Das Google Pixel 6 und das Pixel 6 Pro erscheinen im Herbst 2021.

Google hat das Pixel 6 enthüllt – Schweiz geht wohl wieder leer aus

Google hat schon fast nebenbei seine neuen Smartphones Pixel 6 und Pixel 6 Pro enthüllt. In einem Blogbeitrag hat man den Launch und diverse Features bestätigt. Die Enthüllung konnte mit keiner Überraschung aufwarten, hat aber diverse Gerüchte bestätigt, die seit Wochen im Netz kursieren. Die Vorstellung zeigt nicht nur Googles Ambitionen für den High-End-Bereich, sondern auch den hauseigenen Prozessor namens Tensor. Laut Google arbeite man schon seit Jahren an einem eigenen Smartphone-Prozessor, der nun also in den neuen Pixel-Modellen erstmals zum Einsatz kommt.

Das Google Pixel 6 und das Google Pixel 6 Pro kommen mit dem eigenen Tensor-Chip.
Bild: Google

Technische Details zum SoC gibt es zwar noch nicht, allerdings soll der Chip für Machine Learning optimiert sein. Damit sollen neue Features in Bezug auf die Kamera und die Spracherkennung möglich sein. Ausserdem soll der Tensor das Pixel 6, respektive das Pixel 6 Pro zu den sichersten Smartphones der Welt machen. Nähere Infos dazu blieb Google allerdings schuldig. Gefertigt wird der Chip übrigens von Samsung, das mit dem Exynos ebenfalls einen eigenen Chip am Start hat.

Die Schweiz ist nicht unter den Startländern

Dank diversen offiziellen Bildern wissen wir jetzt auch, dass das ungewöhnliche Design Tatsache ist. Google setzt dabei vor allem auf Aluminium, wodurch das Pixel 6 zu einem wahren Handschmeichler werde. Beim Display warten beide Modelle mit leicht unterschiedlichen Werten auf:

  • Pixel 6: 6,4 Zoll AMOLED mit FHD+ und 90 Hertz
  • Pixel 6 Pro: 6,7 Zoll AMOLED mit QHD+ und 120 Hertz

Beide Geräte haben den Fingerabdruckensor im Display integriert. Bei den Kameramodulen gibt es zwei Linsen beim Pixel 6 und ein Dreier-Setup beim Pixel 6 Pro. Letzteres bietet nebst einer überarbeiteten Hauptkamera noch eine Ultraweitwinkelkamera und eine Tele-Kamera mit vierfachem optischem Zoom. Auftrumpfen möchte man aber wieder mit der Software, die perfekt auf die Hardware abgestimmt ist. Diese soll die Kameraqualität ordentlich pushen. Unter anderem soll dieselbe HDR-Verarbeitung wie bei Bildern auch bei Videos möglich sein. Und natürlich ist da auch das völlig überarbeitete Design von Android 12, das nun erstmals zum Einsatz kommt.

Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro in den Farben Gelb und Rot.
Bild: Google
Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro in verschiedenen Farben.
Bild: Google
Google Pixel 6 und Pixel 6 Pro in den Farben Schwarz.
Bild: Google

Viele weitere Informationen hat Google noch nicht verraten. Vermutlich wird es dann doch noch einen Live-Event geben, zu dem dann auch die Presse geladen wird. Zumindest sagt Google, dass es demnächst weitere Informationen geben werde. Der US-Techblog The Verge konnte bereits einen ersten Blick auf die neuen Pixel-Handys werfen und hat seine Eindrücke in diesem Video zusammengefasst:

Erscheinen werden die beiden Pixel-Modelle im Herbst, wie dem offiziellen Google Store zu entnehmen ist, wo die Geräte bereits gelistet sind – allerdings noch ohne Preis. Und hier kommen wir dann auch zur enttäuschenden Nachricht: So wie es aussieht, wird die Schweiz (zumindest vorerst) wieder nicht mit einem offiziellen Pixel-Release beehrt. Bei Verkaufsbeginn gibt es die Geräte in Australien, Kanada, Frankreich, Japan, Taiwan, den USA, Grossbritannien und Deutschland. Klar, hierzulande werden die Smartphones sicher über die grösseren Online-Shops erhältlich sein, die die Geräte auf eigene Kosten importieren. Für uns heisst das aber auch höhere Preise, was natürlich ärgerlich ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

WhatsApp startet Mehrgeräte-Unterstützung als Beta – mit einem grossen Haken

MediaTek macht mit Dimensity 9000 gehörig Druck auf Qualcomm

OnePlus 9 wird am 23. März präsentiert

EA Sports wirft Schweizer Nati aus FIFA 22

Google Suche im Browser bekommt Dark Mode spendiert

iPhone 13: Apple bringt die Touch ID zurück, sagt ein Analyst