Frontansicht des Logitech G Cloud

Logitech G Cloud: Alles, was zum Gaming-Handheld bekannt ist

Bereits im vergangenen Sommer hat Logitech durchsickern lassen, dass man einen Gaming-Handheld auf den hart umkämpften Markt bringen möchte. Kurz darauf sind dann auch schon die ersten Pressebilder dazu veröffentlicht worden. Nun hat Logitech die finalen Details zum neuen Gaming-Handheld verraten. Wir haben die wichtigsten Details für euch zusammengetragen.

Welche Hardware steckt im Gaming-Handheld?

Der Logitech G Cloud hat ein sieben Zoll Display mit FHD+ Auflösung und einer 60 Hz Bildwiederholrate integriert. Der Handheld wird von einem Snapdragon 720G angetrieben. Dieser Chipsatz setzt sich aus zwei ARM Cortex A76-Performance-Kerne mit Taktfrequenzen von bis zu 2,3 GHz und sechs Cortex A55-Effizienz-Kerne mit 1,8 GHz zusammen. Bei der GPU kommt die Adreno 618 zum Einsatz. Flankiert wird der Chipsatz von 4 GB LPDDR4X-RAM und 64 GB Speicher (erweiterbar).

Der Qualcomm Snapdragon 720G kam erstmals vor ca. zwei Jahren in Mittelklasse-Smartphones zum Einsatz. Technisch ist der Gaming-Handheld somit nicht mehr auf dem neuesten Stand. Logitech möchte den Fokus aber auf das Cloud-Gaming richten. Dafür sollte die gebotene Hardware ausreichend sein. Positiv ist der grosse 6000 mAh Akku hervorzuheben, der laut Hersteller für bis zu 12 Stunden anhaltender Spielspass sorgen soll. Geladen wird er über den USB-C-Anschluss. Unklar ist aktuell, wie schnell der Akku mit Strom versorgt werden kann.

Logitech verzichtet auf eine Mobilfunkanbindung. Deshalb verbindet sich der Gaming-Handheld nur via WLAN mit dem Internet. Wer von unterwegs mit dem Teil online zocken möchte, geht also leer aus. (Okay, mittels Hotspot wäre das natürlich möglich).

Rückseite des Logitech G Cloud
Bild: Logitech

Welche Tasten hat der Logitech G Cloud?

Folgende Tasten, Triggers und Joysticks sind laut Logitech vorhanden:

  • A / B / X / Y buttons
  • D-Pad
  • L & R analog joysticks
  • L & R bumpers
  • L & R analog triggers
  • L & R option buttons
  • G button and Home button

Wie schwer ist der Handheld?

Der Logitech G Cloud bringt es auf ein Gewicht von 460 Gramm. Damit ist der Gaming-Handheld ca. 100 Gramm schwerer als eine Nintendo Switch, dafür deutlich leichter als ein Steam Deck (669 Gramm).

Logitech G Cloud im Video vorgestellt

Im folgenden Video ist der neue Gaming-Handheld in Aktion zu sehen.

Welches Betriebssystem ist auf dem Gaming-Handheld installiert?

Logitech setzt auf Android 11. Dementsprechend ist auch der Google Play Store auf dem Gerät installiert. Darüber können unzählige zusätzliche Apps & Games heruntergeladen werden.

Welche Cloud-Plattformen werden unterstützt?

Der Logitech G Cloud wird ab Marktstart die Cloud-Plattformen Stream Link, GeForce Now und Xbox Cloud Gaming unterstützen. Allerdings sind die genannten Plattformen nicht tiefer ins Betriebssystem integriert. So ist beispielsweise Xbox Cloud Gaming einfach nur als Link auf dem Gerät hinterlegt, womit man dann auf die Online-Oberfläche gelangt.

Ziemlich sicher wird man ebenfalls auf das Angebot von Google Stadia zugreifen können, wobei das so nicht offiziell bestätigt wurde.

Die Cloud-Dienste bei Logitech
Bild: Logitech

Wie viel kostet der Logitech G Cloud und wann ist er erhältlich?

In den USA wird der Logitech G Cloud ab dem 17. Oktober 2022 regulär für 350 US-Dollar verkauft. Zum Marktstart wird es eine zeitlich befristete Promo für 300 US-Dollar geben.

Wann kommt der Logitech G Cloud in die Schweiz?

Bis jetzt hat sich Logitech nur zum Marktstart in den USA geäussert. Details zum Preis und Verfügbarkeit in der Schweiz wurden bislang nicht genannt. Aktuell scheint noch unklar zu sein, ob der Gaming-Handheld überhaupt in Europa lanciert wird. Denn auch für Deutschland oder Österreich liegen keine Informationen zum Launch vor. Wir werden den Artikel aktualisieren, sobald Neuigkeiten eintreffen.

Mehr zum Thema Games:

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Apple FaceTime kannst du bald auch mit Android und Windows nutzen

Black Shark 4: Xiaomi stellt nächste Woche ein neues Gaming-Smartphone vor

Gibt es bald wieder Google-Apps für Huawei? USA lockern Sanktionen

Google Stadia ist jetzt endlich für Android TV und Google TV verfügbar

Ab 149 Franken: Oppo lanciert zwei Einsteiger-Smartphones in der Schweiz

Black Shark 5 Pro: Das kann das neue Gaming-Smartphone