Nothing Logo

Carl Pei übernimmt Andy Rubins Essential

2017 hat Andy Rubin, der als Vater des Betriebssystems Android gilt, mit seinem eigenen Start-Up Essential ein Android-Smartphone und ein smarter Lautsprecher vorgestellt. Das Smartphone Essential PH-1 kam mit einiger Verzögerungen auch auf den Markt, konnte aber nicht restlos überzeugen. Essential scheiterte und wurde vor ca. einem Jahr eingestampft.

Scheinbar sind die Namensrechte von Essential nun von keinem geringeren als Carl Pei, Mitgründer und ehemaliger Direktor von OnePlus, aufgekauft worden. Unklar ist, was Pei mit den Namensrechten anstellen möchte. Es dürfte einen direkten Zusammenhang mit seinem neuen Projekt namens „Nothing“ haben.

Was plant Carl Pei mit Essential?

Zu Nothing ist bis jetzt nur sehr wenig bekannt. Gerüchten zufolge plant das neue Unternehmen von Carl Pei als erstes Produkt ein Bluetooth-Kopfhörer. Später könnten weitere Produkte, wie vermutlich auch Smartphones, dazu kommen. Theoretisch könnte dieses Smartphone dann unter dem Namen Essential vertrieben werden.

Auch wenn Essential vor einem Jahr kläglich gescheitert ist, geniesst der Name weiterhin einen guten Ruf in der Branche – was vor allem mit Andy Rubin zusammenhängt.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Logitech G Cloud: Alles, was zum Gaming-Handheld bekannt ist

IKEA und Sonos präsentieren den SYMFONISK Bilderrahmen mit WiFi-Speaker

Neues Apple iPad Mini soll noch 2021 kommen, iPad Pro ab 2022 mit Wireless-Charging?

Apple: Erster Schadcode für M1-Macs im Umlauf

Motorola Moto G100: Leistungsfähiges Smartphone mit Desktop-Modus vorgestellt

Nothing muss über die Bücher: Der Nothing Launcher überzeugt (noch?) nicht