Nokia drückt die Reboot-Taste: Neue Smartphones und neue Modellnamen

Nokia hat am 8. April an einer Präsentation seine Pläne für die Zukunft vorgestellt. Wie bereits im Vorfeld vermutet, verpassen die Finnen ihren Smartphones neue Namen und gliedern alles etwas übersichtlicher und leichter verständlich. In Zukunft werden sich neue Nokia-Modelle auf drei Produktlinien verteilen. Diese sollen es den Nutzer*innen einfacher machen, sich für das richtige Smartphone zu entscheiden. Die drei Serien unterscheiden sich im Wesentlichen folgendermassen:

X-SerieG-SerieC-Serie
2 Tage Akkulaufzeit3 Tage Akkulaufzeit1 Tag Akkulaufzeit
3 Jahre lang monatliche Sicherheitsupdates und OS-Updates2 Jahre OS und 3 Jahre lang monatliche Sicherheitsupdates2 Jahre lang monatliche Sicherheitsupdates
Ab 250 Dollar aufwärtsVon 110 bis 300 DollarVon 60 bis 130 Dollar
3 Jahre Gerätegarantie, 100% kompostierbare Schutzhülle2 Jahre Garantie2 Jahre Garantie

Folgende neuen Geräte hat Nokia vorgestellt

Nokia verfolgt bei seinen neuen Smartphones den Ansatz, Geräte zu bauen, die länger halten. Dies betrifft die Hardware als auch die Software. Man wolle Geräte bauen, die Menschen länger nutzen können. Dafür sollen Nokia-Smartphones unter anderem härteren Ausdauertests unterzogen werden als der Industriestandard.

Bild: Screenshot Nokia-Livestream

Neu werden Smartphones von Nokia genauso harten Tests unterzogen wie Feature Phones. Damit möchte Nokia eine Lebenszeit bei den neuen Smartphones von mindestens drei Jahren erreichen. Bei der Software hat Nokia die Updategarantie zwar nicht verlängert, gewährleistet aber bei den teureren Modellen mindestens drei Jahre Sicherheitsupdates, während die Einsteigermodelle immerhin noch zwei Jahre lang mit Sicherheitspatches versorgt werden. Das klingt jetzt noch wenig, aber im Einsteigerbereich ist das ein Alleinstellungsmerkmal.

Nokia X10 und Nokia X20

Innerhalb der X-Serie veröffentlicht Nokia zukünftig alle Geräte, die technisch aus dem Portfolio der Finnen herausstechen werden. Den Start machen das Nokia X10 und das Nokia X20. Wenn man so möchte, ist das Nokia X20 das neue Baby-Flaggschiff von Nokia. Das Gerät erscheint mit einer soliden Mittelklasseausstattung. Neben 8 GB RAM setzt das Nokia X20 auf den neuen Snapdragon 480, der das Gerät 5G-tauglich macht. Punkten möchte Nokia auch mit der Akkulaufzeit, die ganze zwei Tage betragen soll.

Das Nokia X20 ist ab Mai in den Farboptionen Midnight Sun und Nordic Blue erhältlich und wird in den Konfigurationen 6/128 GB und 8/128 GB ab 399 Franken angeboten. Für das Nokia X10 gibt es aktuelle noch keien Schweizer Preise.

Spezifikationen Nokia X10

Bild: Nokia

Spezifikationen Nokia X20

Bild: Nokia

Nokia G10 und G20

Nokia selbst bezeichnet die neuen G-Geräte als „Mittelklasshelden“, die vor allem mit langer Akkulaufzeit punkten sollen. Angeblich soll man mit einer Akkuladung ganze drei Tage lang ohne Steckdose auskommen. Dass Nokia damit durchaus recht haben könnte, zeigt unser Test des Nokia 5.3. Dort konnten die angepriesenen zwei Tage Akkulaufzeit tatsächlich erreicht werden.

Das Nokia G10 wird ab Ende April in den Farboptionen Night und Dusk und mit 3 GB/32 GB für 139 Franken starten. Das Schwestermodell G20 gibt es in den Farben Night und Glacier (4 GB/64 GB) für 189 Franken.

Spezifikationen G10

Bild: Nokia

Spezifikationen G20

Bild: Nokia

Nokia C10 und C20

Die beiden Geräte sind als günstige Einstiegsmodelle angelegt und kommen entsprechend mit bescheidenen Spezifikationen daher. Dafür werden die Geräte nicht mehr als 130 Dollar kosten. Da die C-Serie wohl eher für Schwellenländer gedacht ist, wird sie in der Schweiz wohl (vorerst) nicht erscheinen. Bisher gibt es zumindest noch keine Schweizer Preise.

Pascal Scherrer
Pascal Scherrer
Ich mag Technik, Filme und Serien. Darum schreibe ich hier darüber. Klingt plausibel, oder?

Ähnliche Beiträge

Kommentare

News

spot_img