Der Polestar 3 zeigt sich erstmals ohne Erlkönig-Tarnung

Polestar 3: So sieht der kommende Elektro-SUV aus

Das schwedisch-chinesische Joint-Venture Polestar hat heute in einer Pressemitteilung erneut bestätigt, dass der vollelektrische Performance-SUV Polestar 3 im Oktober 2022 seine Weltpremiere feiern und ab 2023 auf den Strassen rollen wird. Gebaut wird der neue Elektro-SUV in den USA (Volvo-Werk in Charleston) und in China.

Bislang haben wir den Polestar 3 nur als Erlkönig zu sehen bekommen. Zusammen mit der heutigen Pressemitteilung zeigt das Unternehmen nun ein Bild (s. Beitragsbild) ganz ohne Tarnung und nennt auch die ersten Details. So peilt man mit dem Dual Motor Antrieb eine WLTP-Reichweite von über 600 Kilometern an. Angaben zur Grösse des Akkus machte Polestar hingegen noch nicht.

Polestar 3 wird autonomes Fahren unterstützen

Wie es in der Pressemitteilung weiter heisst, wird der Polestar zu gegebener Zeit auch autonomes Fahren auf der Autobahn ermöglichen. Hierfür setzt man auf branchenführende LiDAR_Sensoren von Luminar und zentralisierter NVIDIA-Rechenleistung. Welches Level an autonomes Fahren von Polestar angepielt wird, ist bisher nicht bekannt.

Beim Infotainment setzt man wie beim Polestar 2 auf Android Automotive OS von Google.

In den nächsten drei Jahren gibt’s jedes Jahr ein neues Fahrzeug

Schon länger ist bekannt, dass Polestar in den nächsten drei Jahren jedes Jahr ein neues Fahrzeug auf den Markt bringen möchte. Den Start markiert der Polestar 3. Anschliessend ist der Polestar 4 für 2024 und der Polestar 5 für 2025 geplant. Bis Ende 2025 möchte Polestar den weltweiten Absatz von rund 29’000 Fahrzeugen im Jahr 2021 auf etwa 290’000 Fahrzeuge bis Ende 2025 verzehnfachen.

Mehr zum Thema eMobilität:

Bruno Rivas

Egal, ob Smartphone, Tablet, TV, Elektroauto oder sonst was. Technik begeistert mich und ist eine grosse Leidenschaft von mir.

Leave a Comment

Schreibe einen Kommentar

Cupra Born: Der feurige Spanier im Test

Tesla Model 3: Das hat das 2024er-Performance-Modell zu bieten

Audi Q6 e-tron: Alles, was du zum neuen Elektro-SUV wissen musst

Episch? Das ist der kompakte Elektro-SUV Skoda Epiq