Der Polestar 3 zeigt sich erstmals ohne Erlkönig-Tarnung

Es wird ein SUV: Polestar 3 feiert diese Woche Premiere

Am Mittwoch wird Polestar seinen ersten SUV, den Polestar 3, auf einem Event in Kopenhagen (Dänemark) vorstellen. Bereits vorab teilte der schwedische Automobilhersteller erste Eindrücke des SUVs, der auf einer neuen, von Volvo Cars entwickelten und gemeinsam genutzten rein elektrischen Technologieplattform basiert.

Der Polestar 3 soll ein leistungsstarker, designorientierter Elektro Performance SUV werden, der mit seiner markanten Form und seiner hervorragenden Fahrdynamik die Sinne ansprechen soll. Der kommende Elektro-SUV verfüge über die neuesten Hightech-Komponenten, schreibt Polestar. Dazu zählen zum Beispiel die zentralisierte NVIDIA-Rechenleistung sowie eine Vielzahl fortschrittlicher Sicherheitssysteme von Volvo Cars und führenden Branchenanbietern.

«Wir haben uns gefragt: Wie sollte ein moderner SUV aussehen? Der Polestar 3 definiert den SUV für das Elektrozeitalter und bei seinem Design haben wir uns mit den Grundsätzen des Archetyps beschäftigt: Proportionen, Auftritt und Aerodynamik», sagt Thomas Ingenlath, CEO von Polestar.

Der Polestar 3 wird in Kürze vorgestellt
Bild: Polestar

Polestar 3: Alle Varianten kommen mit Dual Motor Antrieb

Bei der Markteinführung verfügen alle Varianten des Polestar 3 über einen heckgetriebenen Dual Motor Antrieb mit elektrischem Torque Vectoring und über ein Doppelkupplungssystem am hinteren Elektromotor. Polestar setzt auf eine adaptive Zweikammer-Luftfederung und aktive Stossdämpfer. Diese sollen es dem Polestar 3 ermöglichen, zwischen einer komfortablen und einer straffen Fahrwerksdynamik zu wechseln und die Dämpfer alle zwei Millisekunden (500 Hz) an die Strassenverhältnisse anzupassen.

Der Polestar 3 mit optionalen Performance Paket ermöglicht eine maximale Leistung von 380 kW (517 PS) und 910 Nm. Weitere Details zur Ausstattung wird Polestar am 12. Oktober bei der Premiere des neuen SUVs verkünden. Das Event startet um 19:00 Uhr (CEST) und kann über das eingebundene Video (unten) live mitverfolgt werden.

Mehr zum Thema eMobilität:

Bruno Rivas

Egal, ob Smartphone, Tablet, TV, Elektroauto oder sonst was. Technik begeistert mich und ist eine grosse Leidenschaft von mir.

Leave a Comment

Leave a Reply

Cupra Born: Der feurige Spanier im Test

Tesla Model 3: Das hat das 2024er-Performance-Modell zu bieten

Audi Q6 e-tron: Alles, was du zum neuen Elektro-SUV wissen musst

Episch? Das ist der kompakte Elektro-SUV Skoda Epiq