Symbolbild Samsung Foldable

Baut Google schon bald ein faltbares Smartphone?

Google hat laut The Elec bei Samsung Display neue OLED-Bildschirme mit einer Diagonale von 7,6 Zoll bestellt. Dabei handelt es sich aber nicht um irgendwelche Displays, sondern um faltbare Panels. Wird Google also schon bald ein eigenes Foldable auf den Markt bringen?

Theoretisch ja, aber vorstellbar ist dieses Szenario eher nicht. Google ist nicht unbedingt dafür bekannt, bei neuen Technologien direkt am Start zu sein. Irgendwann wird ein „Google Pixel Fold“ kommen, doch erwarte ich es definitiv nicht in diesem Jahr. Realistischer sehe ich ein Markstart Ende 2022.

Das neue faltbare Smartphone Huawei Mate X2
Das Huawei Mate X2 | Bild: Huawei

Auch Xiaomi und Oppo haben bei Samsung Display bestellt

Nicht nur Google soll laut The Elec bei Samsung Display faltbare Bildschirme bestellt haben. Wie es heisst, sollen auch Oppo und Xiaomi zu den Kunden gehören. Oppo soll gar komplett auf Samsung setzen. Im letzten Jahr wurden in Prototypen noch Displays von BOE und Visionox eingesetzt.

Oppo soll ein 7,7 Zoll Display bei Samsung bestellt haben. Es soll sich von oben nach unten Falten lassen – so wie beim Samsung Galaxy Z Flip. Auf der Aussenseite soll zudem ein 1,5 bis 2 Zoll grosses Zusatzdisplay zum Einsatz kommen.

Xiaomi soll Samsung Display den Auftrag für einen faltbaren 8,03 Zoll Bildschirm in Auftrag gegeben haben. Dieses soll zusammen mit einem weiteren Hersteller namens CSOT entwickelt werden und vermutlich wie das Samsung Galaxy Z Fold2 oder Huawei Mate X2 gefaltet werden können.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Garmin präsentiert zwei neue GPS-Sportuhren Forerunner 55 und Forerunner 945 LTE

Vollelektrisch: Genesis stellt Elektro-SUV Electrified GV70 vor

Google will ins Schlafzimmer: Nest Hub 2 mit Schlaftracking vorgestellt

Hat Asus mit dem ROG Phone 5 das ultimative Gaming-Smartphone vorgestellt?

Jetzt ist es fix: Sony schliesst die Stores für PlayStation 3 und PlayStation Vita

Samsung erweitert Software-Support für seine Smartphones und Tablets