Huawei Pocket S

Huawei Pocket S: Neues Falt-Handy kostet nur 815 Franken

Auch wenn es bei Huawei in Europa bezüglich Smartphones etwas harzt, gibt das Unternehmen in China wieder ordentlich Gas. Mit dem Huawei Pocket S hat der Hersteller nun schon sein drittes Falt-Smartphone in diesem Jahr vorgestellt. Im April hatte Huawei das Mate Xs 2 veröffentlicht, im Sommer dann das P50 Pocket. Letzteres ist auch in der Schweiz erschienen (ein Testbericht von unserer Seite folgt bald).

Start ausserhalb Chinas steht noch aus

Das Pocket S ist nicht ganz so leistungsstark wie das P50 Pocket, dafür aber um einiges günstiger. So kostet die günstigste Konfiguration mit 128 GB internem Speicher in China 5988 Yuan. Umgerechnet sind das rund 815 Franken. Sollte das Smartphone später nach Europa kommen, dürfte es allerdings etwas teurer sein.

Und genau hier gibt es dann auch einen Haken: Aktuell hat Huawei das Gerät nur für China angekündigt. Ob Huawei die Kapazität hat, das Falt-Handy auch ausserhalb seines Heimatlandes zu launchen, ist unklar. Huawei Schweiz hat auf Anfrage mitgeteilt, dass sie uns zum jetzigen Zeitpunkt nicht sagen können, ob das Gerät in der Schweiz in den Verkauf geht.

Spannend ist das Smartphone auf jeden Fall – auch wenn es wie gewohnt ohne 4G und Googles Play Store auf den Markt käme. Auf der Innenseite misst das OLED-Panel 6,9 Zoll und löst mit 2790 x 1188 Pixeln auf. 120 Hertz Bildwiederholungsrate ist genauso an Board wie 300 Hertz Touch-Sampling Rate.

Dual-Kamera und schnelles Laden

Beim Chip setzt Huawei auf den Snapdragon 778G. Das ist ein typischer Chip für die Mittelklasse und unter andem im Samsung Galaxy XCover6 Pro, dem Nothing Phone oder dem Motorola Edge 30 verbaut. Der interne Speicher beträgt wahlweise 128, 256 oder 512 GB. Er ist mit einer Nano-Memorycard um maximal 256 GB erweiterbar. Dafür müsst ihr allerdings einen SIM-Kartenslot opfern.

Bei der Kamera setzt Huawei beim Pocket S auf eine Dual-Linse: Eine Weitwinkelkamera mit 40 Megapixeln (f/1.8) und eine Ultraweitwinkelkamera mit 13 Megapixeln. Filmen kannst du mit diesen in maximal 4k. Genau wie beim P50 Pocket verbaut Huawei bei der Selfie-Cam ebenfalls eine Ultraweitwinkellinse mit 10,7 Megapixeln. Für Gruppenfotos ist das sicher ein Vorteil.

Ansonsten gibt es beim Pocket S alles, was man von einem aktuellen Smartphone erwarten kann. Geladen wird mit maximal 40 Watt Fast Charging. Laut Huawei ist das Smartphone damit in 20 Minuten von 0 auf 52 Prozent geladen. Das ist keine Meisterleistung in der Androidwelt, aber immerhin schneller als das Galaxy Z Flip4. Die Akkugrösse beträgt 4000 mAh.

Dass Huawei mit dem Pocket S die Lifestyle-Zielgruppe im Visier hat, zeigt sich bei den Farben. Gab es beim P50 Pocket nur wenig Auswahl, bietet das Pocket S mit Blue, Pink, Grey, Silver, Gold und Black eine ordentliche Farbpalette. Wie bei Huawei üblich, wird das Pocket S mit HarmonyOS ausgeliefert. Dieses ist seit Kurzem in Version 3.0 erhältlich.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Renault setzt auf eMobilität: Sieben vollelektrische Elektroautos bis 2025 geplant

Von Jahr zu Jahr mehr Reichweite: Ford kündigt Verbesserungen für Mustang Mach-E an

Erster Trailer zur Animations-Komödie Ron läuft schief

OnePlus 8 Pro und OPPO Find X2 Pro: So wirst du den Gelbstich los

Samsung Galaxy Z Fold4 im Test: Das beste Foldable, aber teuer…

Google haucht alten PCs und Macs mit Chrome OS Flex ein zweites Leben ein