Asus stellt Zenfone 8 und Zenfone 8 Flip vor – und macht dem iPhone 12 Mini Konkurrenz

In der Schweiz ist Asus im Smartphone-Bereich noch eher ein Neuling. Dennoch macht der Technikkonzern in der Schweiz seit einiger Zeit mit interessanten Geräten auf sich aufmerksam. Nebst der Gaming-Reihe ROG Phone ist Asus hierzulande der Zenfone-Reihe ins Smartphone-Rennen eingestiegen. Nachdem die Zenfone 7 Pro letztes Jahr mit einer Flipkamera und richtig guter Ausstattung überzeugen konnte, soll nun das neu vorgestellte Zenfone 8 Flip die Nachfolge antreten.

Asus Zenfone 8 und Zenfone 8 Flip
Die neue Zenfone-Familie. | Bild: Asus

Auf den Zusatz „Pro“ verzichtet Asus, da man im Gegensatz zur letztjährigen Zenfone-Reihe nur noch bei einem Modell auf die Flipkamera setzt. Das kleinere Schwestermodell Zenfone 8 kommt stattdessen in einem sehr kompakten Gehäuse daher, das nur wenig grösser als das iPhone 12 Mini ist. Auf dem Datenblatt ist das Zenfone 8 mit 5,92 Zoll merklich kleiner als Android-Modelle der Konkurrenz und dürfte bei Leuten, die kleinere Smartphones mögen, sicher auf Anklang stossen.

Asus Zenfone 8: Kleines Smartphone, vollgestopft mit High-End-Technik

Obwohl das Zenfone 8 verhältnismässig klein ist, ist Asus bei der technischen Ausstattung keine Kompromisse eingegangen. Beim Chip setzt man auf den neusten Snapdragon-888-Prozessor, der von bis zu 16 GB RAM und 256 GB SSD-Speicher flankiert wird. Das AMOLED-Display ist von Samsung, löst mit 1080 x 2400 Pixeln auf und hat eine Bildwiederholungsfrequenz von bis zu 120 Hertz. Das ist definitiv Flaggschiff-Niveau.

Asus Zenfone 8
Bild: Asus

Auch bei der Kamera bietet das Zenfone 8 einiges. Die Selfiekamera löst mit 12 Megapixeln auf und bietet auch bei Videokonferenzen einen Autofokus. Auf der Rückseite gibt es ein Zweiersetup: Die Hauptkamera löst mit bis zu 64 Megapixeln auf und soll dank optischem Bildstabilisator verwacklungsfreie Fotos garantieren. Die zweite Linse ist ein Ultraweitwinkel, der mit 12 Megapixeln nicht speziell auffällt. Wer Videos aufnimmt, kann das in Full HD, 4k und sogar 8k tun. Als Bonus ist das Gerät auch noch IP68 zertifiziert, also wasser- und staubdicht. Auch hier ist man also mit der Konkurrenz à la Samsung Galaxy S21 Ultra auf Augenhöhe.

Interessant wird es beim Zenfone 8 beim Akku: Hier bietet Asus erstmals verschiedene Betriebsmodi an, ähnlich, wie man es bereits von Laptops kennt. Als User*in hat man die Wahl zwischen fünf verschiedenen Modi, die je nachdem weniger Leistung bieten, aber dafür den Akku schonen. Mit 4000 mAh kann das sicher nicht schaden, denn das iPhone 12 Mini hat bereits gezeigt, dass der Akku die Schwachstelle von kompakten Geräten ist. Geladen wird übrigens mit 30 Watt, was ganz ordentlich ist, im Vergleich zu Geräten von Oppo oder Huawei aber höchstens Mittelmass.

In der Schweiz wird das Zenfone 8 in folgenden Konfigurationen gelistet:

  • 8 GB RAM, 128 GB SSD, Dual SIM: 699 Franken
  • 8 GB RAM, 256 GB SSD, Dual SIM: 799 Franken

Erhältlich ist das Gerät ab Ende Mail.

Das Zenfone 8 Flip setzt die Tradition der rotierenden Kamera fort

Beim Zenfone 8 Flip setzt Asus, wie der neue Name nun eindeutig aufzeigt, auf die Flip-Kamera. Damit dürfte sich das neue Gerät bei Leuten, die richtig gute Selfies machen möchten, empfehlen. Es gibt drei Kameras:

  • 64 Megapixel Hauptkamera
  • 12 Megapixel Ultraweitwinkel
  • 8 Megapixel Tele

Das ist dann auch der Hauptvorteil des Gerätes gegenüber dem Zenfone 8. Ansonsten ist das Gerät vor allem grösser (6,67 Zoll) und damit auch 61 Gramm schwerer als das Zenfone 8 mit seinen 169 Gramm. Bei der Bildwiederholungsfrequenz gibt es sogar nur 90 Hertz, weil wohl sonst der Akku zu schnell leer wäre. Dieser ist dafür mit 5000 mAh ein ganzes Stück grösser. Bei der Leistung gibt es ebenfalls kaum Unterschiede. Tatsächlich gibt es das Flip sogar „nur“ mit 8 GB RAM, was allerdings für den normalen Handyalltag völlig ausreichend ist. Der Chip ist ebenfalls ein Snapdragon 888, beim internen Speicher ist bei 256 GB SSD Schluss. Wie beim Zenfone 8 lässt sich dieser aber um bis zu 2 Terabyte via microSD-Karte erweitern.

In der Schweiz ist das Zenfone 8 Flip mit 8 GB RAM und 256 GB SSD für 849 Franken ab Mitte Juni erhältlich.

Asus Zenfone 8Asus Zenfone 8 Flip
Displaygrösse:5,92 Zoll AMOLED6,67 Zoll AMOLED
Auflösung:2280 x 1080 Pixel2400 x 1080 Pixel
Bildwiederholungsfrequenz:120 Hertz90 Hertz
Chip:Qualcomm Snapdragon 888Qualcomm Snapdragon 888
Arbeitsspeicher:8 GB (16 GB in der CH nicht erhältlich)8 GB
Internet Speicher:128 GB / 256 GB256 GB
Speicher erweiterbar:ja, bis max. 2 TB mit microSDja, bis maximal 2 TB mit microSD
Hauptkamera:64 Megapixel (Weitwinkel)
12 Megapixel (Ultraweitweinkel)
64 Megapixel (Weitwinkel)
8 Megapixel (Tele)
12 Megapixel (Ultraweitwinkel)
Selfiekamera:12 MegapixelGleiches Setup wie Hauptkamera
SIM:Dual-SIMDual-SIM
Fingerabdrucksensor:im Displayim Display
Akku:4000 mAh5000 mAh
Laden kabelgebunden:30 Watt30 Watt
Kabelloses Laden:neinnein
Betriebsystem:Android 11Android 11
Updates-Garantie:Zwei Betriebsystem-UpdatesZwei Betriebssystem-Updates
Farbe:Matte Silver, Matte BlackObsidian Black
Masse:148 x 68,50 x 8,90 Millimeter165 x 77,20 x 9,90 Millimeter
Gewicht: 169 Gramm230 Gramm

Pascal Scherrer
Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News

spot_img