Header iOS 17

iOS 17: Alles, was du über das grosse Update wissen musst

Gestern Abend hat Apple im Rahmen der Keynote zur unternehmenseigenen Entwicklerkonferenz WWDC 2023 das nächste iOS-Update auf iOS 17 präsentiert. Wer jetzt mit einem Update mit vielen neuen Funktionen gerechnet hat, müssen wir an dieser Stelle enttäuschen. Zwar bringt iOS 17 durchaus Neuerungen mit, aber mehrheitlich bringt das Update vor allem Optimierungen und Verbesserungen auf das iPhone.

Was das Update auf iOS 17 konkret mit sich bringt, erfährst du auf den nächsten Zeilen.

Neue Funktionen für Messages

Der Nachrichten-App spendiert Apple viele kleine, aber durchaus sinnvolle neue Funktionen. Zum einen wäre da ein neues, ausklappbares Menü, das sich durch einfaches Tippen aufrufen lässt und iMessage Apps zeigt. Zum anderen gibt es mit iOS 17 einen neuen Suchfilter, womit die Suche noch besser und genauer werden soll. Nutzer:innen können eine Suche starten und weitere Filter hinzufügen, um die Ergebnisse einzugrenzen.

Ein neuer Pfeil informiert, wo der:die Nutzer:in die Unterhaltung zuletzt unterbrochen hat. Mittels Wischgeste über eine Textblase, können Nachrichten direkt beantwortet werden. Weiterhin wird der Standort, sofern dieser geteilt wird, in Echtzeit während der Unterhaltung aktualisiert. Audionachrichten werden beim Senden automatisch transkribiert, sodass Nutzer:innen sie sofort lesen oder später anhören können.

Wegbegleitung unter iOS 17
Bild: Apple

Mit der Funktion namens „Wegbegleitung“ können Nutzer:innen die Familie oder Freund:innen automatisch informieren, wenn sie sicher am Ziel angekommen sind. Sollte es wider erwarten zu einer Verzögerung kommen, werden Informationen vorübergehend mit dem ausgewählten Kontakt geteilt, wie etwa der genaue Standort und Batteriestatus des Geräts. Apple betont, dass all diese Informationen durchgehend verschlüsselt bleiben.

Zudem bringt das Update auf iOS 17 neue Funktionen für die Nutzung von Live Stickern. So können Live Sticker durch Lösen von Motiven aus dem Hintergrund erstellt werden und es lassen sich Effekte zu Live Stickern hinzufügen.

Standby zeigt Informationen beim Laden

Es hat sich bereits im Vorfeld abgezeichnet, dass Apple mit iOS 17 dem iPhone eine Art Smart-Display-Funktion verpasst. Standby heisst die Funktion in iOS 17 und zeigt Informationen auf einem Blick auf dem gesamten Display. So soll das Display auch aus der Entfernung gut lesbar bleiben, wenn das iPhone geladen wird. Standby lässt sich mit verschiedenen Uhrstilen, Lieblingsfotos oder Widgets nach Lust und Laune personalisieren. Darunter auch der Smart Stapel, der das richtige Widget zur richtigen Zeit zeigen sollen.

Die neue Standby-Funktion unter iOS 17
Bild: Apple

Weiterhin werden Live-Aktivitäten, Siri, eingehende Anrufe und grössere Benachrichtigungen auf dem iPhone unterstützt. Beim Laden mit MagSafe merkt sich Standby die bevorzugte Ansicht eines:einer Nutzer:in. Standby lässt sich einfach durch Tippen auf das Display aufrufen.

Telefon App mit Contact Posters

Mit iOS 17 bringt Apple die Telefon App auf den neuesten Stand. Neu sind die personalisierbaren Contact Posters. Damit kann das Erscheinungsbild bei eingehenden Anrufen angepasst werden. So lassen sich nicht nur Fotos dafür nutzen, sondern auch Memojis, Schriften und Schriftbaren. Contact Posters werden ebenfalls für Anruf-Apps anderer Anbieter verfügbar sein.

Bild: Apple

Spannend, aber hier in der Schweiz wohl kaum so umsetzbar, ist die Echtzeit-Transkript-Funktion bei Live Voicemail. Wenn jemand gerade eine Voicemail hinterlässt, wird das Gesprochene automatisch in Text transkribiert. Apple betont, dass die Echtzeit-Transkript-Funktion direkt auf dem iPhone ausgeführt wird und somit komplett privat bleibt.

Endlich eine brauchbare Autokorrektur

Was sich viele iPhone-Nutzer:innen (und auch ich) gewünscht haben, wird nun endlich umgesetzt: Mit iOS 17 führt Apple eine bessere Autokorrektur ein. Zu den Neuerungen zählt ein brandneues Sprachmodell, das die Textvorhersagen deutlich bessern soll. Zudem wird sich die Autokorrektur auch selbst korrigierte Eingaben merken können.

AirDrop erhält neue Funktionen

In iOS 17 führt Apple neue Funktionen für AirDrop ein. Mit NameDrop können Nutzer:innen ganz einfach und schnell Kontaktinformationen teilen. Dafür müssen die iPhones nur aneinander gehalten werden und schon werden die Kontakte ausgetauscht. Auf dieselbe Art können Nutzer:innen auch Inhalte teilen oder SharePlay starten, um Musik zu hören, einen Film anzusehen oder ein Game zu spielen, wenn zwei iPhones nah beieinander sind.

Neue Tagebuch App

Ganz neu ist die Tagebuch App. Sie soll iPhone Nutzer:innen durch Schreiben eines Tagebuchs dazu motivieren, sich zu reflektieren. All das, soll sich positiv auf das allgemeine Wohlbefinden auswirken. Mithilfe von maschinellem Lernen auf dem Gerät kann die App personalisierte Vorschläge machen, die den Tagebucheintrag von Nutzer:innen inspirieren können. Die Vorschläge werden anhand kürzlicher Aktivitäten zusammengestellt, darunter Fotos, Personen, Orte, Trainings und mehr.

Wann erscheint iOS 17 in der Schweiz und welche Geräte erhalten es?

Das Update auf iOS 17 wird im Herbst 2023 erwartet. Damit die neueste Version von iOS installiert werden kann, ist mindestens ein iPhone Xs, Xr oder SE (2. Gen) notwendig. Das iPhone X und das iPhone 8 werden das Update nicht mehr erhalten.

Bruno Rivas

Egal, ob Smartphone, Tablet, TV, Elektroauto oder sonst was. Technik begeistert mich und ist eine grosse Leidenschaft von mir.

Pixel 8a: Google startet das KI-Rennen in der Mittelklasse

Diese 14 Handys haben die Smartphone-Welt ganz besonders geprägt

Kabellose Adapter für Apple CarPlay: So trennst du dich vom störenden Kabel

Goodnotes 6 fürs iPad im Langzeittest: Eine Notiz-App, die kaum Wünsche offen lässt