Das neue faltbare Smartphone Huawei Mate X2

Huawei hat sein zweites Foldable Mate X2 vorgestellt – alle Details hier

Mit dem Mate X2 hat Huawei heute wie angekündigt sein zweites Foldable in China präsentiert. Vorerst wird das faltbare Smartphone nur in China angeboten. Ob es später einmal auch in Europa verkauft wird, ist bisher unbekannt. Huawei hat sich diesbezüglich noch nicht geäussert.

Design

Der offensichtlichste Unterschied zum Vorgängermodell: Huawei verabschiedet sich vom faltbaren Display auf der Aussenseite und setzt nun wie Samsung beim Galaxy Z Fold2 auf eines auf der Innenseite. Auf der Aussenseite gesellt sich dafür ein zusätzliches Display dazu.

Das Huawei Mate X2 ist trotz Faltmechanismus ziemlich dünn gehalten. In aufgeklappten Zustand weist es an der dünnsten Stelle eine Dicke von nur 4,4 Millimetern auf. Dies wird einerseits durch das besondere Design (wird immer dünner) und durch den ausgeklügelten Faltmechanismus ermöglicht. Das Mate X2 wiegt 295 Gramm.

Das Huawei Mate X2 wird in den Farben Schwarz, Weiss, Blau und Rosa in den Verkauf gelangen.

Display

Das flache OLED-Display auf der Aussenseite bietet eine Diagonale von 6,45 Zoll bei einer Auflösung von 2700 x 1160 Pixel und eine Bildwiederholrate von 90 Hz. Oben links in der Punch-Hole (Loch im Display) ist eine duale Selfie-Kamera untergebracht.

Das faltbare 8 Zoll OLED-Hauptdisplay bietet sogar eine Auflösung von 2480 x 2200 Pixel und ebenfalls 90 Hz. Beide Displays unterstützen darüber hinaus eine Abtastrate (Touch Sampling Rate) von 240 Hz.

Huawei verzichtet beim faltbaren Display auf eine weitere Selfie-Kamera. Somit gibt es keine störende Notch oder Punch-Hole.

Leistung & Speicher

Für den Takt ist der hauseigene Kirin 9000-SoC verantwortlich. Denselben Prozessor setzt Huawei auch im Flaggschiff-Smartphone Mate 40 Pro ein. Es ist ein 5G-fähiger-SoC mit acht Kernel und einer maximalen Taktrate von 3,13 GHz. Bei der Grafikeinheit setzt Huawei auf die Mali-G78 GPU, welche mit 24 Kernel bestückt ist. Mehr als genügend Power ist also vorhanden.

Das Mate X2 wird in zwei Speichervarianten angeboten:

  • 8 GB RAM + 256 GB Speicher
  • 8 GB RAM + 512 GB Speicher

Der interne Speicherplatz ist mit NM-Karten erweiterbar.

Kamera

Ein Highlight stellt die Kamera dar, welche sich auf Highend-Niveau bewegt. Auf der Rückseite gibt es ein Quad-Kamera-Setup. Bei der Hauptkamera setzt Huawei auf den bewährten 50 Megapixel-RYYB-Sensor. Ihm gesellen sich eine 16 MP-Ultraweitwinkelkamera, eine 12 Megapixel-Telelinse mit 3-fachen optischen Zoom und eine 8 MP-Periskopkamera mit 10-fach optischen Zoom dazu.

Die Hauptkamera, Telelinse und Periskopkamera bieten darüber hinaus eine optische Bildstabilisierung (OIS). Einzig bei der Ultraweitwinkelkamera muss auf diese Hilfe für verwacklungsfreie Fotos verzichtet werden.

In der pillenförmigen Punch-Hole beim Aussendisplay ist eine 16 Megapixel-Frontkamera untergebracht.

Akku

Huawei integriert einen 4500 mAh Akku, der sich mit maximal 55 Watt via USB-C-Anschluss Schnellladen lässt. Ob der chinesische Hersteller ebenfalls Wireless-Charging integriert hat, ist noch unklar.

Software

Huawei liefert das faltbare Smartphone mit EMUI 11 aus. Diese Version der hauseigenen Oberfläche basiert weiterhin auf Android 10. Ob irgendwann ein Update auf Android 11 folgt, ist ungewiss.

Verfügbarkeit

Das Huawei Mate X2 wurde bisher nur für China angekündigt. Aufgrund der US-Sanktionen ist ein Marktstart ausserhalb Chinas eher unwahrscheinlich.

In China wird das Modell mit 8 GB RAM und 256 GB Speicher für 17.999 Yuan angeboten. Das sind umgerechnet ca. 2495 Franken. Das Topmodell mit 8 GB RAM und 512 GB Speicher schlägt umgerechnet mit 2632 Franken zu Buche.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Der neue Fitness-Tracker Huawei Band 7 ist dünner und leichter

Spotify hat neues High-End-Abo „Spotify HiFi“ angekündigt

Oppo Watch 2 wird im Juli präsentiert, kommt sie auch in die Schweiz?

Marvel’s Loki: Neuer Clip bereitet dich auf die Serie vor

Porsche stellt neuen Taycan GTS mit über 500 km Reichweite vor

Gangreserve-Fehler wird behoben: Apple aktualisiert Watch Series 5 und Watch SE