Der Kia EV9

Kia EV9: Alle Details zum mächtigen Elektro-SUV

Nachdem der koreanischen Autohersteller Kia vor wenigen Wochen bereits das Aussen- und Innendesign des neuen Elektro-Flaggschiffs EV9 enthüllt hat, folgen heute nun alle wichtigen Details. Es ist das erste dreireihige Elektroauto des Unternehmens und basiert einmal mehr auf der E-GMP-Plattform (Electric Global Modular Platform) mit der zukunftsweisenden 800-Volt-Technologie. In nur 15 Minuten kann der kantige Elektro-SUV damit mit Strom für eine Strecke von 239 Kilometern aufgeladen werden.

Kia führt zahlreiche technologische Neuerungen auf, dazu zählt das “Highway Driving Pilot (HDP)”-System, das künftig im Kia EV9 GT-Line verfügbar ist und in ausgewählten Märkten das autonome Fahren auf Level 3 ermöglicht. Ebenfalls neu: Der Kia Connect Store, über den die Kunden digitale Funktionen und Dienste auf Abruf erwerben können. Der neue Store soll für mehr Flexibilität bei der Auswahl der gewünschten Angebote sorgen. Ausserdem werden darüber auch die drahtlosen Over-The-Air-Updates (OTA) angeboten.

Kia EV9 Series

Das Design vom Kia EV9 sticht hervor

Das Aussendesign des Kia EV9 vermittle ein Gefühl zeitgemässer Gelassenheit, so Kia. Der Kia EV9 soll eine einzigartige Balance aus natürlichen und modernen Elementen bieten. Die «Bold for Nature»-Designsäule, die die Kombination von Elementen aus der natürlichen und der materiellen Welt inspirierte, spielte eine zentrale Rolle bei der Gestaltung des EV9.  

Der Kia EV9 verfügt über einen Radstand von 3100 Millimetern und wird mit 19, 20 und 21 Zoll grossen Reifen angeboten. Er ist 5010 Millimeter lang, 1980 Millimeter breit und 1755 Millimeter hoch. Neben dem normalen EV9, wird ihn Kia auch als GT-Line verkaufen. Dieses Modell verfügt über eine eigenständige Ästhetik und hebt sich so gezielt vom Grundmodell ab: Die vorderen und hinteren Stoßfänger, die Felgen und die Dachreling sind in Schwarztönen gestaltet. Er verfügt zudem über eine betont dynamische Variante des „Digital Pattern Lighting Grill“.

Trotz seinem kantigen Design gibt Kia an, dass der EV9 über eine beeindruckende Aerodynamik verfügt. Der cW-Wert wird mit 0,28 angegeben. “Erreicht wurde dies durch zahlreiche, fortschrittliche Funktionsdetails. Dazu gehören die erste 3D-geformte Unterbodenverkleidung von Kia, die vorne eine konvexe und hinten eine konkave Form aufweist, aerodynamische Räder und innovative, in den vorderen Stossfängern integrierte Luftdurchlässe. Diese Elemente arbeiten nahtlos zusammen, um den Luftstrom optimal und effizient zu führen und die Leistung zu maximieren. Das Ergebnis: ein tolles Fahrerlebnis,” so Kia.

Der Kia EV9 Seitenansicht

Viel Komfort im Innenraum

Der Kia EV9 bietet über sieben und sechssitzige Sitz-Konfigurationen für unterschiedliche Bedürfnisse und eine Vielzahl von Sitzoptionen in der zweiten Reihe (insgesamt vier), die sich für verschiedene Positionen wie Fahren, Aufladen und Ausruhen eignen. Die erste Reihe ist mit Relax-Sitzen ausgestattet, die eine bequeme Ruhehaltung ermöglichen. Die zweite Reihe bietet zum ersten Mal bei den EV-Modellen vier Sitzoptionen, darunter eine 3er-Sitzbank sowie eine Basis-, eine Relax- und eine drehbare Version mit zweisitzigen Einzelsitzen. 

Wenn der EV9 mit den Relax-Sitzen für die zweite Reihe ausgestattet ist, können sich die Insassen der ersten und zweiten Reihe gemeinsam zurücklehnen, während der SUV geladen wird. Mit der Drehsitz-Option lassen sich die Sitze der zweiten Reihe um 180 Grad drehen. Die Insassen der dritten Reihe verfügen über USB-Ladestationen und Getränkehalter.  

Der Kia EV9 Interieur

Dual-Motor mit 283 kW (385 PS) Leistung

Kia verkauft den EV9 mit unterschiedlichen Antriebs- und Batteriekonfigurationen. Das Topmodell mit 99,4 kWh Batterie und Dual-Motor (Allradantrieb) bietet eine Leistung von 283 kW (385 PS) und einem kombinierten Drehmoment von 600 Nm. Damit sprintet der EV9 in 6 Sekunden auf 100 km/h. Mittels einer Boost-Funktion, die sich kostenpflichtig über den Kia Connect Store freischalten lässt, verringert sich dieser Wert auf 5,3 Sekunden. Das, weil mittels Boost-Funktion das Drehmoment kurzweilig auf 700 Nm erhöht wird.

Der Kia EV9 Cockpit

Etwas gemächlicher geht es mit dem Kia EV9 mit Heckantrieb zu und her. In Zusammenspiel mit der 99,8 kWh Batterie und dem 150 kW (204 PS) starken Elektromotor mit einem Drehmoment von 350 Nm, werden 9,4 Sekunden bis 100 km/h benötigt. Bei der Version mit der kleineren Batterie (76,1 kWh) liefert der Elektromotor eine Leistung von 160 kW (218 PS) und ein Drehmoment von 350 Nm. Damit beschleunigt das Fahrzeug in 8,2 Sekunden auf 100 km/h.

Dank der sogenannten Vehicle-to-Load-Funktion (V2L) kann der Kia EV9 auch andere Geräte mit Strom versorgen. Das geschieht mit einer maximalen Leistung von 3,68 kW, die für das Laden von Laptops, E-Bikes oder ähnlichen elektronischen Geräten verwendet werden können.

Der Kia EV9 von vorne

Kia EV9: Wann startet der Verkauf in der Schweiz?

In Korea kann der Kia EV9 bereits ab dem zweiten Quartal 2023 vorbestellt werden. International soll es irgendwann in der zweiten Jahreshälfte starten. Einen genauen Zeitpunkt für die Schweiz nannte Kia allerdings noch nicht. Auch hüllt sich Kia aktuell noch in Schweigen, was die Preise betreffen.

Bruno Rivas

Egal, ob Smartphone, Tablet, TV, Elektroauto oder sonst was. Technik begeistert mich und ist eine grosse Leidenschaft von mir.

Leave a Comment

Leave a Reply

Cupra Born: Der feurige Spanier im Test

Tesla Model 3: Das hat das 2024er-Performance-Modell zu bieten

Audi Q6 e-tron: Alles, was du zum neuen Elektro-SUV wissen musst

Episch? Das ist der kompakte Elektro-SUV Skoda Epiq