Das Poco M5

Xiaomi präsentiert das Poco M5 und Poco M5s

Die Xiaomi-Tochtermarke Poco hat zwei neue Mittelklasse-Smartphones präsentiert, die mit einem erstklassigen Preis- Leistungsverhältnis überzeugen sollen. Das Poco M5 und das Poco M5s kommen am 12. September 2022 in Deutschland auf den Markt. Das leicht günstigere Poco M5 ist ab 189,90 Euro erhältlich, das Poco M5s gibt es ab 229,90 Euro. Noch ist unklar, wann die beiden Mittelklasse-Smartphones in der Schweiz lanciert werden.

Das Poco M5s
Das Poco M5s | Bild: Xiaomi

Poco M5 mit schnellem Display und 50 MP-Kamera

Im Poco M5 (s. Beitragsbild) ist ein 6,58 Zoll LC-Display mit FHD+-Auflösung und einer Bildrate von 90 Hertz integriert. Damit werden Inhalte nicht nur scharf dargestellt, sondern dank der höheren Bildrate auch flüssig wiedergegeben. Für Gamer ist die höhere Touch-Abtastrate von bis zu 240 Hertz interessant. Sie soll die Eingabe-Latenz via Touchscreen spürbar verringern.

Als Antrieb dient der MediaTek Helio G99-Chipsatz, der sich laut Xiaomi auf „Flaggschiff-Niveau“ bewegen soll. Das würden wir so nicht unterschreiben, aber er reicht für alltägliche Aufgaben in Kombination mit 4 GB aus. Der interne Speicherplatz beläuft sich je nach Version auf 64 oder 128 GB. Er lässt sich mittels einer microSD-Karte kostengünstig erweitern.

Die Triple-Kamera setzt sich aus einer 50 MP Hauptkamera mit f/1.9-Blende und zwei 2 MP-Sensoren zusammen. Die beiden 2 MP-Sensoren sind eigentlich nicht wirklich erwähnenswert, da sie hinsichtlich der Aufnahmequalität kaum überzeugen können. Für Selfies steht auf der Vorderseite darüber hinaus eine 5 MP-Frontkamera zur Verfügung.

Der Akku umfasst eine Kapazität von 5000 mAh Akku. Er lässt sich via USB-C mit maximal 18 Watt aufladen. Das passende Ladegerät liefert Xiaomi gleich mit. Weiterhin gibt es einen 3,5 mm Klinkenanschluss für Kopfhörer, einen seitlichen Fingerabdrucksensor (im Power-Button) und einen NFC-Chip, womit das Poco M5 auch fürs mobile Bezahlen verwendet werden kann.

Das Poco M5s
Bild: Xiaomi

Poco M5s mit besserem Display, aber schwächerem Prozessor

Das Poco M5s ist etwas teurer als das reguläre M5. Dennoch ist es nicht in allen Belangen besser ausgestattet. Zwar gibt es hier ein besseres 6,43 Zoll AMOLED-Display mit FHD+-Auflösung und einer maximalen Helligkeit von bis zu 1100 Nits (=sehr hell), dafür ist der verbaute MediaTek Helio G95 Prozessor nicht ganz so schnell, wie beim günstigeren Poco M5.

Der hohe Preis rechtfertigt Xiaomi aber nicht nur mit dem besseren Display. Ja, auch die verbauten Kameras heben sich vom Poco M5 ab. Neben einer 64 MP-Hauptkamera mit f/1.8-Blende, gibt es eine 8 MP-Ultraweitwinkelkamera und ebenfalls zwei (unnötige) 2-MP-Sensoren. Die Frontkamera bietet eine Auflösung von 13 Megapixeln und dürfte damit für gute Selfies sorgen.

Der Akku umfasst zwar ebenfalls eine Kapazität von 5000 mAh, lässt sich beim Poco M5s jedoch mit bis zu 33 Watt nochmals schneller aufladen. Abgerundet wird das Mittelklasse-Smartphone durch einen 3,5mm Klinkenanschluss, microSD-Slot, NFC-Modul, Stereo-Lautsprecher und einen Infrarot-Blaster. Durch die IP53-Zertifizierung ist das Gerät gegen Spritzwasser geschützt.

Eine Mobilfunkantenne in Adelboden (Bern)
Bild: vybe.ch

Unterstützt das Poco M5 oder Poco M5s auch 5G?

Nein. Weder das Poco M5 noch das teurere Poco M5s haben ein 5G-Modem integriert. Folgerichtig funken sie lediglich mit 4G.

Mehr zum Thema Smartphones:

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Huawei Watch GT 3 Pro vorgestellt: Die hochwertige Smartwatch kommt mit EKG-Funktion

Venom 2: Erster Trailer zeigt uns Carnage in all seinem Schrecken

WhatsApp: Wie stehts eigentlich um die Mehr-Geräte-Unterstützung?

Huawei Freebuds Pro 2: Neue Flaggschiffkopfhörer im Anmarsch

Galaxy Tab S8 Ultra im Test: Ausgezeichnete Hardware wird von Android ausgebremst

«Tschugger» Staffel 2 startet vielleicht bereits im September