yallo TV im Test: Eine gute Alternative zu Teleboy, Zattoo & Co.?

Vor wenigen Wochen hat die Sunrise-UPC-Tochtermarke yallo ein eigenes TV-Angebot lanciert. Die neue TV-Plattform wurde mithilfe des Wilmaa-Teams entwickelt, das seit der Übernahme im vergangenen Jahr zu Sunrise UPC gehört. Das Know-how ist somit zweifelsohne vorhanden, doch wie gut ist yallo TV wirklich geworden?

Ich konnte das neue yallo TV während rund drei Wochen testen und habe einen guten Eindruck darüber erhalten, ob das TV-Angebot überzeugen kann.

Das kostet yallo TV

Bei yallo TV musst du dich nicht mit unterschiedlichen Abonnements herumschlagen. Es gibt ein einziges Abo und das kostet pro Monat fix 20 Franken. Hast du bei yallo bereits Home Fiber oder ein 5G-Produkt abonniert? Dann bekommst du yallo TV sogar komplett umsonst. Eine Mindestvertragsdauer gibt es nicht (monatlich kündbar). Optional kannst du MySports Pro für 25 Franken monatlich oder als Tagesticket für 9 Franken dazu buchen.

Gut zu wissen: Eine TV-Box im Wert von 69 Franken bekommst du aktuell gratis dazu. Bei der TV-Box handelt es sich um eine herkömmliche Box mit Android TV drauf. Hast du bereits einen TV oder eine TV-Box (z.B. Nvidia Shield TV) mit Android TV? Dann kannst du dir die yallo TV-App direkt aus dem Google Play Store laden. Im Frühjahr 2022 soll darüber hinaus eine App für Apple TV folgen.

Die Voraussetzungen für yallo TV

Bei yallo TV sprechen wir von einer sogenannten OTT-Plattform (Over-The-Top). Das bedeutet, du kannst das TV-Angebot von yallo im Gegensatz zu Swisscom TV oder Sunrise TV über jeden erdenklichen Internet-Provider (Swisscom, Quickline, UPC, usw..) nutzen. Das Angebot ist grösstenteils identisch zu anderen bekannten IPTV- bzw. OTT-Lösungen von Zattoo, Teleboy oder eben Wilmaa TV.

Damit das Bild von yallo TV nicht aus einem „Pixelbrei“ besteht, wird eine Leitung mit mindestens 30 Mbit/s empfohlen. Du musst somit nicht zwingend eine ultraschnelle Verbindung über Glasfaser oder Kabel verfügen. Wichtiger ist, dass du dich um eine stabile Internet-Verbindung kümmerst. Schliesslich möchte niemand während einem Fussballspiel wegen eines Unterbruchs ein Highlight verpassen – oder?

Das bietet yallo TV

yallo TV kannst du nicht nur Zuhause auf deinem Fernseher schauen, sondern dank der passenden App für Android und iOS auf deinem Smartphone und Tablet sowie mittels Web-App auf deinem Laptop/PC. Auf bis zu fünf Geräten gleichzeitig kannst du yallo TV nutzen. Insgesamt stehen über 270 Sender zur Verfügung, davon sind immerhin 70 Sender in FullHD und Dolby Digital empfangbar. Die Senderliste gibt es hier.

Wie es sich für ein IPTV-Angebot gehört, gibt es einen Aufnahmespeicher von 1000 Sendungen und eine sieben Tage Replay-TV-Funktion. Damit kannst du Sendungen von Anfang an abspielen, pausieren sowie vor- und zurückspulen. Es stellt sich allerdings die Frage, wie lange die Replay-TV-Funktion noch kostenlos und werbefrei bleibt.

Von der Bestellung bis zur Installation

Unkompliziert, das trifft auf die Bestellung von yallo TV zu – zumindest online. Alternativ kannst du das TV-Angebot über die kostenlose Hotline (0800 00 48 53), in den yallo Stores sowie in allen Postfilialen abonnieren. Der schnellste und einfachste Weg ist aber zweifelsohne die online Bestellung:

  1. yallo-Konto erstellen, sofern nicht schon vorhanden
  2. Persönliche Daten (Anrede, Adresse, Geburtsdatum) hinterlegen
  3. Bestellung bestätigen
  4. Fertig!

Wenn du Glück hast, wirst du bereits am Folgetag die TV-Box in deinem Briefkasten vorfinden. Zugang zu yallo TV erhältst du unmittelbar nach erfolgter Bestellung via App und Web-App. Hast du sowieso ein TV oder eine TV-Box mit Android TV herumstehen, kannst du direkt loslegen. App herunterladen, Zugangsdaten eingeben und los geht’s!

Noch ein paar Worte zur Installation der TV-Box. Es handelt sich dabei um die Strong Leap S1, die mit Android TV betrieben wird und Inhalte in 4K-UHD wiedergeben kann. Weitere Details zur TV-Box findest du direkt beim Hersteller. Die yallo-TV-App für Android TV muss selbstständig aus dem Google Play Store auf der TV-Box installiert werden. Bedeutet, es wird ein Google-Konto vorausgesetzt.

yallo TV auf dem Fernseher und Smartphone ausprobiert

yallo TV Steuerung
Ein Tutorial macht dich mit der Steuerung vertraut | Bild: vybe

Beim ersten Start der App musst du deine Benutzerdaten hinterlegen. Damit du auf dem Fernseher nicht mühsam deine E-Mailadresse und Passwort eintippen musst, kannst du über einen angezeigten QR-Code bzw. über einen PIN die App sehr einfach mit deinem yallo-Konto verknüpfen.

Hast du diese Hürde gemeistert, macht dich auf dem Fernseher ein kleines Tutorial mit den Funktionen und der Steuerung vertraut. Die Steuerung der TV-App unterscheidet sich wenig überraschend grundlegend von der Smartphone-App, welche einfach via Touchscreen bedient wird.

Die Steuerung der TV-App geht in Ordnung. Etwas irritierend zu Beginn ist, dass der Senderwechsel nicht mittels der Navigationstasten (oben / unten) erfolgt. Dafür musst du zuerst nach rechts klicken und den entsprechenden Sender in der Liste auswählen. Hier sei der Zapping-Modus erwähnt: Indem du in der Senderliste nach oben oder unten klickst, kannst du direkt durch die Sender zappen. Das klappt schnell und gut.

yallo TV Zapping
Im Zapping-Modus kannst du schnell durch die Senderliste zappen | Bild: vybe

Die Senderliste kannst du auf Wunsch via yallo.tv ganz nach deinem Geschmack anpassen. Darüber hinaus gibt es vordefinierte Senderlisten (unter anderem nach Sprachen und Genres). Die integrierte Suche erleichtert dir die Suche nach passenden Inhalten. Der TV-Guide ist auf dem Fernseher sehr übersichtlich gehalten. Auf dem Smartphone hätte ich mir eine Ansicht im Querformat gewünscht.

Der TV-Guide bei yallo TV
TV-Guide bei yallo TV | Bild: vybe

Der Home-Bereich informiert dich über vergangene und bevorstehende Highlights im TV. Eine VoD-Plattform ist bei yallo TV nicht direkt enthalten. Nicht wirklich tragisch, da du auf der TV-Box sowieso alle erdenklichen Apps nachinstallieren kannst.

Sowohl die App für den Fernseher, als auch die App für Smartphones funktioniert im Grossen und Ganzen gut. Negativ ist mir die teilweise lange Ladezeit der App (TV und Smartphone) aufgefallen. Da gibt es noch Nachholbedarf.

Bild und Tonqualität

Bei yallo TV werden von den rund 270 Sender über 70 Sender in FullHD und mit Dolby Atmos gestreamt. Die FullHD-Auflösung wirkt sich positiv auf die Bildqualität aus – vor allem auf einem (grossen) Fernseher. Die Bildqualität überzeugt dann auch auf einem 65 Zoll Samsung-TV mit 4K-Auflösung. Die Tonqualität ist gut und ist so weit synchron zum Bild – was bei IPTV-Anbietern nicht immer gegeben ist.

Auf einem Smartphone mit Android hat yallo TV ebenfalls einen guten Eindruck hinterlassen. Bild- und Tonqualität auf dem Oppo Find X3 Pro war stets auf einem hohen Niveau und mindestens so gut, wie bei den Mitbewerbern Zattoo, Teleboy & Co. Mangels iPhone als Testgerät, fällt der Test der iOS-App ins Wasser.

Bildaussetzer oder einen Pixelbrei hatte ich während meiner mehrwöchigen Testphase praktisch nie. Wichtig hierfür ist, dass eine stabile und genügend schnelle Internet-Verbindung vorliegt. Meine Empfehlung: Wenn es irgendwie geht, dann schliesse die TV-Box via Netzwerkkabel an deinen Router an.

Bei Sportveranstaltungen musst du mit einer recht hohen Verzögerung gegenüber der Satelliten-Übertragung leben können. Wenn dein Nachbar das gleiche Spiel über DVB-T konsumiert, wird er deutlich früher jubeln als du. Das ist ein bekanntes „Problem“ von IPTV.

yallo TV Live-TV-Ansicht im Querformat
Die Live-Player-Ansicht | Montage: vybe

Replay-TV und Aufnahmefunktion

Sieben Tage Replay-TV und einen Aufnahmespeicher für 1000 Sendungen sind im Angebot inkludiert. Mehr Speicher kann nicht optional dazu gebucht werden. Dafür scheint der Speicher nicht zeitlich begrenzt zu sein. Bei anderen TV-Angeboten werden Sendungen nach spätestens einem Jahr automatisch gelöscht.

Aufnahmen lassen sich einfach programmieren. Sofern als Serie erkannt, kann eine komplette Episode, also mehrere Folgen, auf Knopfdruck aufgenommen werden. Leider hat dies im Test nicht immer zuverlässig geklappt. Hin und wieder wurden wiederkehrende Sendungen nicht als solches erkannt (beispielsweise Kassensturz) oder es wurde interessanterweise eine falsche Sendung aufgenommen.

Hat die Aufnahme geklappt, dann lässt sie sich problemlos auf dem Gerät abspielen. Ich würde mir beim vor- und zurückspulen noch eine kleine „Live-Vorschau“ wünschen. Bei Wilmaa TV gab es meines Wissens darüber hinaus die Möglichkeit aufgenommene Sendungen lokal herunterzuladen. Diese Funktion scheint es bei yallo TV nicht oder noch nicht zu geben.

Einmalig aktiviert, funktioniert das Replay-TV mehrheitlich wie es soll. Hin und wieder gab es beim vor- und zurückspulen in der Smartphone- und TV-App kleinere Probleme oder gar Abstürze. Ich denke, das wird yallo relativ zügig mit einem Update beheben.

Pro & Contra von yallo TV

  • Gute Bild- und Tonqualität
  • 270 TV-Sender, davon viele in FHD und Dolby Atmos
  • Intuitive Funktionen (Replay-TV, Aufnahmen, TV-Guide)
  • Auf bis zu fünf Geräten (TV, Smartphone, Tablet, PC) gleichzeitig nutzbar
  • Gratis TV-Box mit Android TV
  • Ab und an Probleme mit Serienaufnahmen
  • Ladezeiten der App teilweise (zu) hoch

Das Fazit zu yallo TV

yallo TV erinnert stark an Wilmaa TV – keine Überraschung, schliesslich stecken dieselben klugen Köpfe dahinter. Das ist keine Kritik, im Gegenteil. yallo TV ist rasch eingerichtet und alle wichtigen Zusatzfunktionen wie Replay-TV (7 Tage), Aufnahmefunktion (1000 Sendungen) und TV-Guide sind intuitiv nutzbar und im Preis enthalten. Das Live-TV überzeugt mit guter Bild- und Tonqualität auf dem Fernseher und Smartphone.

Der Preis von CHF 20.00 pro Monat (ohne Mindestvertragsdauer) geht in Anbetracht der gebotenen Leistung insgesamt in Ordnung, setzt aber auch keinen neuen Massstab. Erwähnenswert: Solltest du bei yallo bereits Home Fiber oder ein 5G-Produkt abonniert haben, bekommst du yallo TV kostenlos dazu. Auch kostenlos gibt es aktuell die TV-Box im Wert von 69 Franken.

Hier (Serienaufnahmen) und da (Ladezeiten der Apps) muss sich das Team hinter yallo TV noch um kleinere Kinderkrankheiten kümmern. Im Grossen und Ganzen hat das TV-Streaming-Angebot von yallo in den knapp drei Wochen jedoch einen guten Eindruck hinterlassen.

Transparenzhinweis: vybe hat yallo TV auf Einladung von Sunrise UPC getestet. In der Zeitspanne durfte vybe das Angebot vollständig kostenlos nutzen.

Bruno Rivashttps://vybe.ch
Hier sollte etwas Spannendes stehen. Wird es auch - irgendwann.

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News