Honor Magic4 Pro in allen Farben

Honor hat das Magic4 Pro mit richtig krasser Kamera vorgestellt

Die ehemalige Huawei-Tochter Honor hat im Rahmen des Mobile World Congress in Barcelona das Magic4 und Magic4 Pro offiziell vorgestellt. Ins Auge fällt dabei vor allem das neue Pro-Modell, welches mit einer krassen Kamera ausgestattet ist. Optisch erinnert uns die Gestaltung der Rückseite der Magic4 Serie unweigerlich an das Huawei Mate 40 Pro. Und wir fragen uns einmal mehr, wie unabhängig Honor wirklich von Huawei ist. Ist das alles nur Zufall? Lassen wir mal so unbeantwortet.

Honor Magic4 Pro in Weiss
Bild: Honor

Display ist auf allen vier Seiten abgerundet

Das Honor Magic4 Pro bietet ein grosses 6,81 Zoll AMOLED-Display mit einer Auflösung von 2664 x 1224 Pixel und einer adaptiven Bildwiederholrate von bis zu 120 Hertz. Adaptiv heisst, dass das Display die Bildwiederholrate je nach Anwendung zwischen 1 und 120 Hertz automatisch regulieren kann. Liest man beispielsweise einen Text, so wird die Bildwiederholrate stark nach unten reguliert. Das schont letztendlich den Akku und sorgt so für bessere Laufzeiten. Nicht ganz an die Top-Phones kommt das Display in puncto Helligkeit. 1000 Nits gibt Honor an, das ist klar unter den 1750 Nits von Samsung.

Den Takt gibt der Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1 an. Im Gegensatz zu Huawei, die weiterhin arg vom US-Bann gebeutelt werden, gibt es bei Honor den 5G-Support. Der aktuell schnellste Prozessor für Android-Smartphones wird von wahlweise 8 oder 12 GB Arbeitsspeicher (LPDDR5) unterstützt. Der interne Flash-Speicher beläuft sich auf 256 oder 512 GB. Zu beachten gilt: Je nach Region bietet Honor nur eine Speichervariante an. In Deutschland wird das Magic4 Pro beispielsweise ausschliesslich in der Variante mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher angeboten.

Honor Magic4 Pro in Orange
Bild: Honor

Kamera bietet 100-fachen Digital-Zoom

Die Rückseite wird vom gigantischen Kameramodul dominiert. Das mehr oder weniger gleiche Design kennen wir bereits von Huawei. Die runde Kameraanordnung beherbergt unter anderem eine 50 Megapixel-Hauptkamera mit 1/1,56 Zoll grossem Sensor und einer 50-Megapixel-Ultraweitwinkelkamera mit 1/2,5 Zoll Sensor. Die Kamera soll auch bei schwierigen Lichtverhältnissen für tolle Fotos und Videos sorgen.

Vervollständigt wird die Kamera durch einen ToF-Sensor und einer 64-MP-Telelinse, welche eine 3,5-fachen optischen Zoom bietet. Darüber hinaus verspricht Honor einen 100-fachen Zoom, der noch überzeugende Fotos bieten soll. Nun ja, spätestens seit dem Samsung Galaxy S20 sind wir da etwas skeptisch. Die Selfie-Kamera bietet 12 MP und hat zusätzlich einen 3D-Sensor für die Gesichtserkennung integriert.

Abgerundet wird die sehr gute Ausstattung durch einen 4600 mAh Akku. Er lässt sich dank Schnellladetechnik mit bis zu 100 Watt aufladen. Diese Geschwindigkeit wird sowohl per Kabel, als auch kabellos erreicht. Damit dauert eine vollständige Ladung von 0 auf 100 Prozent nur noch knapp 30 Minuten. Zur weiteren Ausstattung gehören NFC, Dual-SIM, Bluetooth 5.2, WiFi 6 und Stereo-Lautsprecher. Als Betriebssystem kommt Android 12 mit der hauseigenen Oberfläche Magic UI 6.0 zum Einsatz.

Honor Magic4 Pro Spezifikationen
Bild: Honor

Honor Magic4 Pro: Preis und Verfügbarkeit in der Schweiz

An dieser Stelle würden wir euch sehr gerne den Preis und den Schweizer Marktstart für das Honor Magic4 und Magic4 Pro verraten. Leider gibt es aber bis dato keine Angaben dazu. Zwar hat Honor bereits vor einiger Zeit angekündigt, dass man die Geräte offiziell in der Schweiz verkaufen wird, doch so richtig ist das auch heute nicht der Fall. Sollten wir weitere Details zum Preis und der Verfügbarkeit erhalten, werden wir diese an dieser Stelle ergänzen.

In Deutschland wird das Honor Magic4 mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher für 1099 Euro angeboten. Wann der Start erfolgt, ist noch unklar.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Sky Show April 2021: Diese Filme und Serien starten neu

Samsungs Galaxy Z Flip 3 im Test: Tolles Upgrade, aber ein Manko bleibt

Logitech G Cloud: Alles, was zum Gaming-Handheld bekannt ist

Sonos Roam: Diese spannenden Funktionen sind mit an Bord

Baut Google schon bald ein faltbares Smartphone?

Epischer Trailer zu «Halo» verrät endlich das Startdatum der Serie