Apple lädt am 20. April zum Online-Event: Das könnte vorgestellt werden

Lange wurde darüber gemunkelt, jetzt hat Apple es offiziell angekündigt: Unter anderem per E-Mail hat der Konzern eine Einladung für den 20. April verschickt. Der Event startet um 19.00 Uhr Schweizer Zeit online auf der Apple-Website unter dem Motto „Spring Loaded.“ Zuvor hatte bereits die Sprachassistentin Siri den Event bei Apple-Nutzer*innen angeteasert. Die Einladung gibt nicht wirklich etwas preis, allerdings könnte die verspielte Grafik auf einen neuen Stylus hindeuten.

https://twitter.com/gregjoz/status/1382004503155634179

Darüber hinaus gibt es unzählige Gerüchte darüber, was Apple nächste Woche präsentieren könnte. Favorit sind dabei neue iPad Pros, die mit 11, respektive 12,9 Zoll Bildschirmdiagonale kommen könnten. Das Design wird dabei wohl dem der letztjährigen Modelle entsprechen, allerdings soll die grössere Version mit der neuartigen MiniLED-Bildschirmtechnologie ausgestattet sein. Ebenfalls ein Upgrade erhalten sollen der Prozessor, der USB-C-Anschluss und die Kamera. Der Prozessor könnte sich dabei im Leistungsbereich des neuen M1-Chips bewegen. Auch im Rennen ist ein neues iPad Mini, dessen Bildschirm allerdings anwachsen soll. Glaubt man den Gerüchten, könnten aus den 7,9 Zoll des aktuellen Modells bis zu 9 Zoll werden.

Vielleicht stellt Apple auch die lange erwarteten AirTags vor. Die kleinen Plastikchips kann man beispielsweise am Schlüsselbund befestigen. Verlegt man diesen dann, kann man mit dem iPhone den AirTag orten und so den Schlüsselbund wiederfinden. Samsung hatte im Februar mit den Galaxy SmartTabs bereits vorgelegt (unseren Test dazu gibt es hier), höchste Zeit also, dass Apple nachzieht. Die AirTags kursieren schon länger in der Gerüchteküche und viele Leaker waren sich noch letztes Jahr sicher, dass sie 2020 erscheinen. Nun werden sie für das erste Halbjahr 2021 erwartet.

Kommen endlich neue iMacs?

Womöglich präsentiert Apple aber auch etwas, worauf viele Fans schon sehnlichst warten: neue iMacs. Apple soll für 2021 eine Überarbeitung der iMac-Reihe planen, da die iMacs auf die eigenen Apple-Silicon-Prozessoren umgestellt werden. Die Gerüchte besagen, dass die iMacs schlankere Ränder und ein Design erhalten, das dem Pro Display XDR ähnelt. Erst letzten Monat bestätigte Apple, dass man den Verkauf des aktuellen Basismodells des iMac Pro einstellen wird, sobald die Lagerbestände erschöpft sind. Das deutet natürlich stark darauf hin, dass Apple bald neue iMacs ankündigen könnte.

Es gab auch Berichte, wonach in diesem Jahr neue MacBook Pros und auch ein neues MacBook Air kommen könnten. Leaker meinen dabei zu wissen, dass Apple endlich wieder auf MagSafe-Laden und SD-Kartenslots setzt, während die Touch Bar rausfliegen könnte. Bloomberg wiederum tippt darauf, dass wir auch neue AirPods zu sehen bekommen, die mit kürzeren Stilen und auswechselbaren Ear-Plugs glänzen sollen. Und vielleicht gibt es sogar ein aktualisiertes Apple TV, das sich an Gamer*innen richtet und unter anderem 120 Hertz unterstützt.

Pascal Scherrer
Pascal Scherrer
Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News

spot_img