Instagram mit TikTok-ähnlichem Feed.

Instagram testet TikTok-ähnlichen Feed mit vertikaler Anzeige

TikTok läuft im Moment allen anderen sozialen Netzwerken den Rang ab. Das bekommt primär Instagram zu spüren, das vor der TikTok-Ära das Mass aller Dinge war. Wie einflussreich TikTok geworden ist, sieht man auch daran, dass YouTube und Instagram TikTok bereits kopieren. Bei YouTube nennt sich das Shorts, bei Instagram Reels. Letztere sollen nun noch mehr ins Zentrum der User rücken. Ähnlich wie bei TikTok soll uns beim Öffnen von Instagram auch bald ein Feed empfangen, der aus vertikalen Inhalten (also 9:16) besteht.

Im Vordergrund dürften dabei natürlich die vertikalen Reels stehen, die so gepusht werden sollen. Meta, die Mutterkompanie hinter Instagram, hat erst vor Kurzem mitgeteilt, dass Reels mittlerweile 20 Prozent der Aufenthaltszeit der Instagram-User ausmachen würden. In Zukunft dürfte diese Zahl noch deutlich nach oben steigen. Auf Metas anderem sozialem Netzwerk – ihr wisst schon, Facebook – entfallen über 50 Prozent der Aufenthaltszeit der User auf Videoinhalte.

Instagram versucht zu TikTok aufzuschliessen

Im Moment ist diese neue Ansicht aber nur ein Test und es ist nicht klar, ob es die Neuerung wirklich in die endgültige Version der App schafft. Rollt Instagram das Feature aus, ändert sich ansonsten nicht viel. Stories werden weiterhin auf der Startseite oberhalb des Feeds angezeigt. Dass diese dem obigen Promobild nicht zu sehen sind, läge daran, dass man bereits nach unten gescrollt hatte, bevor man den Screenshot gemacht habe, teilt Meta mit. Auch die Navigation im unteren Bereich bleibt bestehen, mit den Tabs für die Discover-Seite und Instagram-Shopping.

Instagram hat aktuell schwer mit der Konkurrenz von TikTok zu kämpfen. In den vergangenen zwei Jahren sind viele User, vor allem auch grosse Content-Creator, zu TikTok abgewandert. Dort bekommen sie mehr organische Reichweite, während Instagram diese immer mehr einschränkt, um User dazu zu bewegen, für Reichweite zu bezahlen. Oftmals erstellen Content Creator Inhalte nur noch für TikTok und laden sie zusätzlich auf Instagram hoch – allerdings mit dem TikTok-Wasserzeichen. Instagram hat deshalb angekündigt, Inhalte, die von TikTok stammten, in Zukunft nicht mehr gleich gut auszuliefern wie Original-Content.

Mehr zum Thema Digital:

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Polar Grit X Pro will mit Robustheit nach Militärnorm und einer ausgezeichneten Akkulaufzeit punkten

Android: Funktioniert deine Google-App nicht mehr? Das könnte helfen

LG stellt neue Innovation vor, die bald in Smartphones Einzug halten soll

Huawei faltet mit dem Mate Xs 2 wieder nach aussen

Schluss mit Smishing: Swisscom führt SMS-Filter ein

Das Datum steht: GTA 5 für PlayStation 5 und Xbox Series X kommt im November