Pixel Fold: Hat Google die Entwicklung am faltbaren Smartphone gestoppt?

Der Foldable-Markt ist weiterhin voll und ganz in den Händen von Samsung. Kein ein anderer Hersteller kann momentan in Sachen Foldables mit dem Tempo des südkoreanischen Herstellers mithalten. Etwas mehr Konkurrenz der Mitbewerber würde Samsung definitiv nicht schaden. Gerüchte über neue Foldables, die schon bald erscheinen sollen, gibt es immer wieder, doch bis jetzt schaute nicht wirklich etwas Zählbares heraus.

Für Fans von Foldables und insbesondere Google Pixel-Geräten folgt jetzt der nächste Dämpfer. Wie es heisst, hat Google seine Pläne für ein faltbares Smartphone vorerst einmal auf Eis gelegt. Angeblich hat Google alle Bestellungen für die Komponenten für das Pixel Fold storniert. Dies berichtet Ross Young von den Display Supply Chain Consultants (DSCC).

Google sah zu geringe Marktchancen

Die Meldung über das Aus für das Pixel Fold kommt überraschend, zumal Google erst vor wenigen Wochen mit Android 12L eine spezielle Version für Foldables, Tablets und Chromebooks angekündigt hat. Angeblich sieht Google für sein erstes Foldable zu geringe Marktchancen, was letztendlich zum Ende des Projekts geführt hat. Ob Google zu einem späteren Zeitpunkt einen weiteren Anlauf ins Auge fasst, ist unklar.

Schade, denn wie zu Beginn erwähnt, dürfte es ruhig etwas mehr Konkurrenz bei den Foldables geben. Jetzt bleibt zu hoffen, dass die Hersteller aus China endlich mit ihren Foldalbes in die Gänge kommen. Xiaomi, Oppo und auch Honor, möchten angeblich 2022 mit ihren Foldables durchstarten. Wir sind gespannt.

Bruno Rivashttps://vybe.ch
Hier sollte etwas Spannendes stehen. Wird es auch - irgendwann.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News