Tesla Supercharger

Tesla-Chef bestätigt: Supercharger bald für andere Elektroautos offen

Tesla hat über die letzten Jahre ein beachtliches Netzwerk an Supercharger-Ladestationen rund um den Globus errichtet und damit einen entscheidenden Vorteil gegenüber den Mitbewerbern geschaffen. Denn bis jetzt stehen die Supercharger exklusiv den Fahrern von Tesla-Elektroautos zur Verfügung.

Das wird sich ändern. Schon länger heisst es von Tesla, dass man das Ladenetzwerk auch den Mitbewerbern öffnen wird. Tesla-Chef Elon Musk hat dies in diesen Tagen grad wieder auf Twitter bestätigt. Dort kündigt er einmal mehr an, dass „später in diesem Jahr“ erste Ladestation anderen Elektroautos zugänglich gemacht werden.

Viele Fragen bleiben unbeantwortet

Viele Fragen zur Öffnung des Supercharger-Ladenetzwerks bleiben jedoch weiterhin unbeantwortet. So ist weiterhin unklar, ob Tesla die Supercharger wirklich allen Elektroautos anbieten wird. Wenn ja, gibt es irgendwelche Einschränkungen beim Laden?

Klar ist hingegen, dass die Supercharger über die nächsten Jahre in allen Ländern für andere Marken geöffnet werden. Das hat so Elon Musik auch bestätigt. Nicht bekannt ist, über welchen Zeitraum wir dabei effektiv sprechen? Wird es bereits im nächsten Jahr so weit sein? Oder doch erst in fünf Jahren?

Du siehst, aktuell sind noch viele Fragen offen. Die werden, so wie ich Tesla kenne, auch nicht so rasch beantwortet. Vielmehr werden wir in den nächsten Wochen und Monaten immer wieder einmal hören, dass die Supercharger für andere Marken geöffnet werden. Damit bleibt Tesla im Gespräch.

Und ja, das ist wichtig. Der Markt an Elektroautos kommt immer mehr in Schwung. Damit gibt es auch für Tesla immer mehr Konkurrenz. Gute „Publicity“ schadet also definitiv nicht.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Neue Trailer zu Monster bei der Arbeit und Free Guy

Typewise 3.0: Mit dieser Tastatur-App schreibst du schneller und mit weniger Fehlern

Das Xiaomi Mi 11 Ultra könnte ein Display auf der Rückseite haben

Nach enttäuschendem Einspielergebnis des 3. Teils: «Phantastische Tierwesen» droht das vorzeitige Ende

Mobility setzt auf Elektromobilität: Bis 2023 entstehen 300 neue Ladestationen

Die Verwirrung ist perfekt: Sony stellt LinkBuds S vor, die kaum etwas gemeinsam mit dem Original haben