Symbolbild WhatsApp

WhatsApp: Wie stehts eigentlich um die Mehr-Geräte-Unterstützung?

Seit einer gefühlten Ewigkeit arbeitet WhatsApp hinter den Kulissen an einer Mehr-Geräte-Unterstützung für die eigene Messenger-App. Das Ziel dieser Lösung? Irgendwann soll man WhatsApp parallel und gleichzeitig auf mehreren unterschiedlichen Geräten verwenden können.

Ja sogar die plattformübergreifende Synchronisierung der Chats soll mit der Mehr-Geräte-Unterstützung kein Problem mehr darstellen. Wer schon einmal von einem iPhone zu Android oder umgekehrt gewechselt ist, der weiss, mit wie viel Aufwand und Hürden so ein Umzug verbunden ist.

Künftig soll die Mehr-Geräte-Unterstützung dafür sorgen, dass WhatsApp auf bis zu vier Geräten parallel und WhatsApp Web ganz ohne gekoppeltes Smartphone verwendet werden kann.

Mehr-Geräte-Unterstützung für WhatsApp dauert wohl noch etwas..

Obwohl die Mehr-Geräte-Unterstützung immer wieder einmal von den Tech-Seiten rund um den Globus thematisiert wird, ist sie bis heute nicht verfügbar. Und daran dürfte sich auch noch einige Zeit nichts ändern, denn die Entwicklung gestaltet sich als schwierig.

Das bedeutet nicht, dass WhatsApp in den vergangenen Monaten nicht daran gearbeitet hat. In einem neuen Beitrag von WABetaInfo sind die erzielten Fortschritte festgehalten. Darin wird in einem kurzen Video auch ein Teil der Mehr-Geräte-Unterstützung gezeigt.

Das Video offenbart aber auch, dass noch so einiges getan werden muss. Eine baldige Verfügbarkeit der Mehr-Geräte-Unterstützung kann deshalb faktisch ausgeschlossen werden.

Hinterlasse einen Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Sony stellt bald das neue Xperia 1 III vor – das ist zu erwarten

Samsung hat einen tragbaren Beamer vorgestellt, der auch ein Smart Speaker ist

Jetzt ist es fix: Das Samsung Galaxy S22 wird am 9. Februar 2022 präsentiert

Find X5 Serie: Alles, was du über die neuen Flaggschiff-Handys von Oppo wissen musst

Erster Trailer zum Blockbuster-Game Avatar: Frontiers of Pandora

Mobile World Congress soll im Juni stattfinden – trotz Corona