Welches Smartphone stellt Huawei am 21. Oktober in Wien vor? 5 Möglichkeiten

Am 21. Oktober 2021 veranstaltet Huawei in Wien einen Event, zu dem es diverse englischsprachige Medien eingeladen hat. Die Einladung zeigt dabei eine Silhouette, die darauf schliessen lässt, dass uns ein neues Smartphone für Europa erwartet. Am naheliegendsten scheint der Launch des P50 Pro, doch auch ein paar andere Modelle kommen infrage. Eine Übersicht.

Sehr wahrscheinlich: Huawei P50 Pro

Huawei P50 Pro.
Bild: Huawei

Das P50 Pro ist das aktuelle Flaggschiff von Huawei. Nach einer monatelangen Odyssee, bei der nicht klar war, wann es veröffentlicht würde, stellte Huawei das Gerät schliesslich im Juli offizielle vor. Der damalige Event war allerdings nur für China, aber Huawei betonte, dass das P50 Pro auch für den globalen Markt vorgesehen sei.

Das Huawei P50 Pro ist in vielerlei Hinsicht ein sehr spannendes Gerät. Einerseits wäre da die sehr gute Kamera, die aktuell die Wertung von DxOMARK anführt. Zum anderen ist es das erste Flaggschiff von Huawei, dass keinen hauseigenen Kirin-Prozessor verbaut hat. Stattdessen kommt es mit dem Snapdagon 888 in der 4G-Variante. Der US-Bann hat die Chinesen zu diesem Schritt gezwungen. Das Spannendste beim P50 Pro ist aber, dass es das erste Smartphone von Huawei ist, das ab Werk mit HarmonyOS ausgestattet ist.

Bisher hat sich Huawei im Smartphone-Bereich nicht getraut, das eigene Betriebssystem ausserhalb Chinas zu veröffentlichen. Stattdessen hat man HarmonyOS mit der Watch GT3 und dem Huawei MatePad Pro ausserhalb Chinas – auch der Schweiz – eingeführt. Ein Smartphone mit dem hauseigenen OS bleibt uns Huawei aber noch immer schuldig. Das P50 Pro könnte diese Schuld begleichen.

Eher wahrscheinlich: Huawei Nova 9 Pro

Bild: Huawei

Das Nova 9 Pro ist das jüngste Gerät in Huaweis Release-Liste und wurde erst Mitte September vorgestellt. Das Gerät ist ein (technisch) richtig starkes Mittelklasse-Handy, das unter anderem in 20 Minuten von 0 auf 100 Prozent lädt. Auch beim Bildschirm (120 Hertz OLED) und der Kamera ist das Gerät auf dem Datenblatt sehr interessant. Optisch erinnert es ein bisschen an das Honor Magic 50 Pro, was sicher kein Zufall sein dürfte. Wie das P50 Pro wird das Nova 9 Pro direkt mit HarmonyOS ausgeliefert, was das Gerät ebenfalls sehr spannend macht.

Huawei hat kein Wort darüber verloren, ob die Nova-9-Serie ebenfalls ausserhalb Chinas starten wird. Allerdings würde es Sinn ergeben, wenn die Chinesen HarmonyOS ausserhalb Chinas mit einem günstigen Mittelklassegerät einführen. Das senkt zum einen die Hemmschwelle bei der Kundschaft, andererseits wäre der Verlust kleiner als mit dem P50 Pro, wenn die Sache schiefläuft. Und mit dem 100-Watt-Netzteil, das für die schnelle Ladezeit sorgt, hätte man sogar noch einen guten Unique Selling Point.

Eher unwahrscheinlich: Huawei Nova 8i

Huawei Nova 8i Vorstellung global
Bild: Huawei

Fast schon in Vergessenheit geriet das Nova 8i, das Anfang Juli in Malaysia für den globalen Markt vorgestellt wurde. Seither ist es allerdings ruhig um das Smartphone geworden. Zuletzt hat Huawei den Marktstart in Südafrika verkündet, in Europa ist das Gerät, nach unserem Wissensstand, offiziell nicht verfügbar.

Das Nova 8i ist ein solides Mittelklassegerät, das unter anderem mit Schnellladung (38 Minuten von 0 auf 100 Prozent) und einer Dual-Selfie-Kamera punkten will. Ein Grund, der für einen Europastart sprechen würde, ist, dass das Nova 8i nicht mit HarmonyOS ausgeliefert wird. Stattdessen kommt das Gerät ab Werk mit Android 10 mit der hauseigenen Oberfläche EMUI 11. Es könnte durchaus sein, dass Huawei das Nova 8i vorstellt, um im Bereich der Smartphones wieder etwas ins Gespräch zu kommen, ohne mit Android komplett zu brechen. So könnte man womöglich die Skepsis der Kundschaft etwas abfedern, die an Android gewöhnt sind und bei HarmonyOS unsicher werden. Andererseits überraschte es auch etwas, wenn Huawei wirklich das Nova 8i vorstellten würde. Irgendwann muss der Schritt zu HarmonyOS erfolgen und jetzt wäre ein guter Zeitpunkt.

Unwahrscheinlich: Huawei Mate V Flip

Das neue Galaxy Z Flip 3 5G neu vorgestellt.
Das Huawei Mate V Flip soll den Formfaktor von Samsungs Galaxy Z Flip 3 haben. | Bild: Samsung

In den letzten Tagen sind wie aus dem Nichts plötzlich unzählige Gerüchte aufgetaucht, wonach Huawei an einem Konkurrenten zu Samsungs Galaxy Z Flip 3 arbeiten soll. Dieses höre auf den Namen Huawei Mate V Flip und soll noch im 4. Quartal 2021 erscheinen. Der 21. Oktober würde da natürlich wunderbar in diesen Zeitrahmen passen.

Sollte das Mate V Flip allerdings wirklich noch in diesem Jahr starten, dann wohl eher exklusiv in China. Dafür spricht nur schon, dass das Gerät angeblich mit dem Kirin 9000 ausgestattet sein soll. Huaweis letzter Chip aus eigener Produktion dürfte allerdings nicht mehr in so grossen Mengen an Lager sein, dass es für einen globalen Launch reicht. Bereits beim Launch der P50-Serie konnte Huawei nicht mehr ausschliesslich auf den Kirin-9000-Chip setzen. Damals hiess es sogar, dass die Bestände so niedrig seien, dass es nur noch für wenige Millionen Geräte reichen würde.

Ein Grund für einen Launch des Mate V Flip in Europa wäre, dass Klapp-Smartphones an Popularität gewinnen. Das Galaxy Z Flip 3 verkauft sich angeblich wie geschnitten Brot. Es könnte also gut sein, dass man die Kundschaft mit einem neuen Formfaktor trotz nicht vorhandenem Android zu begeistern vermag. Dennoch erscheint es unwahrscheinlich, dass Huawei das Mate V Flip am 21. Oktober in Wien für Europa ankündigen wird.

Sehr unwahrscheinlich: Huawei Mate 50 Pro

Huawei Mate 50 Pro Leak Kamera-Design
Einer don vielen Leaks, wie das Mate 50 Pro angeblich aussehen soll.| Bild: Weibo

Vor drei Jahren wären wir alle felsenfest davon überzeugt gewesen, dass Huawei in Wien das neue Mate 50 Pro vorstellen würde. In diesem Jahr scheint dies aber mehr als unwahrscheinlich. Zwar gab es jüngst wieder einige Gerüchte, die das Mate 50 Pro ins kollektive Gedächtnis der Smartphone-Community gerückt hat, allerdings erscheinen diese wenig glaubwürdig: Dass das Mate 50 Pro noch im 4. Quartal 2021 erscheint, ist wohl eher Wunschdenken. Viel realistischer scheint da die Behauptung eines Leakers, der das Huawei Mate 50 Pro mit Snapdragon 898 für das erste Quartal 2022 voraussagt.

Pascal Scherrer
Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News