Sonos Roam am Strand

Sonos hat den tragbaren Lautsprecher Roam vorgestellt

Sonos hat gestern Abend wie erwartet mit dem Sonos Roam einen neuen tragbaren Lautsprecher vorgestellt, der ab dem 20. April für 199 Franken in den Farben Shadow Black und Lunar White in der Schweiz verkauft wird. Vorbestellungen nimmt Sonos ab sofort über den hauseigenen Online-Shop entgegen.

Nachdem Sonos vor ca. eineinhalb Jahren mit dem Sonos Move den ersten portablen Lautsprecher auf den Markt gebracht hat, folgt jetzt mit dem Roam das zweite Modell. Im Vergleich zum Move, fällt das neue Modell deutlich kompakter aus. Die kompakte Bauform (168 x 62 x 60 mm) wirkt sich direkt auf das Gewicht aus: Unter 500 Gramm wiegt der Roam.

Ohne Unterbruch: Wechsel von Bluetooth zu WLAN

Der Sonos Roam kann Musik wahlweise über WLAN oder Bluetooth 5.0 streamen. Da der Roam gleichzeitig mit WLAN und Bluetooth verbunden ist, erfolgt der Wechsel nahtlos. Zuhause verbindet sich der Roam über WLAN mit dem System, verlässt man die eigenen vier Räume wechselt er automatisch und nahtlos in den Bluetooth-Übertragungsmodus.

Die Musik wird über zwei Hochtöner, einen Tweeter und einen Mid-Woofer wiedergegeben. Das Trueplay Tuning, womit die Audioqualität automatisch optimiert wird, ist beim Streaming über Bluetooth und über WLAN verfügbar. Laut Sonos soll der Roam damit einen unglaublich guten Sound bieten. Wie gut die Soundqualität tatsächlich ist, werden wir dir hoffentlich schon bald im Rahmen eines Tests beantworten können.

Sonos Roam Bedienung
Bild: Sonos

Dank der integrierten Mikrofone, versteht sich der tragbare Lautsprecher mit den Sprachassistenten Amazon Alexa und Google Assistant. Ebenso wird Apple AirPlay 2 unterstützt. Mittels der Funktion „Sound Swap“ kann der Sound spielendeinfach auf einen anderen Sonos-Lautsprecher im Haushalt übertragen werden.

Robust und wasserdicht

Der Sonos Roam ist gemäss Schutzart IP67 vollständig staub- und wasserdicht. Laut Hersteller ist er zudem äusserst robust gebaut, so dass er als musikalischer Begleiter überall mitgenommen werden kann.

Musik kann der Roam bis zu 10 Stunden am Stück abspielen. Das ist etwas weniger als vergleichbare Lautsprecher, unter anderem von Ultimate Ears. Geladen wird entweder über den USB-C-Anschluss (Kabel wird mitgeliefert) oder kabellos mittels herkömmlichen Qi-Ladepad. Optional verkauft Sonos eine magnetische Ladestation für 50 Franken.

Das Ladepad für den Sonos Roam
Bild: Sonos

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Apple Event am 8. März: Das könnte uns erwarten

Galaxy S22 Ultra ist tot: Überrascht uns Samsung mit neuem Namen?

Wegen geringer Nachfrage: Apple will das iPhone 12 Mini angeblich einstellen

Polar Vantage V2: Update auf 3.0 bringt neue Features auf die GPS-Sportuhr

Beta startet: Nun kannst du auch in der Schweiz YouTube Shorts erstellen

Das erste faltbare Smartphone von Oppo soll bald kommen