Samsung Galaxy Z Flip 4 Test

Samsung Galaxy Z Flip 4: Wie gut ist die Kamera?

Samsung hat im August mit dem Galaxy Z Flip 4 sein neustes Foldable-Smartphone vorgestellt. Wie wir in unserem Test bereits festgestellt haben, hat sich gegenüber dem Galaxy Z Flip 3 nicht viel geändert. Tatsächlich haben die Südkoreaner im Flip 4 beinahe die identische Kamera wie im Vorgängermodell verbaut. Der grösste Unterschied findet sich beim Sensor, der im aktuellen Foldable etwas grösser ist.

Dennoch reicht das nicht, um bei der Kamera des Galaxy Z Flip 4 von einer High-End-Ausstattung zu sprechen. Vielmehr leisten viele Mittelklasse-Smartphones bezüglich Bildqualität ähnliche Ergebnisse – mit dem Unterschied, dass sie um einiges günstiger sind. Schlechte Bilder macht das Galaxy Z Flip 4 deshalb nicht. Für viele unter euch dürfte die Qualität der Kamera mehr als ausreichen, um im Alltag den ein oder anderen Schnappschuss zu machen. Damit ihr einen Eindruck erhaltet, was mit der Kamera des Galaxy Z Flip 4 möglich ist, gib es hier eine Auswahl an Fotos, die wir mit dem Gerät gemacht haben.

Landschaftsfotos

Wie du beim Bild unten gut sehen kannst, tendiert die Kamera des Galaxy Z Flip 4 bei strahlendem Wetter dazu, Fotos leicht überzubelichten. So werden die satten Grüntöne der Umgebung etwas gar hell.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Landschaftsfotografie leicht überbelichtet.
Bild: vybe

Passt du dann die Belichtung manuell etwas an (die kleine Sonne im Sucher), entstehen farblich ganz gute Fotos.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Landschaftsfotografie.
Bild: vybe

Etwas besser sieht es aus, wenn die Sonne sich hinter Wolken versteckt. Die Belichtung ist schön ausgewogen, die Farben satt.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Landschaftsaufnahme mit Häusern.
Bild: vybe

Sobald die Sonne aber wieder die Oberhand gewinnt, werden auch die Fotos wieder heller.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Schnappschuss mit vielen Farben.
Bild: vybe

Haustiere

Ja, wir Menschen fotografieren unsere Haustiere sehr gerne. Da ist es wenig verwunderlich, dass diverse Smartphone-Hersteller die künstliche Intelligenz der Kamera darauf trainieren, diese besonders schön darzustellen.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Schnappschuss mit Hund.
Bild: vybe

In diesem Fall macht das Galaxy Z Flip 4 seinen Job gut. Die Farben werden gut wiedergegeben und nicht allzu stark verfälscht.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Schnappschuss mit einem Haustier.
Bild: vybe

Wie bei Smartphones oft der Fall schraubt auch die Kamera-Software des Galaxy Z Flip 4 etwas am Sättigungsregler. Das führt dazu, dass Farben intensiver wirken. Das gefällt zwar vielen, bildet aber natürlich nicht die Realität ab.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Foto mit Katze.
Bild: vybe

Insgesamt kann man aber sagen, dass das Galaxy Z Flip 4 einen guten Job bei Haustierfotos macht.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Foto mit Haustier.
Bild: vybe

Food-Schnappschüsse

Ein typisches Szenario beim Fotografieren von Essen: Der Raum ist eher ungünstig mit warmem Licht ausgeleuchtet. Das Galaxy Z Flip 4 hat in solch einem Fall manchmal etwas Mühe, schön scharfzustellen. Auch werden Fotos eher etwas dunkler, als es sein müsste.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: So sieht das Essen auf dem Foto aus.
Bild: vybe
Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Beispielfoto Food-Fotografie.
Bild: vybe

Ultraweitwinkel

Hier kann das Galaxy Z Flip 4 punkten. Dadurch, dass die Ultraweitwinkelkamera ähnliche Spezifikationen wie die Hauptkamera hat, gibt es keine merklichen Unterschiede.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Landschaftsaufnahme normale Linse.
Bild: vybe

Die Farben der Ultraweitwinkelaufnahme wirken so genauso satt wie bei den Fotos der Weitwinkelkamera. Etwas, das nicht selbstverständlich ist.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Landschaftsaufnahme Ultraweitwinkel.
Bild: vybe

Makrofotografie

Einen Makromodus hat das Galaxy Z Flip 4 nicht. So muss man auf den Zoom zurückgreifen, um kleine Dinge nahe heranzuholen.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Naturfoto mit vielen Farben.
Bild: vybe

Mit etwas Übung klappt das ganz gut und so sind durchaus hübsche Fotos machbar.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Nahaufnahme Beispielfoto.
Bild: vybe

Teilweise schafft es die Kamera überraschend schöne Details darzustellen, hier etwa die feinen Härchen des Schmetterlings.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Makroaufnahme Beispielfoto.
Bild: vybe

Selbst diese Fliege sieht auf dem Foto nicht schlecht aus. Allerdings zeigt dieses Bild auch die Limitierungen des Galaxy Z Flip 4 bei der Makrofotografie auf: Vor allem bei den Haaren sieht man gut, wie das Bild fragmentiert.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Makroaufnahme Insekt mit vielen Details.
Bild: vybe

Nahaufnahmen

Bei Nahaufnahmen hat die Kamera das gleiche Problem wie bei Landschaftsaufnahmen: Scheint die Sonne zu stark, wird das Bild leicht überbelichtet. Bei Aufnahmen mit vielen Details, wie hier die Form der Dahlie, verschwimmen so die Farben und Details.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Nahaufnahme Pflanze.
Bild: vybe

Auch hier kann man mit der Belichtungssteuerung etwas mehr herausholen als der Automatikmodus von sich aus hergibt.

Samsung Galaxy Z Flip 4 Kamera-Test: Nahaufnahme Blume.
Bild: vybe

Nachtaufnahmen

Bei Nacht macht das Galaxy Z Flip 4 einen ordentlichen Job, sticht aber nicht aus dem Durchschnitt heraus.

Galaxy Z Flip 4: So gut sind Fotos bei Nacht.
Aufnahme ohne Nachtmodus. | Bild: vybe
Galaxy Z Flip 4: So gut ist der Nachtmodus.
Aufnahme mit Nachtmodus. | Bild: vybe

Selbst bei sehr wenig Licht vermag das Galaxy Z Flip 4 das Bild ordentlich aufzuhellen, allerdings leidet darunter die Schärfe. Für Schnappschüsse im Ausgang reicht das Klapp-Handy aber allemal.

Galaxy Z Flip 4: Aufnahme bei Nacht ohne Nachtmodus.
Bild: vybe
Galaxy Z Flip 4: Nachtmodus Beispielfoto.
Bild: vybe

Fazit zur Kamera des Galaxy Z Flip 4

Wie bereits im ausführlichen Test erwähnt, bewegt sich die Kamera des Galaxy Z Flip 4 auf dem Niveau der Mittelklasse. Gegenüber dem Vorjahr hat sich nicht sehr viel getan. Für den normalen Fotoalltag reicht das aus. Allerdings kriegst du für den Preis von rund 1300 Franken, den du für das Flip 4 bezahlst, weitaus bessere Kamera-Handys. Hier bezahlst du also klar für den Formfaktor (der zugegebenermassen seine Vorteile hat). Wenn du also beim Fotografieren anspruchsvoller bist, kauf dir lieber ein Galaxy S22 oder ein Oppo Find X5 Pro. Wenn du dein Handy einfach brauchst, um ab und an ein Foto zu knipsen, dürfte dir die Kamera des Galaxy Z Flip 4 ausreichen.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

So wird das nichts: LG veröffentlicht enttäuschende Android 11-Roadmap

Xiaomi kündigt globales Launch-Event für Redmi Note 10 an

Alle Jahre wieder: Wo bleibt mein neues iPhone?

Mate Xs 2: Huawei bestätigt Europastart des Falthandys

HarmonyOS: Erstes Smartphone soll ab April mit der Android-Alternative versorgt werden

Black Shark 4: Xiaomi stellt nächste Woche ein neues Gaming-Smartphone vor