VW ID.BUZZ

Der VW ID.BUZZ zeigt sich vor der Premiere in einem YouTube-Video

Am 9. März präsentiert VW sein jüngstes Mitglied der Elektrofahrzeugfamilie: den VW ID.BUZZ. Um den Hype auf den elektrischen «Bullie» anzukurbeln, hat VW im Januar bereits einige Erlkönigfotos veröffentlicht. Die bunte Beklebung offenbart zwar noch nicht alles, allerdings wissen wir nun, dass das Serienfahrzeug etwas kantiger als die Studie von 2017 ist.

Noch vor der Präsentation kommen Journalist*innen in den Genuss, das Fahrzeug gründliche unter die Lupe zu nehmen. Nun waren zwei Modelle des ID.BUZZ im Rahmen einer solchen Presseveranstaltung auf öffentlichen Strassen unterwegs. Ausgangspunkt war das Werk Hannover, wo der Elektrobus in Zukunft vom Band rollt. Volkswagen hat dazu gleich selbst ein kurzes Teaservideo veröffentlicht:

Viele gesicherte Informationen gibt es über den ID.BUZZ noch nicht. Fest steht, dass das eher konservative Aussehen durch ein innovatives Innenraumkonzept aufgewertet werden soll. VW spricht von drehbaren Sitzen, einem Lenkrad, das eher an ein Touchpad erinnere und der Möglichkeit zum voll automatisierten Fahren.

Gebaut wird der ID.BUZZ auf Basis von Volkswagens MEB-Baukastens, allerdings geht VW wohl über die Grenzen des bisherigen MEB hinaus. So könnte der Elekrobus mit Akkus kommen, die grösser als 77 kWh sind und Antrieben mit über 220 kW. Angeblich gibt es ein Modell mit 111 kWh, das eine Reichweite von bis zu 600 Kilometern ermöglicht. Der Allradantrieb soll dabei 270 kw leisten. Aber eben: Das alles sind bisher nur Spekulationen und keine offiziellen Angaben.

Mehr zum Thema Elektroauto:

Pascal Scherrer

Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Cupra Born: Der feurige Spanier im Test

Tesla Model 3: Das hat das 2024er-Performance-Modell zu bieten

Audi Q6 e-tron: Alles, was du zum neuen Elektro-SUV wissen musst

Episch? Das ist der kompakte Elektro-SUV Skoda Epiq