Huawei Sound Joy Test: Wie gut ist der tragbare Lautsprecher?

Huawei Sound Joy im Test: Der Name ist Programm

Huawei diversifiziert sein Portfolio weiter. Nachdem das Unternehmen mit Kopfhörern und einem Smart Speaker in den Audiobereich expandiert ist, folgt nun der erste Bluetooh-Speaker. Ich konnte den Huawei Sound Joy für mehrere Wochen ausgiebig testen.

Design und Verarbeitung

Optisch kommt der Sound Joy in etwa so daher wie viele Bluetooth-Speaker. Böse Zungen mögen sogar behaupten, Huawei habe sich beim Design von den Ultimate Ears inspirieren lassen. Tatsächlich erinnert die Box mit ihren grossen Plus- und Minussymbol für die Lautstärkeregelung und der Textilverkleidung durchaus etwas an eine Ultimate Ears.

Huawei Sound Joy Test: Lautstärketasten.
Bild: vybe

Huawei hat dann aber doch versucht, eigene Wege bei der Design-Sprache zu gehen. Das sieht man vor allem an der Ober- und Unterseite, wo sich der Speaker mit offenen Treibern abzugrenzen versucht. Damit haben sie das Rad zwar auch nicht neu erfunden, aber hübsch sieht es zumindest aus. Sehr schön ist auch der LED-Ring, der im Takt der Musik pulsiert, die Lautstärke und auch den Akkustand anzeigt.

Huawei Sound Joy Test: LED Licht pulsiert im Takt der Musik.
Bild: vybe

An der Verarbeitung gibt es beim Sound Joy nichts auszusetzen. Der Speaker fühlt sich wertig an, auch die Bedienung der Tasten ist nicht wackelig. Erfreulich ist auch, dass Huawei dem Speaker eine IP67-Zertifizierung verpasst hat. Damit kannst du den Sound Joy ohne Bedenken aufs SUP mitnehmen, wo du dann auch niemanden mit deiner Musik störst. 😉

Verbindung und Bedienung

Egal ob mit dem iPhone 13 Mini, dem Oppo Find X5 Lite oder dem Huawei Nova 9 – der Sound Joy wurde von jedem Gerät immer auf Anhieb erkannt und gekoppelt. Allerdings kam es beim iPhone vor, dass ich den Sound Joy danach nicht immer ohne Probleme erneut verbinden konnte. Stattdessen musste ich den Speaker erneut koppeln. Die Verbindung über Bluetooth 5.2 ist aber – wenn sie dann mal steht – einwandfrei.

Huawei Sound Joy Test: Die Tasten und Bluetooth.
Bild: vybe

Wie heutzutage bei Zubehör üblich spielt der Sound Joy aber nur in Verbindung mit einem Huawei-Handy seine volle Stärke bei der Bedienung aus. Mit EMUI 12 hast du im Kontrollzentrum ganz einfachen Zugriff auf das Gerät und kannst den Sound Joy auch einfacher mit Huawei-Geräten koppeln.

Ai Life App hat so seine Probleme

Für Software-Updates und gewisse Einstellungen ist Huaweis eigene AI Life App nötig. Ironischerweise ist es auf einem iPhone einfacher, an diese App zu kommen als via Android: Während du die App beim iPhone ganz normal im App Store findest, musst du die Anwendung bei einem Android-Handy über diese Seite herunterladen, da sie im Play Store nicht mehr aktualisiert wird.

Den Grund, weshalb das so ist, wollte mir ein Huawei-Manager, den ich darauf angesprochen hatte, nicht nennen. Das Einzige, was er dazu gesagt hat, war, dass es nicht an Huawei läge, dass die App im Play Store nicht mehr aktuell sei. Meine Vermutung: Nachdem Huawei mit HarmonyOS sein eigenes Betriebssystem auf den Weg gebracht hat, stellt sich Google quer.

Leider läuft mit der AI App nicht alles reibungslos. Mit dem iPhone hatte ich häufig Probleme, den Speaker mit der App zu verbinden. Selbst wenn ich die Sound Joy in den Einstellungen manuell verbunden habe, wollte die App den Speaker manchmal einfach nicht erkennen.

Huawei Sound Joy mit Ai Life App verbinden Probleme.
Obwohl der Speaker mit dem iPhone verbunden ist (links), schlägt die Verbindung mit der AI Life App fehlt. | Bild: vybe

Ich konnte dann zwar über den Bluetooth-Speaker Musik hören, aber die AI Life App hat weiterhin behauptet, eine Verbindung sei nicht möglich. Selbt mit einem Huawei-Handy (P30 Pro und Nova 9) ist das manchmal vorgekommen, wenn auch seltener. Hier muss Huawei noch nachbessern.

Klang

Huawei hat den Sound Joy in Zusammenarbeit mit Devialet entwickelt, einem Audiospezialisten aus Frankreich. Huawei hatte erstmals 2019 mit diesen zusammengearbeitet, um seinem Smart-Speaker Sound X den nötigen Feinschliff zu geben. Seither hat der Audiospezialist unter anderem an Huaweis Fernseher Vision S und den Freebuds Pro 2 mitgearbeitet. Nun folgt mit dem Sound Joy also ein weiteres Produkt aus dieser Zusammenarbeit – und diese kann sich sehen (beziehungsweise hören) lassen.

Huawei Sound Joy Test: Der Bluetooth-Lautsprecher ist in Zusammenarbeit mit Devialet entstanden.
Bild: vybe

Nimmt man den Sound Joy in Betrieb, fällt auf: Das Ding ist laut. Selbst auf zweitniedrigster Lautstärke auf meinem Android-Handy war die Musik genug laut für mein gesamtes Wohnzimmer. (Und nein, das ist kein kleines Kämmerchen). Vor allem der Bass wummert ordentlich, was dazu führt, dass ein Tisch gerne mal etwas vibriert, wenn man den Bluetooth-Speaker darauf stellt.

Ideal für draussen als auch drinnen

Laut heisst natürlich nicht automatisch, dass der Klang gut ist. Im Falle der Sound Joy brauchst du dir aber keine Sorgen zu machen. Was da aus dem Speaker kommt, klingt richtig gut. Die Musik kommt voluminös und bieten ein gutes Klangbild. Wie es bei Bluetooth-Speakern oft der Fall ist, ist auch der Sound Joy etwas basslastig. Allerdings gibt der Lautsprecher auch die Mitten gut wieder und meistert auch die Höhen akzeptabel.

Huawei Sound Joy Test: Aussehen.
Bild: vybe

Klar, ein Klangwunder ist der Sound Joy nicht, immerhin hat die kompakte Bauform seine Limitierungen. Unter den Bluetooth-Lautsprechern würde ich die Sound Joy aber definitiv zu den Top-Geräten zählen. Für viele dürfte dieser Lautsprecher sogar pefekt für die eigenen vier Wände sein – mit der Option, ihn auch draussen nutzen zu können.

Übrigens: Falls du zwei Sound Joys besitzt, kannst du sie für Stereosound ganz einfach durch Schütteln koppeln. Wie gut das in der Praxis klappt, kann ich allerdings nicht sagen, da ich nur einen zum Testen erhalten habe.

Akkulaufzeit

Hier legt Huawei ordentlich vor. 26 Stunden Akkulaufzeit verspricht das Datenblatt und dies hält der Sound Joy auch mehr oder weniger ein. Klar, je nachdem, wie laut du Musik hörst, kommt die Laufzeit mal mehr mal weniger an die 26 Stunden heran. Aber dennoch: Viele ähnliche Bluetooh-Speaker kommen nicht einmal ansatzweise in die Nähe von einer solchen Akkulaufzeit.

Erfreulich ist auch, dass Huawei seine Schnellladetechnik, die wir bereits von den Smartphones und den Kopfhörern kennen, in den Sound Joy verbaut hat: Zehn Minuten Aufladen reicht für eine Stunde Musik.

Fazit

Huawei Sound Joy Test: Design und Verarbeitung.
Bild: vybe

Es ist immer spannend, wenn ein Hersteller in einen neuen Markt einsteigt. Huaweis Bluetooth-Speaker-Debüt ist gelungen, allerdings nicht perfekt. Das Design orientiert sich an der Konkurrenz, gefällt aber. Punkten kann der Sound Joy mit gutem Klang, Wasserfestigkeit und einer richtig langen Akkulaufzeit. Ein LED-Ring, der unter anderem im Takt der Musik pulsiert, rundet das Gesamtpaket ab.

Patzen tut der Sound Joy ausgerechnet bei der Verbindung mit der App. Auf iPhones hat die dazugehörige AI Life App immer mal wieder Mühe, den Speaker zu erkennen. Zwar kannst du ihn manuell koppeln und nutzen, aber wenn es schon eine für zusätzliche Features und Updates gibt, sollte diese auch funktionieren. Auch auf Android- und Huawei-Geräten wollte die AI Life App zwischendurch einfach keine Verbindung zum Sound Joy herstellen. Insgesamt ist das aber ein kleiner Abstrich, der den Sound Joy für knapp 100 Franken noch immer zu einem sehr guten Deal macht.

Der Huawei Sound Joy ist in den Farben Schwarz und Grün erhältlich. Vergleichen lohnt sich wie immer. Online gibt’s den Speaker bereits ab 94 Franken.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Oppo Find X2 Pro im Test – Da wird sogar Speady Gonzales neidisch

Samsung Galaxy S10 im Test – das beste Galaxy aller Zeiten, aber etwas fehlt

Huawei soll angeblich weltweiten Start von HarmonyOS planen

«House of the Dragon»: Alles, was wir über das «GoT»-Spin-Off wissen

Huaweis HarmonyOS startet am 2. Juni offiziell

OPPO Reno 5G im Test – Schnell und schick, aber ..