Tesla Supercharger

Tesla eröffnet Fabrik für Produktion von 10’000 Superchargern pro Jahr

Tesla hat in China Fuss gefasst und entsprechend schnell geht der Ausbau des Superchargernetzes voran. Um die dafür nötigen Ladesäulen bereitstellen zu können, eröffnet Tesla nun eine Superchargerfabrik direkt in China. Es gab zwar bereits Hinweise, dass der Autobauer eine solche Fabrik eröffnen wird, nun hat Tesla dies aber offiziell angekündigt.

Die Fabrik befindet sich ganz in der Nähe der Gigafactory, in der seit kurzem das Model 3 und das Model Y vom Band laufen. Geplant ist, dass Tesla in der neuen Fabrik pro Jahr 10’000 Supercharger der V3-Version hergestellt. Bei dieser Menge könnte es auch gut sein, dass ein Teil der Produktion in westliche Länder exportiert wird. Zum Vergleich, was für eine grosse Menge das ist: Auf der offiziellen Tesla-Website wird die weltweit Verfügbare Anzahl an Tesla-Superchargern mit mehr als 20’000 Stück angegeben. Diese Menge verteilt sich auf 2000 Ladestandorte, wovon es auch in der Schweiz bereits über 20 Stück gibt.

Supercharger-Ladestation von Tesla.
Bild: Tesla

Bisher hat Tesla seine Supercharger ausschliesslich in den USA in der Gigafactory im US-Bundesstaat New York hergestellt. Wegen der aktuellen Coronasituation verzögerten sich die Auslieferungen nach Europa aber immer wieder. Mit der Produktionsstätte in China hat Tesla nun eine Ausweichmöglichkeit. Tesla treibt den Ausbau seines eigenen Superchargernetzwerks massiv voran. Im September 2020 eröffnete man in den USA die bis dahin grösste Superchargerstation mit 56 Ladesäulen. Diese wurde dann nur vier Monate später von einer Station in China abgelöst, die sogar 72 Ladesäulen hatte.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Chip-Krise zwingt VW zu Zwangspause bei der Elektroauto-Produktion

Xiaomi Mi 11: Hier kannst du die Präsentation live verfolgen

Netflix schliesst mehrjährigen Streaming-Deal mit Sony ab

Huawei P50: Huawei gibt Termin für das Launch-Event bekannt

Gamer geben Cyberpunk 2077 zurück – und können dann einfach weiterspielen

Hat LG das vielversprechende rollbare Smartphone eingestellt?