OnePlus 10 Pro: Das ist das neue Flaggschiff mit Hasselblad-Kamera

Nach etlichen Teasern und Leaks, hat OnePlus das neue OnePlus 10 Pro am 11. Januar 2022 in China präsentiert. Die grossen Überraschungen blieben wenig überraschend aus. In China wird das neue Flaggschiff-Smartphone bereits ab dem 13. Januar 2022 für umgerechnet ca. 682 Franken (ca. 650 Euro) auf den Markt kommen. Wann das OnePlus 10 Pro in Europa verkauft wird, ist noch unklar. OnePlus spricht von einem weltweiten Markstart später im Jahr 2022.

An dieser Stelle ist zu erwähnen, dass OnePlus seine Android-Smartphones nach wie vor nicht offiziell in der Schweiz vertreibt. Die OnePlus-Geräte können mittlerweile allerdings problemlos bei einigen Schweizer-Händlern als Import-Ware gekauft werden. Alternativ können die Smartphones auch selbstständig importiert werden.

Brandneuer Prozessor, interessante Hasselblad-Kamera

Wie erwartet steckt im OnePlus 10 Pro der brandneue Qualcomm Snapdragon 8 Gen 1. Dieser Highend-Prozessor wird im 4-Nanometer-Verfahren gefertigt und bietet eine Taktfrequenz von bis zu 3 GHz. Dem Prozessor stehen je nach Variante wahlweise 8 oder 12 GB schnellen Arbeitsspeicher (LPDDR5) zur Seite. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 128 oder 256 GB (UFS 3.1).

Die Front wird durch das 6,7 Zoll LTPO AMOLED-Display mit QHD+-Auflösung (3216 x 1440 Pixel / 525 PPI) und 120 Hertz variabler Bildwiederholrate geprägt. Variabel bedeutet, dass das Display je nach Anwendung die Bildrate zwischen 1 und 120 Hz regulieren kann. Dadurch wird weniger Rechenpower benötigt, was wiederum in einer längeren Akkulaufzeit resultiert. Mit einer Helligkeit von bis zu 1300 Nits, verbaut OnePlus ein Display mit einer besonders hohen Helligkeit.

OnePlus 10 Pro in Emerald Forest
Das OnePlus 10 Pro in Emerald Forest | Bild: OnePlus
Das OnePlus 10 Pro in Volcanic Black
Das OnePlus 10 Pro in Volcanic Black | Bild: OnePlus

Auf der Rückseite gibt es eine Triple-Kamera, welche in Zusammenarbeit mit den Spezialisten von Hasselblad entwickelt wurde. Sie setzt sich aus einer Hauptkamera mit 48 Megapixeln (Sony IMX789, 1/1,43 Zoll, OIS), einer 50 Megapixel-Ultraweitwinkelkamera von Samsung (ISOCELL JN1, 150 Grad Sichtfeld, OIS) und einer 8 MP-Telelinse von OmniVision (OV08A19, OIS, 3,3x fach Zoom) zusammen.

Neuer RAW+- und Movie-Modus für die Kamera

Während der Präsentation hat OnePlus natürlich die Vorzüge der neuen Kamera in den Vordergrund gestellt. Alle drei Kameras unterstützen Aufnahmen in 10-Bit-Farbe. Laut OnePlus nimmt das Gerät damit Fotos mit einer um 25 Prozent grösseren DCI-P3-Farbraumabdeckung auf und verarbeitet 64-mal mehr Farben als Smartphones, die in 8-Bit-Farben aufnehmen. In diesem Zusammenhang stellte OnePlus auch den neuen RAW+-Modus vor, welcher gegenüber normalen RAW-Aufnahmen einen grösseren Dynamikbereich und eine bessere Rauschunterdrückung bieten soll.

Das OnePlus 10 Pro ist das erste Smartphones, das den neuen Movie Modus für Videoaufnahmen erhalten hat. Damit lassen sich ISO, Verschlusszeit und Weissabgleich vor und während der Aufnahme manuell anpassen. Der Video-Modus unterstützt zudem die Aufnahme im LOG-Format ohne voreingestelltes Bildprofil, sodass Videofilmer eine befüllbare Leinwand für die Bearbeitung haben.

5000 mAh Akku mit 80 Watt Ladegeschwindigkeit

Das OnePlus 10 Pro hat einen 5000 mAh grossen Akku integriert. Über Kabel lässt er sich dank der Schnelllade-Technologie SuperVOOC mit bis zu 80 Watt aufladen. Kabellos via AirVOOC sind immerhin bis zu 50 Watt möglich. Damit ist der Akku in lediglich 32 Minuten von 0 auf 100 Prozent komplett geladen. Es ist davon auszugehen, dass das kommende Oppo Find X4 Pro bzw. Oppo Find X5 Pro ebenfalls über diese Ladetechnologien verfügen wird.

Bleib informiert – mit unserem wöchentlichen Newsletter

Die spannendsten Beiträge der vergangenen Tage bequem in deinem E-Mail-Postfach. Kein Spam, keine Werbung.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News