Technik

KI-Startup wird zum Einhorn – ohne einen Franken verdient zu haben

Künstliche Intelligenz: Chatbot Character.AI

Seit Dall-E und ChatGPT der künstlichen Intelligenz in der breiten Masse zum Durchbruch verholfen haben, herrscht bei KI-Startups Goldgräberstimmung. Jüngstes Beispiel dafür ist das Unternehmen Character.AI: Dieses konnte in einer neuen Finanzierungsrunde 150 Millionen US-Dollar einsammeln. Die Bewertung des Start-ups liegt laut Investor:innen bei einer Milliarde US-Dollar – und macht die junge Firma damit zum Einhorn.

Eigentlich wäre das alles nicht der Rede wert, gäbe es da nicht ein sehr spannendes Detail: Characer.AI hat bisher noch keinen einzigen Franken umgesetzt, wie Reuters berichtet. Tatsächlich existiert das Produkt der Firma zwar, wird aber nur als kostenlose Beta angeboten. Dabei handelt es sich um einen Chatbot, der verschiedene Persönlichkeiten imitieren kann. So haben User den Eindruck, mit Elon Musk, Michael Jackson oder auch einer Programmiererin zu chatten.

Wer genug Geduld hat, kann sich auch seine ganz eigene Chat-KI programmieren. Die Möglichkeiten sind dabei beinahe unendlich. Mit dem kostenlosen Zugang soll es aber bald vorbei sein. Wie CEO Noam Shazeer mitteilt, möchte man bald ein Abomodell einführen. Eine Gratisversion werde aber weiterhin verfügbar sein – auch wenn diese sicher reduzierte Features bieten wird.

Schreibe einen Kommentar