Vergleich: Apple Watch Ultra und Apple Watch Series 8: Welche Smartwatch ist besser?

Apple Watch Ultra vs. Watch Series 8: Das sind die Unterschiede

Neue iPhones, die zweite Generation der AirPods Pro und gleich drei neue Watch-Modelle stellte Apple am 7. September 2022 auf dem hauseigenen Event vor. Für den kleinen Geldbeutel hat Apple die Watch SE neu aufgelegt. Sie hat unter anderem einen schnelleren Prozessor erhalten, ist aber trotzdem noch etwas günstiger als die SE von 2020. Zu den spannendsten Neuerungen der Watch Series 8, gehören der Temperatursensor und ein Unfallsensor. Mit der Apple Watch Ultra stellte man dann gleich noch das neue Flaggschiff-Modell vor, an der sich die Konkurrenz messen muss.

Der eine oder andere stellt sich jetzt sicher die Frage: Welches der neuen Modelle soll ich mir kaufen? Auf den nächsten Zeilen gehen wir auf die wesentlichsten Unterschiede der Watch Ultra und der Watch Series 8 ein. Wir hoffen damit, euch die Kaufentscheidung etwas zu erleichtern.

Apple Watch Ultra: Neue Smartwatch für Extremsportler und Extremsportlerinnen.
Die neue Apple Watch Ultra | Bild: Apple

Die technischen Daten im Vergleich

Watch UltraWatch Series 8
Display und DurchmesserLTPO OLED Retina, 410 x 502 Pixel, AOD, 2000 nits, 49mm45 mm: LTPO OLED Retina, 396 x 484 Pixel, AOD, 1000 nits

41 mm: LTPO OLED Retina, 352 x 430 Pixel, AOD, 1000 nits
GehäuseTitaniumAluminium oder Edelstahl
Abmessungen und Gewicht49 x 44 x 14.4mm, 63.1 Gramm45 mm: 45 x 38 x 10.7mm, Aluminium 38,8 Gramm | Edelstahl 51,5 Gramm

41 mm: 41 x 35 x 10.7mm, Aluminium 32 Gramm | Edelstahl 42,3 Gramm
Widerstands-fähigkeit100m wasserdicht,
geeignet für Sporttauchen bis 40m,
IP6X zertifiziert
50m wasserdicht,
IP6X zertifiziert
ChipsatzS8 Dual-Core 64-bit
W3
U1 (Ultra-Breitband)
S8 Dual-Core 64-bit
W3
U1 (Ultra-Breitband)
RAM und Speicher1 GB RAM / 32 GB Speicher1 GB RAM / 32 GB Speicher
Laufzeit36 Stunden
45 Minuten bis 80%
18 Stunden
45 Minuten bis 80%
SoftwarewatchOS 9watchOS 9
KonnektivitätDual‑Frequenz GPS (L1 und L5)
GLONASS
Galileo
QZSS
BeiDou
Bluetooth 5.0
Wi-Fi 802.11b/g/n 2.4GHz und 5GHz
LTE: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 12, 13, 14, 17, 18, 19, 25, 26, 39, 40, 41, 66
L1 GPS
GLONASS
Galileo
QZSS
BeiDou
Bluetooth 5.0
Wi-Fi 802.11b/g/n 2.4GHz und 5GHz
LTE: 1, 2, 3, 4, 5, 7, 12, 13, 14, 17, 18, 19, 25, 26, 39, 40, 41, 66
SensorenBlutsauerstoff Sensor, Elektrischer Herzsensor, Optischer Herzsensor der 3. Generation, Temperatursensor, Immer aktiver Höhen­messer, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Ambient Sensor, TiefensensorBlutsauerstoff Sensor, Elektrischer Herzsensor, Optischer Herzsensor der 3. Generation, Temperatursensor, Immer aktiver Höhen­messer, Beschleunigungsmesser, Gyroskop, Ambient Sensor
Kompatibilitätab iOS 15ab iOS 15
Alle Angaben ohne Gewähr.

Aussehen und Materialien

Die Apple Watch Series 8 ist kaum von der Series 7 zu unterscheiden. Das Gehäuse sieht nicht nur gleich aus, es hat auch exakt dieselben Abmessungen. Äusserlich lässt sich das neue Modell somit nicht vom Vorjahresmodell unterscheiden. Je nach Modell ist das Gehäuse der Watch Series 8 aus Aluminium oder Edelstahl gefertigt und hat einen Durchmesser von 41mm für kleinere Handgelenke oder 45 mm für etwas grössere Handgelenke.

Definitiv unterscheiden lässt sich das neue Flaggschiff-Modell. Der Watch Ultra verpasst Apple ein überarbeitetes, deutlich wuchtigeres Design. Mit einem Gehäusedurchmesser von 49 mm ist sie auch gleichzeitig die bisher grösste Apple Watch. Das Display ist im Gegensatz zur Watch Series 8 komplett flach und wird durch robustes Saphirglas geschützt. Das Gehäuse ist aus Titanium gefertigt. Während man bei der Series 8 die Auswahl an verschiedenen Farben hat, gibt es beim Ultra zum Start nur eine einzige Farbe.

Das ist die neue Apple Watch Series 8.
Die Apple Watch Series 8 | Bild: Apple

Auf der rechten Seite gibt es die „Digital Crown“ und die Seitentaste. Auf der anderen Seite gibt es eine weitere Aktionstaste, die es so bisher bei keiner Apple Watch gab. Laut Apple kann die Aktionstasten mit zahlreichen, anpassbaren Funktionen belegt werden. Als Beispiel führte Apple die Möglichkeit an, ein Training über diese Tasten zu starten. Wir gehen stark davon aus, dass da noch viel mehr möglich sein wird. Die Krone und die Tasten sind so designt, dass sie auch mit Handschuhen funktionieren.

Mit der Watch Ultra führt Apple drei neue Armbänder ein. Sie heissen Alpine, Trail und Ocean. Diese Armbänder sollen nicht nur äusserst leicht sein, sondern für ihre jeweilige Umgebung optimiert sein.

Ausstattung und Funktionen

Am Aussehen hat sich bei der Apple Watch Series 8 zwar kaum was verändert, dafür gibt es unter der Haube ein paar spannende Neuerungen. Angefangen beim brandneuen Apple S8-Chipsatz. Wie üblich, verrät Apple nicht, was sich leistungstechnisch konkret verändert hat. Es ist aber davon auszugehen, dass der Chipsatz nochmals mehr Power als der S7 aus dem Vorjahresmodell mitbringt.

Körpertemperatursensor, Unfallerkennung und mehr

Ganz neu ist der Körpertemperatursensor. Genau genommen sind es gleich zwei Temperatursensoren. Der eine Sensor misst die Temperatur auf der Haut, während der zweite Sensor zum Display hin verbaut ist. Der Körpertemperatursensor soll vor allem Frauen zugutekommen. Die Watch kann rückblickend den Zeitpunkt des Eisprungs bestimmen. Stellt die Uhr Abweichungen beim Zyklus fest, informiert sie die Trägerin, da dies auf Krankheiten wie etwa PCOS hinweisen könnte. Während des Schlafs zeichnet die Uhr zudem Temperaturschwankungen auf.

Apple Watch Series 8: Die wichtigsten Daten.
Bild: Apple

Auch neu ist die Autounfallerkennung. Die Uhr kann dank eines Sensors feststellen, ob jemand gerade einen Autounfall hatte und automatisch den Notruf verständigen. Mit der Watch Series 8 führt Apple auch einen neuen Stromsparmodus ein. Dieser verlängert die Akkulaufzeit der neuen Uhren auf bis zu 36 Stunden. Die wichtigsten Features und Sensoren bleiben dabei weiterhin aktiv. Auch neu ist die Unterstützung für internationales Roaming, sofern man die Series 8 mit Cellular, also mit LTE-Funktion, im Einsatz hat.

Bei der Apple Watch Ultra sind all die obengenannten Funktionen auch dabei. Als Käufer:in des Flaggschiff-Modells darf man sich auf etwas mehr freuen. Angefangen beim Akku: Der hält bei der Apple Watch Ultra bis zu 36 Stunden pro Ladung aus – bei der Watch Series 8 ohne Stromsparmodus sind es bis zu 18 Stunden. Wird bei der Ultra der Stromsparmodus aktiviert, soll sie sogar eine Laufzeit von bis zu 60 Stunden erreichen.

Apple Watch Ultra: Extrem helles Display mit bis zu 2000 nits

Sprechen wir über das Display. Das Display bei der Apple Watch Ultra ist nicht nur das bisher grösste, sondern mit bis zu 2000 nits auch das hellste. Damit bleibt das Display auch bei direkter Sonneneinstrahlung problemlos ablesbar. Apropos Display: Mit 410 x 502 Pixel löst es etwas höher als die Series 8 (bis zu 396 x 484 Pixel) auf. Das Always-on-Display (Uhrzeit & Co. immer sichtbar) wird von beiden Modellen unterstützt.

Apple Watch Ultra Gehäuse.
Bild: vybe

Für Schwimmer und Taucher ist die bessere Wasserdichtigkeit des Ultra-Modells interessant. Sie ist bis zu einer Tiefe von 100 Metern wasserdicht und hat darüber hinaus eine EN13319-Zertifizierung mit einer Tiefe von maximal 40 Metern. Damit eignet sich das Ultra Modell fürs Sporttauchen sowie für Hochgeschwindigkeits-Wassersport. Im Vergleich dazu: Die Apple Watch Series 8 ist offiziell bis zu 50 Meter wasserdicht. Beide Uhren vertragen sich auch mit Salzwasser.

Die Apple Watch Ultra verfügt über einen Dual-Lautsprecher, der auch als Alarm fungiert. Er kann bis zu 86 Dezibel laut werden und soll so auch noch in 180 Metern Entfernung gehört werden können. Bei der Watch Series 8 gibt es „nur“ einen herkömmlichen Lautsprecher. „Dual“ ist bei der Watch Ultra auch das GPS: Neben dem L1-Frequenzband, wird ebenfalls L5 unterstützt. Damit soll die Positionierung noch schneller erfolgen und die Genauigkeit verbessert werden.

Verfügbarkeit und Preise

  • Watch Ultra GPS & Cellular: 849 Franken
  • Watch Series 8 41 mm GPS: ab 429 Franken
  • Watch Series 8 41 mm GPS & Cellular: ab 529 Franken
  • Watch Series 8 45 mm GPS: ab 459 Franken
  • Watch Series 8 45 mm GPS & Cellular: ab 559 Franken

Die Preise der Apple Watch Series 8 bleiben unverändert gegenüber dem Vorjahresmodell. Ab 429 Franken ist das neue Modell erhältlich und damit genau gleich teuer, wie die Series 7. Die Series 8 wird wiederum mit Aluminium- oder Edelstahlgehäuse angeboten. Entsprechend des Materials ändern sich die erhältlichen Farbvarianten. Sie ist ab dem 16. September 2022 erhältlich.

Bei der Apple Watch Ultra gibt es zum Start keine verschiedenen Farbvarianten. Zur Auswahl stehen verschiedene neue Armbänder (Ocean, Trail und Alpine). Es gibt kein günstigeres Modell ohne LTE. Kostenpunkt für das neue Flaggschiff-Modell: 849 Franken. Sie ist ab dem 23. September 2022 in der Schweiz erhältlich.

Apple Watch Ultra ist für das Tauchen geeignet.
Bild: Apple

Und welche Apple Watch soll ich mir jetzt kaufen?

Im Kern sind die beiden neuen Apple Watches gar nicht so verschieden. Neue Features, wie etwa der Hauttemperatursensor oder die Unfallerkennung, sind bei beiden Uhren dabei. Die Apple Watch Ultra bringt zusätzlich ein paar spannende Extras mit, die aus der Sicht von Apple vor allem Sportler:innen ansprechen sollen.

Doch eine längere Akkulaufzeit und ein besseres, deutlich helleres Display, spricht dann halt doch nicht nur die Sportler:innen unter uns an. Auch das neue, robustere Design ist eine willkommene Abwechslung, schliesslich hat sich in dieser Hinsicht gegenüber der Series 7 zur Series 8 nichts geändert. So gesehen, einmal mehr ein geschickter Schachzug von Apple.

Welche der beiden soll ich mir jetzt kaufen? Sagen wir es mal so: Sportler:innen, die über mehrere Stunden ihre Trainings absolvieren, die sollten aufgrund der längeren Akkulaufzeit eher zur Apple Watch Ultra greifen. Für den alltäglichen Gebrauch reicht die Apple Watch Series 8 (oder auch das Vorgängermodell) jedoch vollkommen aus. Vorteil(e) der Series 8: Sie ist günstiger und man hat mehr Auswahl hinsichtlich der Materialien (Aluminium und Edelstahl) und Farben.

Ist die Apple Watch Ultra also nur für Sportler:innen?

Keineswegs! Wenn dir das Ultra-Modell besser gefällt und du den höheren Preis in Kauf nehmen willst, dann greif zu. Du musst für die Apple Watch Ultra definitiv kein Marathon- oder Trailläufer sein. Kauf dir, was dir gefällt – so einfach ist das. 🙂

Lass uns wissen für welche Apple Watch du dich entschieden hast und weshalb.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Apple bringt mit CALLS eine Serie, wie du sie noch nie gesehen hast

Apple bringt den HomePod mini in die Schweiz – und hat ihm Schweizerdeutsch beigebracht

Jetzt auch im Play Store: Google reduziert Provision für Entwickler

Top 10: Die besten Smartphones 2021 bis 300 Franken

7 Schweizer Streaming-Alternativen zu Netflix und Co.

Mild-Hybrid, Voll-Hybrid und Plug-in-Hybrid erklärt: Das sind die Unterschiede