«The Boys»-Spin-off: Alles, was wir bisher wissen

Vor wenigen Tagen hat Amazon dem Spin-off seiner Erfolgsserie «The Boys» offizielle grünes Licht für den Dreh erteilt. Bereits davor waren immer wieder neue Details zum Ableger der Superhelden-Satire bekannt geworden. Wir haben euch in diesem Beitrag alles zusammengefasst, was bisher als gesichert gilt.

Wie heisst das «The Boys»-Spin-off überhaupt?

Das wüssten wir auch gerne! Bisher gibt es leider noch keinen offiziellen Titel zum Ableger. Amazon selbst führt die Serie aktuell in offiziellen Mitteilungen noch als «untitled The Boys spin-off series».

Um was geht es im Ableger?

Hier gibt es zum Glück schon eine etwas konkretere Inhaltsangabe. Die Serie konzentriert sich auf ein College, das von Vought geführt wird. Natürlich gehen dort nur junge Superhelden (Sups) zur Schule. Sie alle wollen einen möglichst guten Abschluss, um einen lukrativen Vertrag in einer grossen Stadt zu bekommen. Das die «Lernziele» dabei etwas anders sein dürften als bei einem normalen College, dürfte klar sein.

Gegenüber Variety sagte Amazon, die Serie zeige das Leben von hormonellen, wettbewerbsorientierten Superhelden, die ihre körperlichen, sexuellen und moralischen Grenzen auf die Probe stellen. Das Spin-off sei teils College-Show, teils «Hunger Games» – mit all dem Herz, der Satire und dem Obszönität von «The Boys».

Eric Kripke, Schöpfer von Supernatural und The Boys.
Eric Kripke. Er ist der Schöpfer von «Supernatural» und ist nun für «The Boys» verantwortlich. | Bild: Wikimedia Commons/Thibault

Eric Kripke, der der kreative Kopf hinter «The Boys»-Serie ist, verriet gegenüber The Hollywood Reporter noch einige Details mehr. So sei die Idee bereits im Januar 2020 entstanden, als man festgestellt habe, dass es noch keine College-Serien mit dem Superheldenthema gebe. Auf dem College würden Kinder mit Superkräften trainiert werden, um gute Superhelden abzugeben. Dabei gehe es aber nicht nur um Kräfte, sondern die Sups müssten auch Schauspielunterricht nehmen und Marketing-Kurse besuchen. (Weshalb, dürfte klar sein). Am Ende des Colleges laufe alles auf eine Art NBA-mässigen Draft hinaus.

Wer spielt im Spin-off mit?

Zur Besetzung gibt es bereits diverse offizielle Namen. Offiziell bestätigt wurden bisher Jaz Sinclair («Chilling Adventures of Sabrina»), Lizze Broadway («The Rookie»), Shane Paul McGhie («Greenleaf»), Maddie Phillips («Teenage Bounty Hunters»), Aimee Carrero («Holidate») und Reina Hardesty («The Flash»).

«The Boys»-Spin-off Besetzung.
Bild: Screenshot IMDb.com

Von Sinclair und Broadway wissen wir, dass sie zwei Sups namens Marie und Emma spielen werden, die auf das College gehen. Auch die restlichen Jung-Stars werden Sups spielen, allerdings ist noch unklar, wie diese heissen und ob es sich um College-Student*innen handelt.

Wann startet das «The Boys»-Spin-off?

Im Moment gibt es noch kein offizielles Startdatum. Nicht einmal das Jahr, in dem die Serie starten wird, ist bekannt. Gehen wir aber von «The Boys» aus, können wir in etwa abschätzen, wann das Spin-off kommt: «The Boys» wurde von Amazon offiziell 2017 bestellt und feierte 2019 seine Premiere. Das Spin-off ist bereits im September 2020 angekündigt und ist seitdem in Produktion. Das heisst: Es wurde am Konzept, Drehbuch und der Besetzung gearbeitet.

Dass Amazon dem Drehstart nun offiziell grünes Licht gegeben hat, heisst, dass wir vielleicht schon 2022 mit dem Start rechnen können. Realistisch wäre wohl eher die zweite Jahreshälfte, ausser Amazon hat den Dreh bereits heimlich gestartet. Falls es für 2022 nicht reicht, sollten wir das Spin-off spätestens 2023 zu Gesicht bekommen.

Mehr zu «The Boys»:

Pascal Scherrer
Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News