Huawei HarmonyOS

Huawei soll angeblich weltweiten Start von HarmonyOS planen

Streng genommen ist HarmonyOS eigentlich weltweit bereits gestartet. In der Schweiz kannst du etwa Tablets und Smartwatches von Huawei mit HarmonyOS kaufen. Natürlich sind das aber nur Nebenschauplätze, denn eigentlich warten alle gespannt darauf, ob Huawei HarmonyOS irgendwann auch ausserhalb Chinas auf seine Smartphones bringen wird.

Glaubt man nun einem Bericht von Gizchina soll Huawei den globalen Launch von HarmonyOS für zumindest eines seiner Smartphones planen. Bei diesem soll es sich um das kommende Mate 50 Pro handeln, das aktuell im September 2022 erwartet wird. Gizchina schreibt, dass Huawei das Smartphone in einem «Global Event» präsentieren und dieses HarmonyOS 3.0 vorinstalliert werde. Gizchina beruft sich dabei auf den Leaker Equalleaks, der auch gleich ein Startdatum für das Mate-50-Serie nennt: den 12. September 2020.

Trennt sich Huawei wirklich von EMUI?

Ob Huawei sich nun auch auf Smartphones mit HarmonyOS nach Europa wagt, ist schwer einzuschätzen. Hierzulande setzt Huawei aktuell auf EMUI, ein Name, den man von der früheren Benutzeroberfläche für Android übernommen hat. Womöglich bringt Huawei die Mate-50-Serie tatsächlich mit HarmonyOS nach Europa, um zu sehen, wie die Reaktionen ausfallen. Eilig, die anderen Smartphones auf HarmonyOS umzurüsten, hat es Huawei nicht. Und sollte Huawei seine neuen Geräte ohne GMS doch auf HarmonyOS aktualisieren, wird die Umstellung für die User:innen nicht signifikant sein. EMUI 12 sieht HarmonyOS bereits jetzt zum Verwechseln ähnlich.

Huawei Mate 50
So soll das Mate 50 laut ersten Rendern aussehen. | Bild: Equalleaks

Bis wir wissen, ob sich dieses Gerücht bewahrheitet, ist in der Huawei-Welt noch einiges anderes los. Unter anderem rechnen wir damit, dass Huawei noch in diesem Monat seine neuen Laptops in die Schweiz bringt. Auch die Huawei Freebuds Pro 2 stehen in den Startlöchern und in China linst bereits das Huawei Nova 10 um die Ecke. Der Nachfolger des Nova 9 (hier geht’s zu unserem Test) dürfte dann in absehbarer Zeit auch nach Europa kommen.

Der offizielle Teaser für das Huawei Nova 10.

Hat Huawei einen neuen Chip am Start?

Die interessanteste Neuigkeit in Zusammenhang mit Huawei gibt es aber ausgerechnet im Chip-Bereich. Angeblich soll Huawei mit der Mate-50-Serie erstmals wieder seit über zwei Jahren einen neuen Kirin-Chip präsentieren. Dieser hört angeblich auf den Namen Kirin 9000s und dürfte wohl (aus bekannten Gründen) nur 4G unterstützen. Für Huawei wäre das trotzdem ein kleiner Sieg, immerhin hatte Trumps Bann auch die Produktion von Chips für Huawei beinahe verunmöglicht.

Unklar ist im Moment, ob es sich beim Kirin 9000s um einen High-End-Chip handelt. Ich kann es mir nur schwer vorstellen, da Huawei ohne US-Technologie noch nicht auf einem konkurrenzfähigen Produktionslevel sein dürfte. Damit bleiben zwei Möglichkeiten übrig:

  1. Es handelt sich um einen neuen, etwas schwächeren Chip, der beim Einsteigermodell des Mate 50 zum Einsatz kommt.
  2. Es handelt sich um einen Kirin 9000 mit defekten Kernen, der dann einfach mit weniger Kernen als Kirin 9000S verkauft wird.

Gegen die zweite Theorie spricht, dass das «s» im Namen für «Speed» stehen könnte und damit impliziert, dass er den Kirin 9000 überflügelt. Schlussendlich können wir auch hier nur spekulieren.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Jetzt verfügbar: PlayStation 5 bekommt grosses Update auf Version 4.0

Foundation: Atemberaubender neuer Trailer und Startdatum zur Apple-Serie

OnePlus 9 wird am 23. März präsentiert

Mobility setzt auf Elektromobilität: Bis 2023 entstehen 300 neue Ladestationen

Gigaset GX290 plus: Das taffe Outdoor-Smartphone jetzt mit mehr Speicher

Mercedes-Benz: Neue C-Klasse mit 100 Kilometer elektrischer Reichweite