in Neuseeland drehen. Damit profitiert die Produktion nicht nur von der schönen Landschaft, sondern auch von ordentlichen Steuervergünstigungen. Entsprechend muss natürlich das Produktionsbudget gegenüber dem neuseeländischen Staat offengelegt werden. Und dieses belaufe sich laut Radio New Zealand auf 465 Millionen US-Dollar.

Mit diesem Betrag ist Amazons Mittelerde-Serie die bis anhin teuerste Serienproduktion und schlägt somit auch Game of Thrones. Die HBO-Kultserie hatte bisher als wohl teuerste Serie der Geschichte gegolten. Pro Staffel soll HBO rund 100 Millionen US-Dollar ausgegeben haben. Was die Mittelerde-Serie nun so teuer macht, ist nicht klar. Naheliegend sind unter anderem sehr aufwändige Kulissen, die gebaut werden müssen. Weiterhin könnte auch der logistische Aufwand gross sein. Da die Serie zu Zeiten der Numenorer spielt, wird spekuliert, dass die Serie auch teilweise auf dem Meere spielt. Auf dem Wasser zu drehen ist sicher um einiges aufwändiger, als an Land. Zu guter Letzt dürfte sicher auch die Coronapandemie die Kosten noch etwas angehoben haben. Zum einen sind da die erhöhten Sicherheitsvorkehrungen, zum anderen kostet jeder Drehtag viel Geld. Durch Corona kann es gut sein, dass die angepeilte Anzahl Drehtage gestreckt werden musste, was dann natürlich mehr Geld kostet.

Aktuell wird an der Serie noch immer gedreht. Ausser einer Karte, die Amazon auf Twitter veröffentlicht hat, gibt es noch keinerlei Bildmaterial. Läuft aber alles nach Plan, wird die Serie Ende 2021 – pünktlich zum Jubiläum der Filme – auf Prime Video aufgeschaltet. Insgesamt plant Amazon übrigens fünf Staffeln. Es bleibt also zu hoffen, dass die erste Staffel die hohen Erwartungen erfüllt. Sollte dies nicht der Fall sein, dürfte Amazon bei solch horrenden Produktionskosten schnell den Stecker ziehen.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Google hat das Pixel 6 enthüllt – Schweiz geht wohl wieder leer aus

Stromer ST7: Alles, was du über das neue E-Bike wissen musst

Sky Show: Diese Filme und Serien erwarten dich im Februar 2021

Tony Hawk’s Pro Skater kommt auf die Nintendo Switch

Das sind unsere 9 Streaming-Tipps für den Januar 2022

Jupiter’s Legacy: Erster Teaser zur vielversprechenden Superheldenserie von Netflix