Huawei Pay in der Schweiz

Huawei Pay startet nun auch in Europa

Seit dem US-Bann hat Huawei auch den Zugang zu Google Pay verloren. Dass die Chinesen den Dienst durch eine eigene Bezahllösung ersetzen, war daher nur eine Frage der Zeit. Nun scheint es so weit zu sein. Für die Abwicklung der Zahlungen spannt Huawei mit dem Startup Bluecode zusammen, dass seinen Sitz in der Schweiz hat. Dieses kündigte die Zusammenarbeit mit Huawei auf seiner Website an.

Wer ein Huawei-Smartphone hat, kann die Bluecode-Erweiterung einfach im Huawei Wallet hinzufügen, sobald sie verfügbar ist. Eine Kreditkarte ist nicht nötig. Stattdessen wird das Bankkonto mit der Bluecode-Bezahlfunktion verbunden.

Möchte man nun in einem Laden bezahlen, generiert Bluecode einen einmaligen, anonymen Barcode, der an der Kasse eingescannt wird, um den Bezahlvorgang abzuschliessen. Los geht es in Österreich, wo die App Bluecode bereits weit verbreitet ist.

Bluecode und Huawei spannen für eine Bezahllösung zusammen.
Bild: Bluecode

In unserem Nachbarland sei die App bereits bei allen wichtigen Banken und Handelspartnern etabliert, so Bluecode. Nach Österreich soll Huaweis Bezahlalternative europaweit ausgerollt werden. Zumindest in Deutschland scheint die Funktion auch bereits klammheimlich verfügbar gemacht worden zu sein.

Aktuell ist noch unklar, wann der Dienst in der Schweiz startet. Da die Bluecode-App hierzulande nie gestartet ist, dürften wohl auch noch entsprechende Banken- und Handelspartner fehlen.

Huawei Pay Offizielles Logo
Das offizielle Logo von Huawei Pay. | Bild: Huawei

Ebenfalls noch unklar ist, wie Huawei die Bezahlfunktion von Google Pay via NFC-Chip ersetzen will. Denn an einem Selecta- oder SBB-Automat nützt ein Bezahlcode wenig. Ursprünglich hätte Huawei Pay via NFC Ende 2020 zumindest in Deutschland starten sollen. Leider blieb es bisher beim Vorhaben. Wir haben bei Huawei Schweiz bereits nachgehakt und informieren euch, sobald wir mehr wissen.

Mehr zu Huawei und HMS:

2 Kommentare

  • Wie soll man einer Firma vertrauen die sich nach einem gerichtlichen Vergleich diesem wiedersetzt, sobald sie haben was sie wollen.
    Solche Firmen gehören nicht nach Europa, wenn ein Europäer sein Wort gibt, dann halten wir uns daran.
    Diese Chinesen scheissen darauf.
    Bei den Chinesen wird nur Verrat geübt, Hauptsache man erzielt einen Vorteil.
    Daher kauft nichts von Huawei, dem Staatlich unterstützten Speinagekonzern aus China, jeder der weiss was ein Trojaner ist, lässt die Finger von dieser Firma. Jedes Produkt aus diesem Hause könnte ein Trojaner sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Total irre: Dieses Asus-Smartphone hat 18 GB RAM und 1 TB Speicher

Netflix könnte bald Live-Streaming für Spezialsendungen einführen

Netflix verfilmt die Game-Reihe «BioShock»

Hast du’s schon gesehen? Google hat den Play Store überarbeitet

Umfangreiches App-Update von Sky bringt mehr Stabilität und neue Features

Tesla eröffnet Fabrik für Produktion von 10’000 Superchargern pro Jahr