Die Überraschung ist perfekt: Google und Samsung spannen für Smartwatch-Betriebssystem zusammen

Über die letzten Jahren stand Wear OS von Google mehr oder weniger auf dem Abstellgleis. Höchstens stiefmütterlich kümmerte sich Google um das Betriebssystem für Smartwatches. Das ändert sich jetzt schlagartig. Auf der gestrigen Google I/O Keynote kündigte Google eine brandneue Version von Wear (das OS im Namen wird gestrichen) an.

Die runderneuerte Wear-Version hat Google zusammen mit Samsung entwickelt. Der südkoreanische Hersteller gibt dafür sogar sein eigenes Tizen-Betriebssystem auf, welches über die letzten Jahren unter anderem auf den Smartwatches von Samsung eingesetzt wurde.

Dieser Schritt von Samsung kann definitiv als Überraschung bezeichnet werden, auch wenn schon im Vorfeld gemunkelt wurde, dass die nächsten Smartwatches von Samsung mit Wear laufen.

Neues Wear: Schneller und bessere Akkulaufzeit

Die neue Wear-Version soll das Beste aus der Welt von Tizen und Wear OS vereinen. Die smarten Uhren sollen mit dem neuen Wear über eine deutlich bessere Performance (=schneller) und eine längere Akkulaufzeit bieten. Beides sind Punkte, welche bei den bisherigen Wear OS-Smartwatches oftmals kritisiert werden.

Google hat auf der Keynote allerdings bekräftigt, dass Wear auch weiterhin und trotz der Zusammenarbeit mit Samsung eine offene Plattform bleiben wird. Das Smartwatch-Betriebssystem kann somit weiterhin von anderen Herstellern auf ihren Uhren eingesetzt werden.

Neue Entwicklerschnittstellen, neue Apps und neues Design

Entwickler dürfen sich auf neue Schnittstellen freuen, so dass die App-Entwicklung vorangetrieben werden kann. Google selber wird die eigenen Apps überarbeiten und auch neue veröffentlichen. Darunter eine App für YouTube Music, die dann auch einen Offline-Modus verfügen wird. Apropos Musik-Streaming: Auch Spotify hat inzwischen eine neue Wear-App angekündigt, die einen Offline-Modus bieten wird.

Auch Fitbit wird ist am neuen Betriebssystem beteiligt und wird wohl vor allem die Fitness- und Gesundheitsfeatures vorantreiben. Ebenfalls hat Fitbit bereits eine neue Smartwatch mit Wear angekündigt. Nähere Details zu dieser, gibt es bislang nicht.

Google verpasst dem Betriebssystem einen neuen Anstrich und auch die Bedienung wird durch das grosse Update vereinfacht. Einen ersten Eindruck davon, gibt es auf den folgenden zwei animierten Grafiken. Weitere Details erwarten wir in den kommenden Wochen.

Der Wechsel innerhalb der Apps wird einfacher.
Es werden neue Tiles eingeführt

Erhalten ältere Wear OS- und Samsung-Smartwatches das neue Wear?

Wie sieht es mit den bisherigen Wear OS- und Samsung-Smartwatches aus, werden sie das Update auf das neue Wear erhalten? Google lässt dieses Thema bei den Wear OS-Smartwatches noch komplett offen und möchte dazu erst im Laufe des Jahres mehr Details verraten, wie man auf Anfrage von 9TO5Google verlauten lässt. Das hört sich jetzt nicht unbedingt positiv an – eher im Gegenteil.

Samsung wird da schon deutlich konkreter: Alle bisherigen Smartwatches werden das Update nicht erhalten. Allerdings werden sie während drei Jahren weiterhin mit Updates versorgt. Alle künftigen Smartwatches von Samsung werden mit Wear ausgeliefert.

Wird das Update wohl nicht erhalten: Die OPPO Watch

Noch keine Hardware vorgestellt

Wer jetzt auf die Google Pixel Watch gehofft hat, muss ich an dieser Stelle enttäuschen. Noch hat Google keine eigene Smartwatch präsentiert. Doch die wird kommen, da bin ich mir nach der gestrigen Präsentation zu 100% sicher. Ich tippe auf eine zeitgleiche Veröffentlichung mit dem Pixel 6 (Pro) im Herbst.

Bestätigt wurde zudem, dass die nächste Smartwatch von Samsung mit Wear laufen wird. Sie dürfte eventuell schon gegen August (oder sogar noch etwas früher) veröffentlicht werden.

Bruno Rivas
Hier sollte etwas Spannendes stehen. Wird es auch - irgendwann.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News

spot_img