Huawei HarmonyOS

Diverse Smartphone-Hersteller sollen an Huaweis HarmonyOS interessiert sein

Die Geschichte kennen wir mittlerweile: Vor zwei Jahren hat die USA Huawei auf eine schwarze Liste gesetzt. Dadurch kann der Technologieriese aktuell weder neue Chips beziehen, noch Google-Dienste nutzen. Seither versucht Huawei nicht nur eine eigene Chipmanufaktur zu etablieren, sondern auch ein eigenes Betriebssystem. Dieses heisst HarmonyOS (HongmengOS in China) und soll nun im Juni endlich an die ersten Smartphones ausgeliefert werden. Während diverse Modelle via Update auf HarmonyOS umgerüstet werden, wird das kommende Huawei P50 Pro wohl das erste Flaggschiff sein, das das neue OS ab Werk vorinstalliert hat.

Während Huawei ausserhalb von China wohl im Moment noch eher bescheidene Chancen mit HarmonyOS haben dürfte, sieht es im Heimatmarkt ganz anders aus. Zwar hat Huawei zuletzt auch dort Marktanteile verloren, ist aber noch immer so stark, dass es realistisch scheint, dass der Konzern ein eigenes OS etablieren kann. Während Googles Play Store auf der Androidplattform die unangefochtene Nummer 1 ist, teilen sich in China diverse App-Stores von verschiedenen Unternehmen den Markt. Die grossen drei Player sind dabei Huawei, Oppo und Tencent, von denen bei der letzten Erhebung von AppInChina im Februar Huawei mit 37,38 Prozent Marktanteil führend war.

Um HarmonyOS möglichst schnell in den Markt zu drücken, hat Huawei sein Betriebssystem im Herbst 2020 überraschend als Open Source angekündigt. Damit können also auch andere Hersteller das OS nutzen. Bereits jetzt läuft das Betriebssystem auf diversen Plattformen wie Smartwatches, Fernseher, Haushaltsgeräten und sogar ersten Elektroautos. Selbst ausserhalb Chinas kommen erste Geräte mit HarmonyOS auf den Markt, so beispielsweise der eigene Smart-TV Vision S von Huawei.

Auch wenn HarmonyOS für alle smarten Geräte gedacht ist, bleibt es vor allem spannend, ob sich das Betriebssystem auf Smartphones etablieren kann. Genau hier will ein Leaker nun interessante Neuigkeiten in Erfahrung gebracht haben. Chrysanthemum Factory, so sein User-Name, hat sich in der Vergangenheit bereits als zuverlässiger Insider erwiesen. Nun schreibt er auf Weibo, dass einige Smartphone-Hersteller Huawei kontaktiert haben sollen. Konkret gehe es um die Nutzung von HarmonyOS, auch wenn der Leaker noch keine Herstellernamen nennt. Sollte es aber zu einer Zusammenarbeit kommen, stünden uns einige Überraschungen bezüglich der interessierten Parteien bevor. Heissen kann das natürlich viel. Xiaomi wäre sicher eine grosse Überraschung, immerhin ist die Marke weltweit mittlerweile die Nummer 3 hinter Samsung und Apple. In den letzten Monaten gab es immer wieder Gerüchte, wonach einzelne Hersteller zumindest teilweise auf HarmonyOS umsteigen könnten. Namentlich genannt wurden Meizu und ZTE, wobei letztere die Gerüchte offiziell dementierten.

Zu diesen Gerüchten passt auch ein weiterer Leak, wonach Huawei sein HarmonyOS nun auch für Smartphone-Chips von Qualcomm und Mediatek fit mache. Überraschend ist das allerdings nicht, denn es könnte gut sein, dass Huawei irgendwann selbst auf Chips dieser Hersteller zurückgreifen kann. Bereits im November 2020 berichtete Reuters, dass Qualcomm eine Ausnahmelizenz erhalten habe, um Huawei zumindest 4G-Chips zu liefern. Seither ist es allerdings ruhig um die weiteren Fortschritte geworden, sodass es aktuell unklar ist, ob Qualcomm wirklich 4G-Chips liefern kann oder nicht.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sky zeigt «House of the Dragon» vor offiziellem Start im Kino

Was passiert, wenn die neuen Nutzungsbedingungen von WhatsApp nicht akzeptiert werden?

Apple Watch Series 7: Keine neuen Features, dafür besserer Akku?

Erster Teaser verrät endlich den Titel des neuen Spider-Man-Films

Battlefield: Electronic Arts plant Umsetzung für Android und iOS

Neues von Xiaomi: Mi 11-Serie und MIUI 12.5 starten bald in Europa