Godzilla vs. Kong Film, Startdatum, Trailer

Nach Erfolg von Godzilla vs. Kong: MonsterVerse geht wohl doch weiter

Eigentlich schien es, als wäre Warners MonsterVerse, das 2014 mit Godzilla startete, dem Untergang geweiht. Der dritte Film des Franchises, Godzilla: King of Monsters, enttäuschte finanziell, konnte er doch seine Produktionskosten nur knapp einspielen. Als schliesslich der Kinostart des vierten Films, Godzilla vs. Kong, näherrückte, verschob Warner den Film, da man anscheinend noch nicht zufrieden mit dem Endresultat war. Dummerweise geriet man damit Mitten in die Coronapandemie und so schien es, als wäre es das für Warners MonsterVerse gewesen.

Im März 2021 wagte Warner schliesslich trotz Corona den Kinostart. Dieser Mut hat sich ausgezahlt, wie sich nun zeigt. Mit einem bisherigen Einspielergebnis von über 400 Millionen Dollar schreibt der Film bereits schwarze Zahlen. Tatsächlich ist der vierte MonsterVerse-Teil damit bereits der zweiterfolgreichste des Franchises, hinter Kong: Skull Island. Da Godzilla vs. Kong in einigen wichtigen Märkten wie Brasilien oder Deutschland noch gar nicht gestartet ist, dürfte das Einspielergebnis sogar noch anwachsen.

Das hat nun dazu geführt, dass Warner das MonsterVerse nicht beerdigen wird, wie The Hollywood Reporter berichtet. Angeblich wolle das Studio Regisseur Adam Wingard, der Godzilla vs. Kong gedreht hat, für mindestens einen weiteren Teil verpflichten. Damit wäre er der erste Regisseur der Reihe, der einen zweiten Film inszenierte. Inhaltlich könnte es sich um ein Remake von Son of Kong handeln, will THR erfahren haben. Son of Kong ist die Fortsetzung des originalen King Kong als dem Jahr 1933 und erschien nur neun Monate nach dem ersten Teil. Andererseits hatte Wingard in Interviews auch schon mehrfach angedeutet, dass es mehrere Ideen für weiterführende Storys gäbe. In einer davon wolle man unter anderem die Hohlerde etwas ausführlicher erforschen.

Schlussendlich ist es aktuell schlicht noch zu früh, um etwas Konkretes sagen zu können. Voraussetzung ist natürlich auch, dass Warner die Rechte an Godzilla wieder erwerben kann. Diese gingen 2020 zurück an das japanische Studio Toho, die Godzilla vor über 60 Jahren erfunden haben.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Xiaomi: Jetzt hat auch Redmi ein Gaming-Smartphone präsentiert

Renault setzt auf eMobilität: Sieben vollelektrische Elektroautos bis 2025 geplant

Samsung Galaxy S22: Alles, was wir bis jetzt wissen

Jetzt aber wirklich: Google Maps erhält Dark Mode

Oppo Find X3 Pro: 10 praktische Tipps & Tricks für dein neues Smartphone

God of War erscheint erst 2022, dafür aber auch für PS4