Genesis GV60 Front

Genesis bringt sein erstes reines Elektroauto GV60 nach Europa

Bereits im August 2021 kündigte Hyundais Luxusmarke Genesis mit dem GV60 sein erstes reine Elektroauto an, das wie der Hyundai IONIQ 5 oder Kia EV6 auf der BEV-Plattform E-GMP (Electric Global Modular Platform) aufbaut. Wie es heisst, wird der Elektro-Crossover in diesem Jahr in Europa auf den Markt kommen. Die Vorbestellungen dafür sollen sehr bald starten. Ein konkretes Datum für den Marktstart in der Schweiz liegt allerdings weiterhin nicht vor.

Der GV60 ist mit einer Länge von 4,52 Meter lang und einer Höhe von 1,58 Meter das bis dato kleinste Fahrzeug von Genesis. Der Radstand beträgt 2,90 Meter und ist damit identisch zum Kia EV6. Beim IONIQ 5 ist der Radstand zehn Zentimeter länger. Geplant sind drei Modelle, zwei davon kommen mit Allradantrieb. Das Basismodell ist mit einem 168 kW starken Hinterradantrieb ausgestattet und soll damit eine Reichweite von bis zu 451 Kilometer (WLTP) erreichen.

Genesis GV60 Seitenansicht
Bild: Genesis

Ein Modell mit Hinterrad- und zwei mit Allradantrieb

Die sportlicheren Modelle sind beide mit einem 160 kW starken Hinterradantrieb ausgestattet. An der Vorderachse gibt es wahlweise einen 74 oder 160 kW starken Elektromotor. Das stärkste Modell kommt somit auf eine kombinierte Systemleistung von bis zu 360 kW (im Boost-Modus). Die zusätzliche Leistung nagt an der Reichweite. Beim Modell mit dem stärksten Motor gibt Genesis eine Reichweite von nur noch 368 Kilometer gem. WLTP an.

Die Batterie umfasst bei allen Modellen eine Kapazität von 77 kW. Unter optimalen Bedingungen lässt sich die Batterie an einer Schnellladestation mit 350 kW in nur 18 Minuten von 10 auf 80 Prozent aufladen. Zu hoffen ist, dass Genesis den GV60 direkt mit der automatischen Konditionierung der Batterie ausstattet. Damit wird die Batterie-Temperatur während der Fahrt automatisch angepasst, um bei Ankunft an der Ladestation optimale Bedingungen zu schaffen. 

Genesis GV60 Cockpit
Bild: Genesis

Im Innenraum erwartet den Fahrer ein aufgeräumtes Cockpit, dessen Mittelkonsole vom Kia EV6 adaptiert ist. Auffallend sind die zwei Displays links und rechts bei der Fahrer- und Beifahrertüre. Sie digitalisieren den klassischen Rückspiegel und ersetzen diesen. Neben diesen zwei Displays, kommen zwei weitere 12 Zoll Bildschirme für den Fahrer und das Infotainment dazu. Mit an Bord ist ebenfalls ein Head-up-Display.

Der Genesis GV60 ist serienmässig mit einem Gesichtserkennungssystem ausgestattet. Damit lassen sich die Türen öffnen und das Fahrerprofil mit Einstellungen von Spiegeln, Lenkrad und Sitz aktivieren. Das Soundsystem stammt von Bang & Olufsen.

Mehr zum Thema eMobilität:

Bruno Rivas

Egal, ob Smartphone, Tablet, TV, Elektroauto oder sonst was. Technik begeistert mich und ist eine grosse Leidenschaft von mir.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Wearables-Verkäufe 2021: Apple dominiert, Samsung nur Platz 5

Polestar 4 vorgestellt: Das Performance SUV Coupé ohne Heckscheibe

Das Oppo Find X6 Pro kommt – aber nicht zu uns

Apple bringt mit CALLS eine Serie, wie du sie noch nie gesehen hast