Sony Xperia 1 III: Alle Infos zum neuen 4K-Smartphone

Der japanische Hersteller Sony hat letzte Woche drei neue Smartphones präsentiert, darunter mit dem Xperia 1 III sein neues Flaggschiff. Es überzeugt mit einer sehr starken Hardware und setzt mit dem ersten 120-Hz-4K-Display sogar einen neuen Massstab bei den Android-Smartphones.

Hier findest du alle wichtigen Informationen zum Sony Xperia 1 III, das wir bald auch in der Schweiz erwarten.

Design

Sony verzichtet auf ein runderneuertes Design und orientiert sich grösstenteils am Vorgängermodell. Es ist jedoch etwas kleiner, dafür aber auch etwas dicker. Die Längsseiten auf der Rückseite sind leicht abgerundet, womit das Gerät vermutlich ganz gut in der Hand liegt. Der Fingerabdrucksensor befindet sich nicht etwa im Display, sondern am rechten Gehäuserahmen.

Das langgezogene Display nimmt die Vorderseite nicht komplett ein. Ober- und unterhalb des Displays gibt es einen recht breiten Rand (Notch). Das wirkt neben einem Samsung Galaxy S21 Ultra oder Oppo Find X3 Pro etwas altbacken. Oben befindet sich unter anderem die Selfie-Kamera, Stereo-Lautsprecher (oben und unten) und ein paar Sensoren.

Bild: Sony

Was früher zum guten Umgangston eines Flaggschiff-Smartphones gehörte, ist inzwischen fast komplett verschwunden: Der 3,5 mm Klinkenanschluss. Die gute Nachricht: Als einer der letzten Hersteller, verbaut Sony auch im Xperia 1 III weiterhin den 3,5 mm-Anschluss.

Das Kamera-Setup befindet sich in der oberen linken Ecke. Auf den ersten Blick ist das Kameramodul identisch zum Vorgängermodell. Bei etwas genauerer Betrachtung fällt aber auf, dass Sony etwas andere Sensoren verbaut hat. Mehr zu den spannenden Kamerasensoren, gibt es unter dem Punkt „Kamera“.

Das Gehäuse ist Sony-typisch wasserdicht. Tatsächlich war es Sony, die ziemlich als erster Hersteller ihre Smartphones nach IP65 bzw. IP68 zertifiziert haben. Nach und nach sind danach weitere Hersteller auf den Zug aufgesprungen. Heutzutage können es sich Smartphone-Hersteller kaum mehr erlauben, ein Flaggschiff-Smartphone ohne IP-Zertifizierung zu lancieren.

Display

Eines der Highlights stellt das 6,5 Zoll grosse Display dar. Es ist das weltweit erste Smartphone mit 4K-OLED-Display und einer Bildwiederholrate von 120 Hz. Geblieben ist das 21:9-Seitenverhältnis, das insbesondere beim Filme schauen und beim Gamen gewisse Vorteile aufweisen soll.

Um ehrlich zu sein: Nein, niemand braucht auf einem Smartphone wirklich eine 4K-Auflösung. Grundsätzlich reicht eine 2K-Auflösung bei einem Smartphone mit einer Bilddiagonale von 6,5 Zoll absolut aus. Sony hebt das 4K-Display aber natürlich gekonnt hervor – Marketing, eben.

Leistung & Speicher

In puncto Chipsatz (SoC) gibt es keine Überraschung zu vermelden. Sony setzt auf den 5G-fähigen und bärenstarken Qualcomm Snapdragon 888, der von 12 GB Arbeitsspeicher und 256 GB internen Speicher (in ausgewählten Regionen auch mit 512 GB) flankiert wird. Der interne Speicherplatz kann mittels einer microSD-Karte problemlos und kostengünstig erweitert werden.

Kamera

Neben dem 4K-Display, stellt auch das Kamera-Setup ein Highlight dar. Wie schon beim Vorgängermodell, setzt sich die Kamera aus drei Sensoren mit jeweils 12 Megapixeln und einem ToF-Sensor zusammen. Sony setzt für sein neues Flaggschiff-Smartphone auf komplett neue Sensoren.

Das Kamera-Setup des Sony Xperia 1 III
Bild: Sony

Die neuen Sensoren wurden mit den Experten des Sony Alpha-Teams entwickelt. Es gibt ein Weitwinkelobjektiv mit 24-mm-Brennweite, eine Ultraweitwinkelkamera mit 16-mm-Brennweite und zusätzlich ein variables Teleobjektiv. Der Sensor ist im Stande zwischen 70 und 105 mm Brennweite zu wechseln, ohne dass die Schärfe darunter leidet. Meines Wissens gibt es noch kein Smartphone mit einem solchen Teleobjektiv.

Auf dem Datenblatt hört sich das Kamera-Setup schon mal sehr gut an. Bleibt zu hoffen, dass Sony ebenfalls an der Kamera-Software geschraubt hat. Denn wie wir wissen, hängt es letztendlich von der Software ab, wie gut sich eine Kamera im Alltag schlägt.

Die Selfie-Kamera macht Fotos mit maximal 8 Megapixeln.

Akku

Der Akku weist eine Kapazität von 4500 mAh auf und lässt sich mit maximal 30 Watt via USB-C-Anschluss aufladen. Ebenfalls ist jetzt auch Wireless-Charging (Qi) mit an Bord.

Erste Tests werden zeigen, wie gut sich das 4K-Display mit 120 Hz und der potenten Hardware mit dem Akku verträgt.

Software

Das Smartphone wird direkt mit Android 11 ausgeliefert. Wie gewohnt, nimmt der japanische Hersteller nur wenige kosmetische Anpassungen an der Oberfläche vor. Hinzu kommen ein paar exklusive Kamera-Apps von Sony.

Preis & Verfügbarkeit

All das hört sich ausserordentlich gut an. Doch wie viel wird man für das Sony Xperia 1 III in der Schweiz bezahlen müssen? Tja, genau das und die genaue Verfügbarkeit lässt Sony leider offen. Es ist leider ein altbekanntes Problem von Sony. Man stellt ein spannendes Smartphone vor, bringt es dann aber erst Monate später in den Handel..

Nur so viel: Aktuell heisst es von offizieller Seite her, dass das Sony Xperia 1 III irgendwann im Frühsommer lanciert werden soll. Preis unbekannt. Wir liefern dir die Details nach, sobald bekannt.

Bruno Rivas
Hier sollte etwas Spannendes stehen. Wird es auch - irgendwann.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News

spot_img