Die neue Mittelklasse: Oppo bringt das Reno6 und Reno6 Pro in die Schweiz

Der chinesische Hersteller Oppo hat am 9. September in der „Fondation Louis Vuitton“ in Paris das Reno6 und Reno6 Pro für den globalen Markt präsentiert. Die beiden neuen Android-Smartphones kommen im Laufe des Septembers auch in der Schweiz auf den Markt. Wir haben euch die wichtigsten Informationen zusammengefasst.

Oppo Reno6 Pro

OPPO Reno6 Pro
Das OPPO Reno6 Pro | Bild: OPPO

Mit dem Reno6 Pro bringt Oppo ein neues „High-End-Mittelklasse-Smartphone“ mit 5G-Support auf den Markt. Es erreicht nicht ganz Flaggschiff-Niveau, aber ist schon sehr nah dran. Das zeigt sich bereits bei der Wahl des Prozessors. Der Qualcomm Snapdragon 870 positioniert sich zwischen dem Snapdragon 865 aus dem Vorjahr und dem aktuellen High-End-Chipsatz Snapdragon 888.

Dem Reno6 Pro stehen grosszügige 12 GB RAM und üppige 256 GB interner Speicherplatz zur Seite. Der Arbeitsspeicher kann dank der „RAM Erweiterung“ um weitere 7 GB erhöht werden. Du hast dann also theoretisch gleich 19 GB RAM zur Seite. Wie das geht? Der zusätzliche Arbeitsspeicher wird dann einfach vom internen Speicher verwendet. Schade ist, dass Oppo auf einen microSD-Slot zwecks kostengünstiger Speichererweiterung verzichtet.

Oppo Reno6 Pro
Bild: vybe

Im Vergleich zum Find X3 Pro, dem aktuellen Flaggschiff aus dem Hause Oppo, müssen kleinere Abstriche beim Display in Kauf genommen werden. Das 6,5 Zoll AMOLED-Display mit leicht gekrümmten Längsseiten (3D Curved Display) löst mit maximal FHD+-Auflösung auf und bietet maximal eine 90 Hz Bildwiederholrate mit 180 Hz Abtastrate (Touch-Sampling-Rate). Mit bis zu 1100 nits zeigt das Display auch bei direkter Sonneinstrahlung keine Schwächen.

Überzeugende Hauptkamera, schnelles Laden und kompakte Abmessungen

Das Oppo Reno6 Pro ist mit einem Quad-Kamera-Setup ausgestattet. Als Hauptsensor kommt der Sony IMX766 mit 50 Megapixeln zum Einsatz. Es ist derselbe Sensor, welcher auch im teureren Flaggschiff Oppo Find X3 Pro steckt und dort für ausgezeichnete Aufnahmen sorgt. Vervollständigt wird die Kamera von einer 16 MP-Ultraweitwinkel-, einer 13 MP Telephoto- mit 5x Hybrid-Zoom und einer 2 MP-Makrokamera mit Farbtemperatursensor.

Die Quad-Kamera wird durch verschiedene Modi unterstützt, die dank künstlicher Intelligenz (KI bzw. AI) das Optimum aus deinen Aufnahmen herausholen können. Im Fokus der Präsentation standen unter anderem neue Bokeh-Effekte für die Kamera, welche nicht nur bei Fotos, sondern auch bei Videos sowohl mit der Selfie-, als auch Hauptkamera verwendet werden können.

Oppo Reno6 Pro
Bild: vybe

Das Oppo Reno6 Pro wiegt nur 188 Gramm und weist mit 160.8mm x 72.5mm x 7.99mm sehr kompakte Abmessungen auf. Trotzdem ist im Gerät ein Akku mit einer Kapazität von 4500 mAh untergebracht. Dieser lässt sich dank Schnelllade-Technologie mit maximal 65 Watt sehr flott aufladen. Auf Wireless-Charging muss hingegen komplett verzichtet werden.

Das Oppo Reno6 Pro wird mit ColorOS 11.3 (Android 11) ausgeliefert und wird in der Schweiz zum Preis von 799 Franken in den Farben Lunar Grey und Arctic Blue angeboten. Die patentierte Oberfläche der Rückseite namens Oppo Glow, hält nicht nur Fingerabdrücke fern, sondern sieht auch ziemlich spannend aus – vor allem bei der Farbvariante in Arctic Blue.

Oppo Reno6

OPPO Reno6
Das OPPO Reno6 | Bild: OPPO

Das Oppo Reno6 erinnert zumindest auf den ersten Blick optisch an ein Smartphone mit einem angebissenen Apfel-Logo. Ja, es ist im Vergleich zum Reno6 Pro deutlich „kantiger“ geworden. Technisch muss man beim 300 Franken günstigeren Modell ein paar weitere Abstriche in Kauf nehmen. Welche das im Detail sind, erfährst du auf den nächsten Zeilen.

MediaTek statt Qualcomm

Im Gegensatz zum Pro-Modell, gibt es beim Reno6 keinen Prozessor von Qualcomm. Im Reno6 kommt der 5G-fähige Dimensity 900 von MediaTek zum Einsatz. Dieser Prozessor ist leistungstechnisch mindestens so schnell wie der Qualcomm Snapdragon 765G. Flankiert wird der Dimensity 900 von 8 GB RAM. Dieser kann wie beim Reno6 Pro mittels RAM-Erweiterung um weitere 5 GB auf insgesamt 13 GB RAM erhöht werden. Intern steht ein Speicherplatz von 128 GB zur Verfügung, der sich leider nicht erweitern lässt.

Der AMOLED-Bildschirm ist mit 6,43 Zoll minim kleiner, als beim Pro-Modell und weist keine gekrümmten Längsseiten auf. Identisch ist die FHD+-Auflösung und die Bildwiederholrate von 90 Hertz. Die Helligkeit gibt Oppo mit maximal 750 nits an, womit es nicht ganz an die Helligkeit des teureren Pro-Modells herankommt. Die 32 Megapixel-Selfie-Kamera ist in der Punch-Hole links oben platziert.

Die Kamera auf der Rückseite setzt sich aus drei Sensoren zusammen, nämlich aus einer 64 Megapixel-Hauptkamera, einer 8 MP-Ultraweitwinkelkamera und einer 2 MP-Makrokamera mit Farbetemperatursensor. Auch bei diesem Modell sollen die Aufnahmen dank der Hilfe der künstlichen Intelligenz (KI) optimiert werden.

Schnelles Laden auch beim Reno6

Oppo Reno6
Das Oppo Reno6 | Bild: vybe

Der Akku weist eine Kapazität von 4300 mAh auf, kann dank der SuperVOOC 2.0-Schnellladetechnologie ebenfalls mit 65 Watt sehr schnell aufgeladen werden. Wireless-Charging gibt es nicht. Das Gewicht liegt bei 182 Gramm bei Abmessungen von 156,8 x 72,1 x 7,59 mm. Als Betriebssystem kommt ColorOS 11.3 (Android 11) ab Werk zum Einsatz. Ein Update auf Android 12 bzw. ColorOS 12 wird per Anfang 2022 erwartet.

Das Oppo Reno6 wird in der Schweiz in den Farben Stellar Black und Arctic Blue zum Preis von 499 Franken (UVP) ab September verkauft. Wer das Oppo Reno6 im Zeitraum vom 9.9. bis 9.10.2021 bei einem teilnehmenden Schweizer Händler kauft, kann von der Cashback-Promo profitieren. Konkret, bekommst du 100 Franken zurück. Somit kostet dich das Reno6 nicht 499, sondern eigentlich „nur“ 399 Franken. Deal?

Bruno Rivas
Hier sollte etwas Spannendes stehen. Wird es auch - irgendwann.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News

spot_img