Logitech Combo Touch mit iPad 10

Logitech Combo Touch für iPad 10 im Test: Das bessere Magic Keyboard?

Mit dem Magic Keyboard Folio von Apple verwandelt sich das iPad 10 in ein kleines Laptop. Kostenpunkt: 269 Franken. Wer auf der Suche nach einer günstigeren Lösung ist, sollte ein Blick auf das Combo Touch von Logitech werfen. Auch damit lässt sich das aktuelle iPad in ein kleines Laptop verwandeln. Obendrauf ist es mit ca. 160 Franken auch günstiger, als das Original von Apple.

Doch lässt sich damit auch gut tippen? Wir haben das Logitech Combo Touch in Kombination mit dem iPad 10 ausführlich getestet. Kleiner Spoiler: Dieser Testbericht wurde komplett auf der Logitech-Tastatur verfasst.

Inhalt Logitech Combo Touch
Bild: vybe

Hochwertiger Rundumschutz für das iPad

Beim Auspacken fällt einerseits die wertige Verarbeitung und andererseits das hohe Gewicht auf. Ein Blick auf die Waage verrät: Mit 572 Gramm wiegt das iPad-Case mit Tastatur sogar mehr als das iPad 10 (481 Gramm) selbst. Das ergibt ein Gesamtgewicht mit Hülle und Tastatur von über 1 Kilogramm. Oder anders gesagt: Ein Leichtgewicht ist das iPad 10 mit Combo Touch nicht (mehr).

Das Logitech Combo Touch besteht aus zwei Teilen: Einmal die Schutzhülle für das iPad und einmal die abnehmbare Tastatur. Beide Teile sind mit einem Textilmaterial ummantelt. Praktisch ist, dass sich die Tastatur dank Magnetkontakten problemlos an- und abdocken lässt. Einmal montiert, sitzt sie perfekt und schützt in geschlossenem Zustand obendrauf das Display. Dank Smart Connector des iPads, ist die Tastatur umgehend betriebsbereit. Es ist somit keine Bluetooth-Verbindung nötig.

Auch der Apple Pencil oder Logitech Crayon kann dank Halterung überall mitgenommen werden.
Bild: vybe

Die Hülle umschliesst das Apple iPad 10 fest und bietet so einen optimalen Schutz gegen allfällige Stürze. Kleiner Nachteil: Ist die Hülle mal am iPad angebracht, bekommt man sie nur schwer wieder ab. Zugegeben: Normalerweise nimmt man eine Schutzhülle aber auch nicht oft wieder ab. Die Aussparungen passen millimetergenau, womit die Tasten am Gerät weiterhin problemlos bedienbar bleiben. Sehr gut gefallen hat mir der verstellbare und robuste Kickstand. Er sorgt für einen immer optimalen Blickwinkel auf das Display.

Dank der integrierten Halterung kann der Apple Pencil oder Logitech Crayon überall mitgenommen werden.

Tastatur mit Touchpad
Bild: vybe

Gute Tastatur – auch für längere Texte

Das Combo Touch weist einen Tastenhub von einem Millimeter auf. Das Tippen darauf ist zwar nicht vergleichbar mit meiner Lieblingstastatur Logitech MX Mechanical Mini, aber es lässt sich dennoch sehr angenehm darauf Texte verfassen. Logitech setzt auf ein Full-Size-Layout mit verkürzten Aktions- und Umlauttasten. Das kennt man von anderen “kompakten” Modellen und stört im Alltag keineswegs.

Erfreulich: Die Tastatur bietet eine Hintergrundbeleuchtung. Sie lässt sich in 16 Stufen dimmen. Abgesehen von der Tastatur, konnte auch das Trackpad überzeugen. Es unterstützt sämtliche Multi-Touch-Gesten und bietet einen klar definierten Druckpunkt. Hinzu kommen zahlreiche iPadOS-Sondertasten, wie Multimedia-Bedienelemente, Helligkeitsstufen oder Screenshots. Die Sondertasten haben sich im Alltag als besonders praktisch erwiesen.

vybe auf iPad 10
Bild: vybe

Logitech Combo Touch: Das Testfazit

Wer auf der Suche nach einer robusten Hülle mit einer tollen Tastatur ist, dem kann ich das Logitech Combo Touch zweifelsohne weiterempfehlen. Dank sehr gutem Tippgefühl, lassen sich problemlos auch längere Texte verfassen. Hinzu kommen ein reaktionsfreudiges Trackpad, das alle Multi-Touch-Gesten unterstützt, und praktische iPadOS-Sondertasten.

Als Nachteil kann das hohe Gewicht aufgeführt werden. Mit Schutzhülle und Tastatur wiegt das iPad 10 über ein Kilogramm. Ohne ist es ziemlich genau die Hälfte. Ob es besser ist als das Magic Keyboard von Apple? Sagen wir es mal so, es ist auf jeden Fall günstiger.

Bruno Rivas

Egal, ob Smartphone, Tablet, TV, Elektroauto oder sonst was. Technik begeistert mich und ist eine grosse Leidenschaft von mir.

Leave a Comment

Leave a Reply

Denon PerL Pro im Test: Ein rundum gelungener In-Ear-Kopfhörer?

Diese 14 Handys haben die Smartphone-Welt ganz besonders geprägt

Kabellose Adapter für Apple CarPlay: So trennst du dich vom störenden Kabel

Goodnotes 6 fürs iPad im Langzeittest: Eine Notiz-App, die kaum Wünsche offen lässt