TikTok Now startet in Europa und der Schweiz

TikTok Now: Neue App startet in Europa

TikTok baut sein Angebot mit der App «TikTok Now» aus. Diese ist ein Klon von BeReal, die aktuell die App-Hitlisten weltweit stürmt. Das Konzept von TikTok Now ist entsprechend ähnlich: Einmal pro Tag bekommst du eine Push-Nachricht und hast dann drei Minuten Zeit, eine Momentaufnahme zu erstellen. Diese kann entweder ein Foto oder ein Video von maximal zehn Sekunden sein. Speziell dabei: Die Selfie- und Hauptkamera machen gleichzeitig Aufnahmen. So sieht man also nicht nur das, was du gerade filmst oder fotografierst, sondern auch dich.

Blick in die App von TikTok Now
Bild: vybe

Ist die Momentaufnahme im Kasten, kannst du diese mit deinem Freundeskreis teilen. Hierin liegt dann auch der grosse Unterschied dieser neuen Art von sozialer Interaktion: Nur, wen man als Freund:in hinzugefügt hat, kann den geteilten Moment anschauen. Umgekehrt muss die andere Person einen auch als Freund:in hinzugefügt haben. Damit ist es nicht möglich, zehntausende Follower zu haben und selbst nur einer Handvoll Personen zu folgen.

In den USA gibt es TikTok Now nicht als eigene App

In den USA ist TikTok Now bereits in die Haupt-App integriert worden und ersetzt dort den Freunde-Tab. Dort kann man seine Momentaufnahmen danna uch im sogenannten Explore Feed teilen, damit auch Personen ausserhalb des Freundeskreises diese anschauen können.

Logo von TikTok Now
Das Logo von TikTok Now. | Bild: TikTok

Ausserhalb der USA lanciert Bytedance (die Firma hinter TikTok) das neue Feature als eigenständige App. Weshalb das so ist, behält Bytedance für sich. Es dürfte wohl damit zu tun haben, dass man mit BeReal, welches aus Frankreich stammt, separat konkurrieren möchte. Es ist aber naheliegend, dass die Funktion auch ausserhalb der USA irgendwann in die normale TikTok-App integriert wird. TikTok selbst sagt dazu nur, dass man experimentiere und schaue, wie die User-Basis das Feature annehme.

Jugendschutz soll gewährleistet sein

TikTok betont weiterhin, dass man beim neuen Feature auch an die Privatsphäre von Jugendlichen gedacht habe. So sind Accounts von unter 16-Jährigen standardmässig auf privat gestellt, wenn sie sich registrieren. Unter 18-Jährige sollen ausserdem Momentaufnahmen nicht im Explore Feed teilen können. Ausserdem sei bei Jugendlichen zwischen 13 und 15 Jahren die Kommentaroption für Fremde deaktiviert, um ungewollte Interaktionen zu vermeiden, wie TikTok es nennt.

Im Google Play Store hat TikTok Now aktuell etwas mehr als 1000 Downloads. Die Zahl dürfte in den nächsten Tagen aber sicherlich nach oben schnellen. Natürlich ist die neue Anwendung auch für iOS verfügbar.

Mehr zum Thema Apps und Software:

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sony WH-1000XM5: So sieht der neue Kopfhörer aus und das steckt drin

Mehr einheimische Unterhaltung: Polestar Video App jetzt mit Schweizer TV Sender

Bilder und erste Details: Prototyp der Google Pixel Watch in Restaurant vergessen

PlayStation 5: Neuer DualSense-Controller leidet offenbar unter „Drift“-Problem

Gibt es bald wieder Google-Apps für Huawei? USA lockern Sanktionen

Oppo Reno6 im Test: Ein rundes Paket für knapp 500 Stutz