Xbox Series X: Microsoft bestätigt Lieferengpass bis Mitte Jahr

Eine PlayStation 5 oder Xbox Series X zum regulären Verkaufspreis ergattern? Das ist aktuell nur mit sehr viel Glück möglich. Auch Wochen nach dem Launch beider Next-Gen-Konsolen, sind sie kaum verfügbar. Ändern wird sich daran so schnell nichts, wie Microsoft nun bestätigt hat.

Vor wenigen Tagen hat bereits der Chip-Hersteller AMD angedeutet, dass der Lieferengpass noch bis mindestens Mitte Jahr andauern wird. Microsoft hat dies nun bestätigt und spricht von mindestens Juni. Erst dann soll sich die Situation etwas beruhigen.

Doch warum sind die neuen Konsolen von Sony und Microsoft eine derartige Mangelware? Das Problem liegt in erster Linie an den fehlenden Komponenten. Nach wie vor ist die Verfügbarkeit der Komponenten, welche für die Konsolen benötigt werden, sehr eingeschränkt.

Im Beitrag von der New York Times wird zudem auf die sogenannten Scalper hingewiesen. Das sind Leute, welche die Konsolen aufkaufen und dann teuer über Versteigerungsplattformen verkaufen wollen. Das Problem: Die Rechnung geht oftmals auf. Wer sich auf den hiesigen Plattformen umschaut, stösst auf etliche Angebote mit utopischen Preisen.

Ich bin gespannt, ob sich an der Situation ab Mitte Jahr tatsächlich etwas ändern wird. Spätestens gegen Ende Jahr, wenn das Weihnachtsgeschäft ins Rollen kommt, rechne ich wieder mit einem Engpass.

Kommentieren

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Hoppla! Grosser Leak lüftet das OnePlus 9 Pro

Sony ist auf Partnersuche für sein erstes Elektroauto

Neue Nintendo Switch soll OLED-Bildschirm von Samsung erhalten

Hyundai legt den Kona Electric neu auf und spendiert ihm neue Funktionen

Samsung Galaxy Watch4 bekommt grosses Software-Update

EMUI 12: Huawei veröffentlicht neue Update-Roadmap für Europa