Seat stellt den Cupra Born am 25. Mai vor

Seit Anfang Mai wissen wir, dass das Seat-Tochterunternehmen Cupra die Weltpremiere für das neue Elektroauto Cupra Born im Mai angesetzt hat. Heute hat der spanische Automobilhersteller nun bestätigt, dass die digitale Enthüllung am 25. Mai 2021 endlich über die Bühne geht.

Wie auch der VW ID.3, welcher inzwischen auf den Schweizer Strassen rollt, basiert der Cupra Born auf der MEB-Plattform. Es ist davon auszugehen, dass der Cupra Born aber über die stärkste Motorisierung nutzen wird. Das würde dann heissen, dass der spanische Elektroflitzer eine Leistung von 150 kW (204 PS) und einen Akku mit 77 kWh erhalten würde. Der Akku reicht für eine WLTP-Reichweite von immerhin 550 Kilometern.

Cupra el-Born
Bild: Cupra

Parallelen zum VW ID.3 sind an der Karosserieform nicht von der Hand zuweisen. Das erste Elektroauto von Cupra hinterlässt jedoch einen sportlicheren und insgesamt aggressiveren Eindruck – zumindest auf den bisher verfügbaren Bildern.

Cupra steht für Sportlichkeit und das kommt beim Cupra Born mit einer besonderen Funktion zur Geltung. Auf Knopfdruck erhält das Fahrzeug für kurze Zeit über mehr Leistung, was insbesondere bei Überholmanövern einen spürbaren Vorteil verschaffen soll. Wie viel mehr Leistung und über welche Zeitspanne die Leistung erhöht werden kann, ist hingegen noch völlig unklar.

Dies und mehr werden wir dann sicherlich am 25. Mai bei der Weltpremiere erfahren.

Bruno Rivas
Hier sollte etwas Spannendes stehen. Wird es auch - irgendwann.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News

spot_img