Das Oppo A96 in «Starry Black»

Oppo bringt das neue Mittelklasse-Smartphone A96 in die Schweiz

Ab sofort verkauft Oppo mit dem A96 ein neues Mittelklasse-Smartphone in der Schweiz. Für 299 Franken gibt es unter anderem ein schnelles, hochauflösendes Display, ein leistungsstarker Akku mit Schnellladen und eine 50 Megapixel Dual-Kamera. Der chinesische Hersteller attestiert dem Oppo A96 darüber hinaus eine hervorragende Verarbeitung – trotz Plastikgehäuse. Bei den Farben stehen «Starry Black» und «Sunset Blue» zur Auswahl.

Das Oppo A96 ist mit einem 6,59 Zollgrossen LC-Display mit Full-HD-Auflösung (2412 x 1080 Pixel) und einer maximalen Bildwiederholrate von 90 Hertz ausgestattet. In anderen, weniger technisch angehauchten Worten: Das Display ist hochauflösend und bietet dank erhöhter Bildwiederholrate ein flüssigeres Erlebnis. Die 16 Megapixel Selfie-Kamera ist als Punch-Hole (Loch im Display) oben links zu finden. Der Fingerabdrucksensor befindet sich seitlich beim Power-Button.

Das Oppo A96 in «Sunset Blue»
Bild: Oppo

Keine 5G-Unterstützung, dafür ordentlich Arbeitsspeicher

Angetrieben wird das Oppo A96 von einem Qualcomm Snapdragon 680, der von 8 GB Arbeitsspeicher flankiert wird. Kenner wissen, dass der amerikanische Chip-Hersteller den Snapdragon 680 einzig mit 4G-Modem ausliefert. Heisst konkret, dass der aktuelle 5G-Mobilfunkstandard nicht unterstützt wird. Im Vergleich zu Mitbewerbern in derselben Preiskategorie, ist das klar ein Nachteil. Andererseits reicht in der heutigen Zeit der 4G-Mobilfunkstandard vollkommen aus.

Beim Oppo A96 gibt es genau genommen nur eine echte Kamera mit 50 Megapixeln auf der Rückseite. Denn der zweite Sensor löst nur mit 2 Megapixeln auf und ist einzig für den Bokeh-Effekt auf Fotos zuständig. Das wiederum ist bei einem Preis von 299 Franken ziemlich magere Kost. Der interne Speicherplatz beläuft sich auf 128 Gigabyte, der sich mittels einer microSD-Karte um bis zu 1 TB erweitert werden kann.

Oppo A96 Rückseite mit Dual-Kamera in «Sunset Blue»
Bild: Oppo

Viel Akku-Power, aber altes Betriebssystem

Mit einer Kapazität von satten 5000 mAh sollte der integrierte Akku für sehr gute Laufzeiten sorgen. Ist der Akku mal leer, lässt er sich mit der SuperVOOC-Technologie immerhin mit bis zu 33 Watt aufladen. In nur 30 Minuten kann der Akku dank der Schnelllade-Technologie von 0 auf 55% aufgeladen werden. Eine vollständige Ladung dürfte somit ungefähr eine Stunde in Anspruch nehmen. Der grosse Akku wirkt sich wenig überraschend auf das Gewicht von 191 Gramm aus.

Erfreulich: Auch wenn eine microSD-Karte zwecks Speichererweiterung genutzt wird, können zwei SIM-Karten parallel verwendet werden. Weiterhin ist die IP54-Zertifizierung zu begrüssen, welche das Oppo A96 gegen Staub und Spritzwasser schützt. Neben dem USB-C-Anschluss verfügt das Mittelklasse-Smartphone auch einen 3,5 mm Klinkenanschluss, was inzwischen als Seltenheit angesehen werden kann.

Das Oppo A96 unterstützt wie bereits oben erwähnt kein 5G, dafür gibt es 4G, Wi-Fi 5, Bluetooth 5.0 und NFC. Letzteres ist notwendig, wenn man beispielsweise via Google Pay mit dem Smartphone an einer Kasse bezahlen möchte. Warum Oppo das A96 mit Android 11 bzw. ColorOS 11.1 und damit mit einem fast zwei Jahre alten Betriebssystem ausliefert, ist uns indes schleierhaft. Zumal unklar ist, wann das Update auf Android 12 verteilt wird.

Mehr zum Thema Smartphone:

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Neue Trailer zu Monster bei der Arbeit und Free Guy

Ist das Auto-Abo besser als Leasing oder Kauf?

Elektrifizierter Opel Astra kommt als Plug-in-Hybrid

Diese 5 faltbaren Smartphones könnten schon bald Samsungs Falt-Handys herausfordern

Netflix‘ Marvel-Serien wechseln nun auch in der Schweiz zu Disney+

«Uncharted»: Schau dir hier die ganze Flugzeug-Kampfszene an