Oppo Pad Teaser in verschiedenen Farben

Offiziell: Das Oppo Pad kommt, aber wohl (noch) nicht in die Schweiz

Ende dieser Woche wird Oppo die Find X5 Serie präsentieren, die demnächst in der Schweiz erwartet wird. Der chinesische Hersteller hat scheinbar aber noch ein paar weitere Produkte für das Event geplant. Im Raum stehen mit den Enco X2 neue Bluetooth-Kopfhörer und mit der Watch Free eine neue Smartwatch. Zudem hat Oppo inzwischen den Launch des Oppo Pad offiziell angekündigt – zumindest für den chinesischen Markt. Es ist das erste Android-Tablet von Oppo.

Oppo zeigt das kommende Tablet auf einem Teaser von beiden Seiten und bestätigt zusätzlich den Eingabestift namens Oppo Pencil. Die Vorderseite beherbergt ein grosses Display mit relativ dünnen Ränder drumherum. Die Rückseite kommt etwas verspielt daher. Es gibt einen gut erkennbaren Streifen, der die Buchstaben „O“ und „P“ in wirrer Anordnung zeigt. Eine „Single-Kamera“ mit LED-Blitz ist oben rechts integriert.

Oppo Pad Teaser
Bild: Oppo

Oppo Pad: Das sind die angeblichen Spezifikationen

Noch hat Oppo keine offiziellen Angaben zur Ausstattung gemacht. Hier hilft der gut informierte Leaker Digital Chat Station nach. Seinen Informationen zufolge wird das Oppo Pad über ein 10,95 Zoll grosses LCD mit einer Auflösung von 2560 x 1600 Pixel und einer Bildwiederholrate von 120 Hertz erhalten. Dank der hohen Bildwiederholrate werden Inhalte auf dem grossen Bildschirm sichtbar flüssiger wiedergegeben.

Unter der Haube gibt es den Qualcomm Snapdragon 870, der wahlweise von 6 oder 8 GB Arbeitsspeicher flankiert wird. Der Snapdragon 870 basiert auf Qualcomms High-End-Chipsatz aus dem Vorjahr, bietet aber nochmals eine etwas höhere Taktrate. Leistungstechnisch muss man sich damit jedenfalls keine Sorgen machen. Der interne Flash-Speicherplatz beläuft sich je nach Modell auf 128 oder 256 GB.

Für Videotelefonie ist auf der Vorderseite eine 8 Megapixel-Kamera integriert. Auf der Rückseite gibt es zudem eine 13 Megapixel-Hauptkamera. Für gute Laufzeiten soll der 8360 mAh grosse Akku sorgen. Er lässt sich via USB-C-Anschluss mit maximal 33 Watt aufladen. Weitere Eckdaten: Wi-Fi 2×2 MIMO und Quad-Lautsprecher mit Dolby Atmos-Unterstützung. Der Oppo Pencil soll 4096 Druckstufen bieten und so ein möglichst „natürliches Schreiben“ auf dem Display ermöglichen.

Oppo Pad: Vorerst kein Marktstart in Europa

Bis jetzt wirbt Oppo ausschliesslich in China mit dem Oppo Pad. Es ist deshalb davon auszugehen, dass das Android-Tablet vorerst nicht in der Schweiz bzw. in Europa lanciert wird.

Mehr zum Thema Technik:

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Top 10: Die besten Smartphones 2021 bis 300 Franken

Heisses Gerücht könnte sich bewahrheiten: Feiert Samsung ein WearOS-Comeback?

Diverse Smartphone-Hersteller sollen an Huaweis HarmonyOS interessiert sein

Google Pixel Watch: Wie gut oder schlecht ist die Akkulaufzeit?

Xiaomi bringt die Redmi Note 11-Serie nach Europa, Launch-Event in Kürze

Clubhouse für Android: Beta startet Ende der Woche in der Schweiz