Halo TV Serie von Paramount+

Epischer Trailer zu «Halo» verrät endlich das Startdatum der Serie

Es hat ziemlich lange gedauert, bis wir endlich erste Clips zur kommenden «Halo»-Serie zu sehen bekamen. Erst Mitte November gab es einen ersten Teaser, doch mit einem richtigen Trailer und einem Release-Datum hat sich Paramount bisher schwergetan. Nun ist aber alles sehr schnell gegangen. Nicht nur hat das Studio einen ausführlichen Trailer veröffentlicht, sondern auch endlich das Startdatum genannt – und dieses ist mit dem 24. März sozusagen um die Ecke.

Dieser gibt uns einen ersten Hinweis auf die Handlung der Serie. Allem Anschein nach folgt diese keinem Handlungsbogen der Game-Vorlage. Im Trailer dürfen wir bereits einen ersten Blick auf Cortana werfen, als auch auf die Eliten. Weitere Aliens bleibt uns der Clip allerdings noch schuldig. In einer ganz kurzen Szene sehen wir allerdings wie ein Soldat von Tentakeln umschlungen wird, was auf die Flood hindeuten könnte. Es ist gut möglich, dass sich die Serie die Freiheit nimmt, diese neu zu interpretieren oder zumindest neue Arten einzuführen.

«Halo» startet exklusiv bei Paramount+

Die Hauptrolle des Master Chiefs übernimmt Pablo Schreiber. Er ist vor allem durch seine Rolle in «American Gods» bekannt geworden. Jen Taylor, die Cortana seit dem ersten Game von 2001 ihre Stimme leiht, wird das auch in der Serie tun. Ansonsten besteht der Cast aus Personen, die noch nicht allzu bekannt sind.

Die «Halo»-Serie wurde 2018 angekündigt und sollte eigentlich bereits im letzten Jahr starten. Wenig überraschend musste der Start dann allerdings wegen der Coronapandemie verschoben werden. In den USA startet die Serie exklusiv auf dem Streaming-Dienst Paramount+. Da es diesen in der Schweiz noch nicht gibt, dürfte «Halo» höchstwahrscheinlich bei Sky Show zu sehen sein, da der Streaming-Dienst auch Inhalte von Paramount+ anbietet.

Pascal Scherrer

Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Leave a Comment

Leave a Reply

Zurück in die Vergangenheit: Darum kannst du vom Future-Racer «F-Zero 99» kaum die Finger lassen

Jup, wir sind jetzt auch auf Twitch

Warum Apple meinen Serienkonsum zum Positiven verändert hat

XGIMI MoGo 2 Pro im Test: Klein, aber oho?