Huawei P50 Pro

Event im Oktober: Europa-Start des Huawei P50 könnte bevorstehen

Wie diverse englischsprachige Techblogs berichten, haben sie eine Einladung von Huawei für einen Event erhalten. Dieser findet am 21. Oktober in Wien statt und dürfte wohl mit dem Huawei P50 in Zusammenhang stehen. Zumindest legt dies die veröffentlichte Einladung nahe, auf der die Silhouette eines Smartphones zu sehen ist.

Die Einladung von Huawei. Der Event startet um 19.00 Uhr CET. | Bild: Huawei

Im Moment ist das natürlich nur Spekulation, allerdings hatte Huawei beim China-Launch des P50 im Juli bestätigt, dass man auch einen globalen Start plane. Dieser Start dürfte wohl am 21. Oktober in Wien angekündigt werden, denn immerhin würde Huawei wohl kaum einen solchen Aufwand betreiben, wenn es um eine kleinere Ankündigung ginge.

Wir und auch andere Schweizer Medien haben bisher noch keine offizielle Einladung erhalten. Wir rechnen aber damit, dass auch Huawei Schweiz bald zum Wien (oder einem separaten) Event einladen wird. Käme das Huawei P50 tatsächlich in die Schweiz, wäre das nach der Huawei Watch 3 dem MatePad Pro das dritte Gerät mit HarmonyOS. Für Huawei bedeutete dies aber vor allem eine Feuertaufe, denn ein Smartphone mit HarmonyOS ist noch einmal eine ganz andere Herausforderung als eine Smartwatch oder Tablet. Zwar ist ein Leben ohne Google-Apps möglich, wie wir aus eigener Erfahrung wissen, allerdings auch mit Kompromissen verbunden. Vielleicht zaubert Huawei zum 21. Oktober aber noch einige Software-seitige Dinge aus dem Hut, mit denen sie überraschen können.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Apple: So sieht wohl das neue MacBook Air aus

Huawei Watch GT 3 Pro im ersten Test: Die Edel-Smartwatch hat Luft nach oben

Sony bringt sein neues Flaggschiff, das Xperia 1 IV, offiziell in die Schweiz

Umfangreiches App-Update von Sky bringt mehr Stabilität und neue Features

Netflix verfilmt die Game-Reihe «BioShock»

Apple lädt zur WWDC 2021: Das erwarten wir von der Keynote