So sieht der neue Sonos Roam aus

Sonos Roam: Diese spannenden Funktionen sind mit an Bord

Morgenabend lädt Sonos zum Event ein. Was da kommt, wissen wir dank dem grossen Leak aus der vergangenen Woche bereits. Unter dem Namen Roam wird Sonos einen neuen tragbaren Lautsprecher präsentieren, der deutlich kompakter ausfällt als der vor rund eineinhalb Jahren vorgestellte Sonos Move.

Trotz kompakterer Bauweise, ist der Sonos Roam vollgepackt mit spannenden Funktionen. Dies geht aus einem neuen Leak von The Verge hervor. Schon bekannt war, dass der Roam sowohl WLAN, als auch Bluetooth integriert haben soll. Diese Kombination ermöglicht eine interessante Neuerung. So lässt sich beispielsweise Musik via Bluetooth auf den Roam übertragen und von da direkt via WLAN an ein bestehendes Sonos-System wiedergeben.

Interessant hört sich die Sonos Roam-exklusive-Funktion „Sound Swap“ an. Wird die Play/Pause-Taste gehalten, wird der aktuell wiedergegebene Sound an den nächstgelegenen Sonos-Lautsprecher weitergeleitet. Nicht klar ist, welche Technologie Sonos für die Ermittlung der Distanz einsetzt. Gemunkelt wird der Bluetooth Low Energy Standard.

Nicht neu ist das sogenannte „Automatic Trueplay“. Damit analysiert der Lautsprecher mithilfe der integrierten Mikrofone den Raum und passt den Sound entsprechend der Gegebenheiten an. Dadurch soll sich die Audioqualität merklich verbessern.

Weiterhin geht aus dem Beitrag von The Verge hervor, dass der Sonos Roam nach IP67 gegen Wasser und Staub zertifiziert ist. Auch wird im Beitrag bestätigt, dass der Roam nicht als Bestandteil für ein Surround-Speaker in Kombination mit der Sonos Arc oder Beam eingesetzt werden kann. Nicht überraschend, zumal diese Funktion auch nicht beim Sonos Move vorgesehen ist.

Der Sonos Roam soll in den USA ohne Steuern für 169 US-Dollar ab 20. April in den Farben Schwarz und Weiss angeboten werden. In der Schweiz rechnen wir mit einem Preis um die 200 Franken. Die Details reichen wir nach, sobald der neue tragbare Lautsprecher offiziell ist.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Samsung könnte die Fan Edition des Galaxy S21 verschieben oder gar komplett streichen

Netflix arbeitet angeblich an einer Pokémon-Realserie

«Prehistoric Planet»: Apple gewährt ersten Blick auf die aufwendige Dinodoku

Netflix will mit neuer Funktion das Teilen von Accounts erschweren

Der neue Fitness-Tracker Huawei Band 7 ist dünner und leichter

Razer hat die „smarte Brille“ Anzu mit Blaufilter und Audio vorgestellt